nextmarkets Coaches – 14 Experten unterstützen Trader

Testsieger in der Kategorie: CFD
Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Über 3.000 Basiswerte handelbar
JETZT BEIM FOREX TESTSIEGER ANMELDEN

Die Trader können auf das kompetente Wissen der 14 nextmarkets Coaches zurückgreifen. Monatlich gibt es bis zu 200 Analysen, aus denen sich die Anleger Handelsideen kreieren können. Um die Qualität von einem nextmarkets Coach zu testen, haben Anleger die Möglichkeit, zunächst ein Demokonto ohne zeitliche Limitierung zu eröffnen. Ausgestattet mit einem virtuellen Guthaben von 10.000 Euro können die Trader allen 14 Coaches folgen, jedoch damit keine echten Gewinne erzielen. Der Expertenrat ist äußerst vielfältig, denn jeder Coach hat seine Spezialgebiete beim Handel, wie beispielsweise systematische Handelssysteme, fundamentale sowie Tritttechniken und vieles mehr.

  • 14 Coaches zur Auswahl
  • Monatlich bis zu 200 Analysen erhalten
  • Jeder Coach hat sein Spezialgebiet bei Anlageklassen
  • Coaches arbeiten mit verschiedenen strategischen Ansätzen
Jetzt zum Broker Plus500 – Unsere Empfehlung für Neueinsteiger

14 nextmarkets Coaches vorgestellt

Wer bei nextmarkets ein Konto eröffnet, hat Zugriff auf bis zu 200 Analysen monatlich. Sie werden durch die 14 nextmarkets Coaches erstellt. Jeder nextmarkets Coach hat seine Besonderheiten und sich auf bestimmte Anlageklassen oder Strategien fokussiert. Schauen wir uns die Coaches im Detail einfach einmal an, damit die Trader auch wissen, welche Experten überhaupt zur Verfügung stehen.

Paul Pleus

Ein bekannter nextmarkets Coach ist Paul Pleus. Er hat sich auf systematische Handelssysteme fokussiert und agiert als Position- und Langfrist-Trader. Dabei investiert er alle Anlageklassen. Um sich einen Eindruck des Coaches zu verschaffen, stellt dieser sich einem kurzen zweiminütigen Video selbst vor. Sein Credo ist: „Mit Ruhe und Disziplin zum Erfolg.“ Paul Preus erstellt wöchentlich ein bis drei Analysen. Das Handelssystem wird jedes Wochenende mit neuen Daten bestückt, sodass sich der Service vor allem für ruhigere Trader und berufstätige Anleger eignen. Er überzeugt nicht nur mit den wöchentlichen Anlageideen, sondern Trader erhalten ebenfalls Einblicke in die Handelssysteme, Indikatoren, das Risiko- und Moneymanagement oder die Trendfolge.

Preus setzt auf mittelfristigen bis langfristigen Anlagehorizont

Der nextmarkets Coach setzt bei seinen Strategien und Handelsideen auf einen Mittel- bis langfristigen Anlagehorizont. Jeder Trend kann die Haltedauer einige Wochen oder Monate betragen. Für Anleger ist von Vorteil, dass das Handelssystem des Coaches ein klar strukturiertes Risiko- und Moneymanagement beinhaltet, welches er auch konsequent anwendet.

nextmarkets Coaches

Insgesamt stehen bei nextmarkets 14 Coaches zur Verfügung

nextmarkets Coach Carsten Umland

Zu dem 14-köpfigen Expertenteam des Brokers zählt auch Carsten Umland. Er investiert vor allem in Aktien und Rohstoffe und ist als Swing- und Positions-Trader bekannt. Umland setzt vor allem auf die Fundamental- und Trendtechnik. Sie können von seinem Wissen partizipieren, denn er zeigt den Tradern geeignete Zeitpunkte für den Ein- und Ausstieg in den Handel. Carsten Umland fokussiert sich auf ausgewählte US-Aktientitel aus dem Indizes S&P 500 und Dow Jones und ergänzt seine Investments durch Rohstoffe sowie ausgewählte US-Einzeltitel. Monatlich erhalten die Trader von ihm zwischen acht und zehn Analysen und durchschnittlich bis zu drei Analysen wöchentlich. Die praxisnahe Wissensvermittlung steht bei ihm im Fokus, denn er gibt den Anlegern viele Live-Beispiele.

