Watchlist von justTRADE: Kostenlos und mit Echtzeitkursen über die Aktien Entwicklung informieren!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 04.08.2020


JustTRADE ist ein junger Broker, der noch nicht lange auf dem Markt ist. Immer wieder werden der Plattform Neuerungen hinzugefügt, nun gibt es auch eine Watchlist von JustTRADE. Diese wird zunächst für die Desktop-Version freigeschaltet, in den kommenden Tagen aber auch für die App. Watchlists werden von Brokern und anderen Anbietern zur Verfügung gestellt. Trader können auf diesem Weg die Entwicklung von Aktien, die sie besonders interessieren, verfolgen.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Entwicklung ausgewählter Handelsinstrumente verfolgen

Auch über die Watchlist von justTRADE können Trader bald ausgewählte Handelsinstrumente übersichtlich verfolgen. Darüber hinaus ist es auch möglich, schnell und einfach direkt aus der Watchlist heraus zu handeln. JustTRADE bietet seine neue Watchlist kostenlos und mit Echtzeitkursen an. Trader sind auf diesem Weg immer auf dem aktuellen Stand, wie sich bestimmte von ihnen verfolgte Aktien entwickeln. Mit einem Klick auf den Favoriten-Button können sie jederzeit weitere Wertpapiere der Liste hinzufügen. Auch das Übertragen von Wertpapieren aus anderen Ansichten und das Löschen einer Aktie ist möglich.

JustTrade erweitert regelmäßig die Angebote auf seiner Plattform. Erst kürzlich fügte der Broker neue Orderarten wie Stop Orders oder Once Cancels Other hinzu. Insgesamt fügte justTRADE sieben kostenlose Orderarten neu hinzu. Der Handel bei justTRADE wird so noch flexibler und Trader können mit diesen Orderarten auf Marktveränderungen reagieren, auch ohne die aktuellsten Kurse regelmäßig zu überprüfen. Auch Gewinnmitnahmen und Maßnahmen zur Absicherung gegen zu hohe Verluste sind so möglich.

Watchlist von justTRADE

Neue Orderarten mit Push-Kursen verbunden

Die zuletzt hinzugefügten Orderarten bei justTRADE sind alle mit Push-Kursen verknüpft und können über die übersichtliche Ordermaske des Brokers im Handel eingesetzt werden. Über die Push-Kurse erfahren Trader, welche absoluten und relativen Veränderungen sich gegenüber dem Vortag ergeben haben. Bei allen Handelsplätzen, die justTRADE anbietet, finden Trade zudem die aktuellen Geld- und Briefkurse sowie die entsprechenden Spreads. Bei jeder neuen Orderart wurde eine kurze Erklärung eingefügt und auf der Webseite von justTRADE finden Trader ebenfalls viele Fragen beantwortet.

Die neuen Orderarten wurden in zwei Phasen eingeführt. Zuerst standen die Limit-Orders für die beiden angebotenen Handelsplätze LS Exchange und Quotrix zur Verfügung und auch im außerbörslichen Handel beim Emittenten Société Générale konnten Limit Orders genutzt werden. Die weiteren Emittenten, die mit justTRADE zusammenarbeiten, folgten wenig später.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Renommierte Partner

JustTRADE arbeitet eng mit der Sutor Bank aus Hamburg zusammen, die schon 1921 gegründet wurde und seitdem als Privatbank tätig ist. Zudem arbeitet der junge Broker mit bekannten Emittenten zusammen und kann über diese Finanzinstrumente im außerbörslichen Handel anbieten. JustTRADE kann seinen Trader besonders günstige Orderkosten bei Wertpapieren anbieten und verzichtet dabei auf

  • Orderprovisionen
  • Fremdkostenpauschalen und
  • Depotgebühren.

Bei Dividendenzahlungen müssen Trader ebenfalls keine Gebühren zahlen. Der Neobroker hat sein Angebot mittlerweile auf 7.300 Aktien, mehr als 1.000 ETFs und rund eine halbe Million Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte ausgebaut und kann diese aufgrund sehr schlanker Strukturen besonders günstig anbieten. Neben den beiden Börsenplätzen LS Exchange und Quotrix können Trader über die Partner Citi, Société Générale, UBS und Vontobel im außerbörslichen Handel – bei justTRADE auch Live-Trading genannt – aktiv werden.

Watchlist von justTRADE

Lange Handelszeiten bei justTRADE

Eine Order kann ab 500 Euro Ordervolumen aufgegeben werden. Das maximale Ordervolumen beträgt 50.000 Euro. Dazu kommen kostenlose Echtzeitkurse. Die Konto- bzw. Depotführung erfolgt über die Sutor Bank. Darüber hinaus unterstützt justTRADE seine Kunden mit einem kostenfreien jährlichen Steuerreporting und Hilfe bei der Abgeltungssteuer.

