comdirect Depot Kosten: Alle comdirect Gebühren im Test

comdirect OrdergebührenDie Ordergebühren sind der größte Kostenfaktor beim Trading. Je aktiver Sie handeln, desto mehr Gebühren fallen an. Damit Sie bei den comdirect Depot Kosten nicht im Kleingedruckten „verloren" gehen, hat die Redaktion von Depotvergleich die comdirect Ordergebühren sowie die allgemeinen comdirect Gebühren für Sie übersichtlich und klar aufbereitet. Dabei fiel auf: Trader können sich mit ihrer Depoteröffnung reduzierte Handelskonditionen sichern und sogar von einer Aktivierungsprämie partizipieren. Außerdem gibt es bei comdirect nicht nur ein Depot für den Handel mit Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten, sondern mehrere Depot-Varianten individuell auf Anlageziele der Trader abgestimmt.

Jetzt beim Broker anmelden: www.comdirect.de

Inhaltsverzeichnis

  • Das Wichtigste für Sie auf einen Blick
  • Dauerhaft niedrige comdirect Ordergebühren: Ihre Investment-Karriere hängt davon ab!
  • comdirect Depot Kosten
  • comdirect Ordergebühren: Aktive Anleger können ganz schön sparen.
  • Teilausführungen, Limitänderungen und Orderänderungen: Wie sind die comdirect Depot Kosten?
  • Weitere Depot-Möglichkeiten für die Anleger
    • Cominvest Depot
    • Leistungen vom Depot
    • Sparen mit und für die Kleinsten – das JuniorDepot
    • ETF-Sparen
    • Fonds-Sparen
    • Sparen mit Aktien
    • VL-FondsDepot
    • Depotwechsel ganz einfach möglich
    • Prämien für Kontoeröffnung nutzen
  • Depotgebühren-Vergleich: Vom ehrlichen Kosten-Vergleich beim Aktiendepot profitieren alle
  • Unser Fazit: comdirect Ordergebühren

Das Wichtigste für Sie auf einen Blick

  • comdirect Depot Kosten: Es kommt darauf an, zwischen 0 Euro pro Jahr und 1,95 Euro pro Monat ist alles möglich
  • „Grundentgelt" pro Transaktion: 3,90 Euro
  • „Orderprovision" pro Transaktion: 0,25 Prozent des Ordervolumens
  • Damit müssen Sie minimal und maximal rechnen: Die Spannbreite der Ordergebühren bei der comdirect ist ziemlich groß. Egal wie hoch das Ordervolumen ist und an welchem Markt Sie handeln werden Ihnen immer mindestens 9,90 Euro berechnet. Im Gegenzug ist die Höhe der comdirect Gebühren bei 59,90 Euro gedeckelt.
  • So sind die comdirect Depot Kosten, wenn etwas nicht ganz nach Plan läuft: Löschungen und Änderungen von bereits platzierten Ordern gehören zum Trader-Leben. Wir zeigen Ihnen, ob laut den comdirect Ordergebühren für diese Standardvorgänge zusätzliche Kosten anfallen.
  • Wissenswertes: Ein wichtiger Produkt-Schwerpunkt bei comdirect sind Wertpapiersparpläne. Ein positiver Nebeneffekt der Nutzung eines solchen Sparplans (ab 25 Euro möglich) ist der Wegfall aller Depotführungskosten.