Aktives Risikomanagement und mittelfristige Anlage Horizont

Trader, die sich für Carsten Umland als Coach entscheiden, können von seinen vielen Handelsideen partizipieren. Dabei setzt er auf ein aktives Risikomanagement, denn seine Investments werden mit Stopps abgesichert. Zusätzlich findet das Trendmanagement statt. Damit agiert er nach seinem Prinzip: Verluste begrenzen, Gewinne laufen lassen. Die Haltedauer seiner Strategien kann zwischen zwei Tagen und mehreren Wochen dauern. Die Erfahrungen zeigen, dass die Transaktionen durchschnittlich eine Woche gehalten werden. Damit sind seine Strategien für den kurz- und mittelfristigen Anlagehorizont geeignet. Trader können mit ihm den einfachen Handelsansatz verfolgen, denn er möchte die Fundamentalanalyse mit der Trendtechnik zeigen.

Jetzt zum Broker Plus500 – Unsere Empfehlung für Neueinsteiger

Christian Fahrner – der Experte für die technische Analyse

Zu den nextmarkets Coaches zählt auch Christian Fahrner. Dieser gilt als Spezialist für die technische Analyse und agiert als Day- und Swing-Trader. Sein Fokus richtet sich auf Indizes, Währungen und Rohstoffe. Trader dürfen von ihm bis zu sechs Analysen wöchentlich erwarten. Dabei gibt er intensive Einblicke in die technische Analyse und zeigt seinen Abonnenten, wie Indikatoren und Oszillatoren eingesetzt werden. Als einfache Grundlage für die technische Analyse nutzt der Coach die Kerzen-Darstellung im Chart. Außerdem werden verschiedene finanzthematische Indikatoren, Chartmuster und Oszillatoren miteinbezogen. Sein Anlagehorizont ist kurz- bis mittelfristig ausgeprägt. Auch Christian Fahrner setzt auf kontrolliertes Risiko und sichert seine Trades mit Stopp-Loss ab. Angewandt wird dafür seine Regel: Risiko von 0,5 Prozent bis maximal 1,5 Prozent.

Manuel Schmedler – der Coach für Intermarket-Analyse

Manuel Schmedler wird ebenfalls zu dem Team der Nextmarkets Coaches. Er handelt alle Anlageklassen und ist als Swing- und Positions-Trader aktiv. Bei seinen Aktivitäten setzt er auf die Intermarket-Analyse. Trader, die Schmedler abonniert haben, können von ihm bis zu drei Analysen wöchentlich erwarten. Da er in diverse Anlageklassen investiert, ist eine große Diversifikation gegeben. Im Vordergrund steht für den Code jedoch nicht die breite Auswahl, sondern die qualitative Zementierung der echten Trading-Chancen. In den wöchentlichen Analysen zeigt er seinen Abonnenten, welche Anlageklassen gegenwärtig besonders vielversprechend sind und gibt tiefgehende Einblicke in die Strategien. Anleger erhalten geeignete Punkte für den Ein- und Ausstieg. Zur Absicherung nutzt der Coach Stopps, um mit dem strikten Risikomanagement das CRV zu optimieren.

nextmarkets Schulungsangebot

Konto bei nextmarkets eröffnen und die Trading School samt Coaching nutzen

André Stagge – der Experte für alle Anlageklassen + Kryptowährungen

Anleger, die nach einem nextmarkets Coach für alle Assetklassen und Kryptowährungen suchen, haben ihren passenden Trader in André Stagge womöglich gefunden. Er setzt nicht nur auf mittel- und langfristige Trading-und Investmentstrategien, sondern agiert auch kurzfristig. Überzeugen kann er mit zehn Jahren Expertise als Portfoliomanager und gibt sein Wissen in der Regel mit bis zu vier Analysen wöchentlich weiter. Die Besonderheit bei ihm: Er managt seine Stopps aktiv und hat für jede Position ein striktes Risiko- und Moneymanagement. In seinem Portfolio hat er nur Positionen, die unkorreliert sind. Bei den Investments setzt er auf den regelbasierten Anlageprozess, auf Basis von technischen und fundamentalen Faktoren.

Sven Kleinhaus ist der Profi für globale Marktanalysen

Zu den Nextmarkets Coaches zählt auch Sven Kleinhaus. Er hat sich auf globale Marktanalysen spezialisiert und investiert in alle Anlageklassen. Seine Abonnenten partizipieren von seinem Weitblick und seinen längerfristig angelegten Handelsideen. Monatlich dürfen die Kunden von ihm bis zu zehn Analysen und bis zu zwei Analysen wöchentlich erwarten. Durch seine langjährige Expertise an den Kapitalmärkten können die Trader von seinen praktischen Erfahrungen partizipieren und seinen Analysen detailliert folgen. Den Fokus legt er auf die technische Analyse und den mittel- bis langfristigen Anlagehorizont.