Ein Pluspunkt bei justTRADE ist sicher, dass Trader hier von morgens um 7.30 Uhr bis abends um 23 Uhr handeln können. Längst nicht alle Broker können derart lange Handelszeiten anbieten. JustTRADE bietet eine App sowie eine Desktop-Plattform an. Trader haben damit die Wahl. Dies ist nicht bei allen Neobrokern der Fall. Einige haben sich auf eine von beiden Möglichkeiten konzentriert. Zudem sind alle Preise und Leistungen bei justTRADE nachvollziehbar und transparent angegeben.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Watchlist hilfreiches Instrument

Für viele Trader stellt eine Watchlist ein hilfreiches Feature dar. Sie hilft ihnen dabei, den Überblick über ihr Depot zu behalten und zugleich auch interessante Aktien, die sie bislang noch nicht handeln, zu verfolgen. Viele Broker und andere Anbieter wie Finanzportale stellen eine Watchlist kostenfrei zur Verfügung. Neben den Anlagen in der Watchlist ist es ratsam, auch aktuelle Marktnachrichten und Kurse zu verfolgen. Aus der Kombination dieser Informationen ergeben sich oftmals interessante Anlageoptionen. Viele Trader sehen in einer Watchlist auch eine Art Warteliste. Sie interessieren sich für bestimmte Aktien, handeln diese aber noch nicht, da der Kaufzeitpunkt noch nicht ideal war.

Beispielsweise finden Trader ein Produkt eines Unternehmens innovativ, der Aktienkurs ist ihrer Ansicht nach aber noch zu hoch. In der Watchlist sehen sie dann, wenn der Kurs gesunken ist und ein denkbarer Kaufzeitpunkt gekommen ist. Die Watchlist kann daher auch eine Art Erinnerungsfunktion beinhalten.

Watchlist von justTRADE

Auswahl der Aktien frei wählbar

Trader haben bei der Entscheidung, welche Aktien sie in ihre Watchlist aufnehmen wollen, freie Hand. In der Regel können sie die Watchlist auch verändern, neue Wertpapiere aufnehmen und andere löschen. Diese Vorgänge sind meist mit nur wenigen Klicks bequem möglich. Einige Watchlists verfügen auch über weitere Funktionen. So bieten einige Anleger eine Signalfunktion an, die aktiviert wird, wenn ein bestimmtes Kurslevel erreicht wird.

Eine weitere Nutzungsmöglichkeit einer Watchlist ist, Aktien die Trader bereits handeln, in die Liste aufzunehmen. So können sie deren Entwicklung verfolgen und Wertveränderungen erkennen. Trader sehen nun, wie sich eine Aktie im Vergleich zum Kaufzeitpunkt im Wert verändert hat und haben ihre Gewinne und Verluste stets im Blick. In vielen Watchlists werden Gewinne und Verluste sehr übersichtlich dargestellt.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Musterdepot als Art Demokonto

Oftmals fällt auch der Begriff Musterdepot, was jedoch eher eine Art Demokonto für den Aktienhandel ist. Trader könnten hierüber nicht nur die Kursentwicklung bestimmter Aktien verfolgen, sondern auch den Aktienhandel gefahrlos testen. Fortgeschrittene Trader können ein Musterdepot zum Verbessern ihrer Strategie nutzen. Auch bei einem Musterdepot können Trader im besten Fall Echtzeitkurse nutzen. Bei einigen Anbietern bedeutet Musterdepot aber auch, dass sie darin selbst Aktien vorstellen, die sie für besonders attraktiv halten.

News justTRADE

Auch bei eToro Watchlist vorhanden

Auch bei eToro finden Trader eine Watchlist. Diese ist eine Art personalisiertes und individuelles Trading-Dashboard, über welches Trader alle Märkte, die für sie interessant sind, handeln können. Standardmäßig enthält die Watchlist die zuletzt gehandelten Finanzinstrumente. Diesen können Trader mit wenigen Klicks weitere Handelsinstrumente hinzufügen. Diese können selbstverständlich auch bearbeitet oder wieder gelöst werden.

Innerhalb der Watchlist wechseln Trader bei Bedarf zwischen der Listenansicht und der Bildansicht. Zudem können sie entscheiden, ob tägliche, wöchentliche oder monatliche Intervalle angezeigt werden sollen. Etoro bietet die Option an, bis zu zehn Watchlists mit jeweils 50 Einträgen anzulegen. Das Demokonto erlaubt es nicht nur, alle Angebote des Brokers zu testen, sondern auch ein virtuelles Portfolio einzurichten.

Jetzt zum Testsieger eToro!75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Viele Aktien bei eToro handelbar

Entscheiden sich Tradern, ein Live-Konto bei eToro zu eröffnen, so können sie mehrere Hundert Aktien handeln sowie zahlreiche weitere Aktien über CFDs. Der Broker bietet zudem einige Optionen, mit denen sich Trader vor dem Kauf einer Aktie gründlich informieren können. Dazu gehören moderne Charttools wie ProCharts. Abgerundet wird das Angebot über Marktanalyse und Wirtschaftskalender. Trader erhalten aktuelle Marktanalysen täglich per E-Mail. Im Social Trading können Trader auf einen News Feed zugreifen. Ein weiteres Angebot ist das Marktforschungstab von TipRanks.

Broker justTRADE news

Fazit: Watchlist bei eToro und justTRADE

justTRADE ist ein noch junger Broker, der sein Angebot derzeit immer wieder durch Neuerungen erweitert. Nachdem erst kürzlich neue Orderarten angeboten wurden, steht nun auch eine Watchlist zur Verfügung. Der Broker kann aufgrund von schlanken Strukturen besonders günstige Konditionen für den Handel an zwei Börsenplätzen sowie über einige bekannte Emittenten anbieten.

Auch eToro bietet neben einem Demokonto eine Watchlist an; genauer gesagt bis zu zehn. Diese können von jedem Trader personalisiert werden. Das Verändern oder Löschen von Aktien in der Übersicht ist jederzeit möglich. In Kombination mit anderen Quellen wie Marktnachrichten und aktuellen Kursen hilft eine Watchlist oftmals dabei, interessante Kaufzeitpunkte zu erkennen.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com