Wertpapierdepot wechseln – Was beachten?

Vor dem Wertpapierdepot wechseln die Konditionen gründlich vergleichen

Schlechter Service, zu hohe Gebühren oder eine verlockende Werbung einer anderen Bank – es kann viele Gründe geben, weshalb Sie das Wertpapierdepot wechseln möchten. Der Wechsel bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre bisherigen Depotgebühren und Transaktionskosten drastisch zu senken. Der Wertpapierdepotwechsel selbst wird von Ihrer künftigen Depotbank übernommen, Sie müssen sich dabei um nichts kümmern. Mit den Depoteröffnungsunterlagen beauftragen Sie das künftige Institut, den Wertpapierübertrag bei Ihrer bisherigen Bank zu anzustoßen, ein Vorgang, der standardisiert ist. Die richtige Wahl des neuen Institutes ist entscheidender. Unterschiedliche Gebührenmodelle stehen dabei im Vordergrund. Während in der Vergangenheit die Orderkosten prozentual vom Gegenwert des Wertpapierauftrages berechnet wurden, rücken inzwischen feste Ordergebühren in den Vordergrund. Dies führt zu einer signifikanten Kostenminderung bei Wertpapiertransaktionen. Zahlreiche Direkt-Banken und Discount-Broker verzichten seit einiger Zeit generell auf die Depotverwaltungsgebühr und bieten darüber hinaus eine begrenzte Anzahl kostenfreier Transaktionen an. Der Anleger kann, abhängig vom Depotvolumen, schnell hundert Euro im Jahr und mehr sparen.

Die Nebenkosten vor dem Wertpapierdepot-Wechsel beachten

Bevor Sie das Wertpapierdepot wechseln, hilft Ihnen ein Depotvergleichsrechner, einen Überblick über die Gebührenstruktur der einzelnen Anbieter zu bekommen. Abgesehen von den Depotgebühren und der unterschiedlichen Berechnung der Transaktionskosten fallen unter Umständen auch noch andere Gebühren für Sie an. Zum einen spielt es eine Rolle, ob Sie auch außerhalb der Börsenzeiten handeln möchte oder ob es für Sie wichtig ist, auch an Auslandsbörsen aktiv sein zu können. Legen Sie Wert darauf, Kurse in Echtzeit zu sehen, ist die Anzahl der Anbieter gering, die dies unbegrenzt zu lassen. Bei vielen Banken ist dieser Service ab einer bestimmten Anzahl von Pulls kostenpflichtig.

Wie Eingangs gesagt, das Wertpapierdepot wechseln ist einfach – die Auswahl des richtigen Anbieters anspruchsvoller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.