Jetzt zum Broker Plus500 – Unsere Empfehlung für Neueinsteiger

Andreas Müller – der Daytrader

Andreas Müller gilt unter den Nextmarkets Coaches als Experte für das Daytrading. Er hat sich auf den Handel mit Devisen, Rohstoffen sowie Indizes spezialisiert. Mit seiner Hilfe können die Abonnenten tägliche Kursschwankungen effizient umsetzen. Wöchentlich stellt er dafür bis zu sechs Analysen zur Verfügung. Müller gibt aber nicht nur seine Analysen zum Besten, sondern zeigt seinen Abonnenten auch, wie sie mit vielen Trades aktiv das Wachstum und die Gesamtrendite beeinflussen können. Um seine Trades abzusichern, nutzt er auch beim Daytrading klare Stopps und Zielvorgaben, um das Chancen-Risiko-Verhältnis zu optimieren. „Overnight Gaps“ vermeidet er dadurch, dass er selten eine Position über Nacht hält. Wie genau das funktioniert, erfahren seine Abonnenten in den Ausführungen zu seinen wöchentlichen Analysen.

Martin Goersch – der Trendfolger

In Martin Goersch haben die Abonnenten einen echten Trendfolge-Anleger gefunden. Er hat sich auf die Investments in Indizes, Rohstoffe sowie Devisen spezialisiert. Dabei nutzt er das Swing- und Positionstrading. Seinen Abonnenten stellt er wöchentlich bis zu acht Analysen zur Verfügung, allerdings sind sie von der Volatilität des Marktes abhängig. Die Trader erfahren mit seiner Hilfe auch, wie sie die Charts „lesen“ und die Trendfolge perfektionieren können. Er selbst setzt auf übergeordnete Trendrichtungen und Unterstützung- und Widerstandspunkte. Natürlich sind auch die Stopp-Loss fester Bestandteil seiner Positionen, denn aktives Risikomanagement gehört zu einem erfolgreichen Handel dazu. Bei den Anlagehorizonten zeigt sich Goersch flexibel und hat Haltedauern von einigen Stunden bis zu mehreren Wochen. Dabei nutzt er die Symbiose aus dem Positions-, Swing- und Daytrading.

nextmarkets App

Die Analysen der Coaches können auch per App verfolgt werden

Sebastian Steyer – der Aktien-Spezialist

Trader, die sich auf den Handel mit Wertpapieren konzentrieren möchten, haben in Sebastian Steyer ihren nextmarkets Coach gefunden. Er setzt auf das Investment in Wertpapiere und hat über 20 Jahre Markterfahrung. Für seine Abonnenten stellt er wöchentlich bis zu drei Analysen zur Verfügung und vermittelt sein Wissen. Die Abonnenten erhalten besondere Einblicke in das Risikomanagement, Trendfolgesysteme, Kennzahlenanalyse sowie die Pyramidisierung. Auf diese Weise können die Trader nicht nur seine Handelsidee nutzen, sondern auch gratis dazulernen. Er agiert als klassischer Trend Volker und zeigt seinen Abonnenten geeignete Einstiegspunkte. Dafür nutzt er Kerzen-Formationen sowie Heikin Ashi Charts. Durch sein festes Risikomanagement wird immer nur maximal ein Prozent pro Trade eingesetzt.

Rüdiger Maaß – der Experte für Elliott-Wellen

Der Experte Rüdiger Maaß hat sich auf den Handel mit Devisen und Indizes spezialisiert. Er agiert als Swing- und Daytrader und ist Experte für die Elliott-Wellen. Seinen Abonnenten bietet er bis zu acht Analysen wöchentlich, wobei er sein Wissen bezüglich der Elliott-Wellen anschaulich weitergibt. Sein Handelsansatz: Er untersucht den Markt nach Fraktalen in Wellenmustern und nutzt das selbstentwickelte mathematische System, um Risiken und Kursziele zu berechnen. Da seine Strategie auf Fibonacci beruht, dient die Make or Break Linie zur objektiven Trendbestätigung. Wie Anleger dies selbst umsetzen können, zeigt der nextmarkets Coach ebenfalls anschaulich.

Jetzt zum Broker Plus500 – Unsere Empfehlung für Neueinsteiger

Marc Stolic – der Experte für alle Anlageklassen

Marc Stolic handelt alle Anlageklassen und stellt seinen Abonnenten wöchentlich bis zu sieben Analysen zur Verfügung. Durchschnittlich gibt es sogar bis zu zwei Analysen täglich. Sein Fokus liegt auf den Indikatoren bei der Chartanalyse. Hierzu gibt er sein umfangreiches Wissen auch an seine Abonnenten weiter. Da seine Herangehensweise vor allem auf der Charttechnik beruht, gibt er dazu auch eindeutige Tipps zur Risikobegrenzung. Sein Anlagehorizont ist je nach Anlageklasse kurz- sowie mittelfristiger Natur.

Tom Neske – der nextmarkets Coach für die technische Analyse

Tome Neske hat sich auf den Handel mit Indizes, Aktien, Devisen sowie Rohstoffen spezialisiert. Er investiert vor allem in: DAX, Dow Jones, Nikkei, EUR/USD und Gold. Durch seine jahrelange Handelserfahrung kann er besonders gut sein Wissen an die Abonnenten weitergeben. Wöchentlich erstellt er bis zu zwölf Analysen zu den einzelnen Anlageklassen. Dabei setzt er auf wissenschaftlich fundierte Analysen und Handelsansätze und nutzt charttechnische Strategien. Das eigens von ihm entwickelte Analyse- und Handelssystem kommt ebenfalls zum Einsatz. Zur Risikobegrenzung setzt er maximal ein Prozent pro Trade und vermittelt die Grundlagen eines guten und strikten Risiko- und Moneymanagements auch in seinen Coachings.

Tipp: Wer sich unsicher ist, welchen Coach er wähnen soll, kann sich zunächst in kurzen Videos einen individuellen Eindruck verschaffen. Jeder Coach stellt sich in dem Einspieler vor und präsentiert seine strategischen Handelsansätze.

nextmarkets Coach Tom Neske

Die Vita des Coaches Tom Neske in der Übersicht

Bernd Raschkowski – der Experte für Momentum- und Rebound-Strategie

Zu den nextmarkets Coaches gehört auch Bernd Raschkowski. Er hat sich auf den Handel mit Aktien und Indizes spezialisiert. Seine Swing-Trading-Strategien sind optimal für berufstätige Abonnenten. Wöchentlich gibt es bis zu sechs Analysen sowie eine zusätzliche Wissensvermittlung. Trader erfahren durch ihren Coach, wie sie nachhaltig Börsenstrategien anwenden können. Dabei teilt er über 18 Jahre Erfahrung bei der Anwendung bewährter Strategien mit seinen Abonnenten. Raschkowski fokussiert sich vor allem auf die Momentum- und die zyklische Rebound-Strategie. Das Risikomanagement wird konsequent durch einen Absicherungsmechanismus betrieben und die Streuung der verschiedenen Einzelwerte.

Richard Dobetsberger – Fundamental- und Trendtechnik im Fokus

Dieser nextmarkets Coach hat sich auf den Handel mit Aktien, vor allem aus dem Pharma-, Biotech- und Technologie-Sektor, spezialisiert. Er versucht, die profitabelsten Trends zu finden, und erstellt für seine Abonnenten bis zu vier Analysen wöchentlich. Außerdem hilft er seinen Abonnenten auch, die Trading-Ideen zu verstehen und möglichst nachvollziehbar zu machen. Außerdem bezieht er in seine Entscheidungsfindung auch mögliche Währungsdifferenzen mit ein. Richard Dobetsberger gilt als einer der nextmarkets Coaches, der die vielversprechenden Aktien von morgen durch seine umfangreichen Analysen findet. Für Abonnenten, die auf Geheimtipps setzen, ist er deshalb empfehlenswert.

Jetzt zum Broker Plus500 – Unsere Empfehlung für Neueinsteiger

Fazit: 14 nextmarkets Coaches bietet bis zu 200 Analysen monatlich

Depot TestIm Test haben wir uns die verschiedenen Coaches des Brokers näher angesehen. Es fällt auf, dass es für nahezu alle Anlageklassen und Trading-Strategien einen geeigneten Profi gibt. Sie erstellen monatlich bis zu 200 Analysen insgesamt und für die Abonnenten wöchentlich bis zu acht oder neun Analysen. Wer sich einen nextmarkets Coach aussucht, kann sich zunächst in einem kurzen persönlichen Video einen Eindruck von ihm machen. Zum Testen ist auch das Demokonto geeignet. Damit können die Trader den Coaches kostenfrei und zeitlich unbegrenzt folgen. Für den Handel steht ein virtuelles Guthaben von 10.000 Euro zur Verfügung, wenngleich die Anleger damit keine echten Gewinne erzielen. Dennoch können die Trader das Demokonto nutzen, um wirklich die Verlässlichkeit der Analysen und die möglichen Weiterbildungsangebote zu testen. Abrufbar sind diese Informationen auch auf der mobilen Anwendung des Brokers, ganz bequem mit dem Smartphone oder Tablet.

Testsieger in der Kategorie: CFD
Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Über 3.000 Basiswerte handelbar
JETZT BEIM FOREX TESTSIEGER ANMELDEN
Author: ChristianHabeck

Christian Habeck beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit diversen Finanzprodukten. Im Tagesgeschäft widmet er sich dem Forex-Handel, wohingegen Aktien mittelfrisitig im Swing-Trading mit Hilfe des Ichimoku Kinko Hyo getradet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.