Unser Comdirect Erfahrungsbericht im Video

Dauerhaft niedrige comdirect Ordergebühren: Ihre Investment-Karriere hängt davon ab!

comdirect OrdergebührenKein Geld bei den Depotgebühren zu verschwenden ist die entscheidende Grundlage für Ihren Erfolg als aktiver Anleger. Ein besonders günstiges Depotkonto schmälert Ihre Rendite nicht durch hohe Ordergebühren und erlaubt zahlreiche Investment-Strategien:

Vom Aktien- und Anleihen-Handel mit langfristigem Zeithorizont und großen Positionen in Ihrem Portfolio bis hin zum Daytrading und Interday-Trading mit hochspekulativen Renditebringern wie Aktien-CFDs und anderen Leverage-Produkten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.comdirect.de

comdirect Depot Kosten

Die ersten drei Jahre sind immer kostenlos, das heißt, hier fallen definitiv keine comdirect Gebühren fürs Depot an. Danach kommt es auf ein paar Faktoren an: Wenn Sie mindestens zwei Trades im Quartal durchführen bleibt Ihr comdirect Aktiendepot weiterhin kostenlos. Falls Sie gleichzeitig auch ein weiteres Girokonto bei der Commerzbank-Tochter haben sind Sie ebenfalls auf der sicheren Seite und haben keine Kosten. Wenn Sie zusätzlich zum Depotkonto auch in einen Wertpapiersparplan der comdirect investieren, ist Ihr Depot weiterhin kostenlos. In allen anderen Fällen müssen Sie leider in den sauren Apfel beißen und 1,95 Euro pro Monat bezahlen. Der Online-Broker comdirect gehört also leider zu den Anbietern, deren Angebot nicht auf dem modernsten Stand ist. Top-Broker ersparen Ihnen das komplizierte Rechnen rund um die comdirect Depot Kosten und erheben keine Grundgebühr.

comdirect Lösungen

Für jede Finanzfrage eine Antwort: comdirect

comdirect Ordergebühren: Aktive Anleger können ganz schön sparen.

VerbrauchertippsSehr aktiven Daytradern und Intraday-Tradern kommt die comdirect ein ganzes Stück entgegen: Wenn Sie im abgelaufenen Quartal über 125 Trades getätigt haben, bekommen Sie im aktuellen Quartal einen so genannten „Viel-Trader-Rabatt" in Höhe von 15 Prozent. Leider aber nur auf das Grundentgelt von 3,90 Euro pro Transaktion. Die Orderprovision bleibt davon unberührt. Als Viel-Trader zahlen Sie also nur 4,165 Euro pro Trade, bei 125 Trades pro Quartal summiert sich die Ersparnis also immerhin auf 91,875 Euro. Im Jahr sind das nicht zu verachtende 367,50 Euro.

Unser Tipp: Wenn Sie pro Quartal deutlich über die Marke von 125 Transaktionen kommen, können Sie ruhig einmal direkten Kontakt mit dem comdirect-Kundensupport aufnehmen. Und nach einem weiteren Entgegenkommen fragen! Unsere Praxis-Erfahrungen mit Online-Brokern zeigen, dass diese offensive Strategie durchaus von Erfolg gekrönt sein kann.

Jetzt beim Broker anmelden: www.comdirect.de

Teilausführungen, Limitänderungen und Orderänderungen: Wie sind die comdirect Depot Kosten?

In diesem wichtigen Teilbereich sind die comdirect  Gebühren so wie wir uns das als aktiver Trader wünschen. Orderänderungen sind grundsätzlich kostenlos, auch bei Limitänderungen greift Ihnen der Broker nicht in die Tasche. Bei den an der Börse leider ab und an vorkommenden Teilausführungen von Wertpapier-Ordern ist die deutsche Direktbank ebenfalls kulant – vorausgesetzt die Teilausführungen finden noch am gleichen Börsentag statt.

comdirect Depot Kosten und wertpapier sparplan

Auch Wertpapiersparpläne bietet die comdirect

Weitere Depot-Möglichkeiten für die Anleger

comdirect bietet nicht nur das Depot als Einstieg für die Wertpapieranlage, sondern noch weitere Depot-Varianten. Wer sein Depot eröffnet, kann sogar von zahlreichen Bonusangeboten partizipieren und den Wechsel von einem anderen Anbieter sogar kostenfrei realisieren. Wir zeigen, welche weiteren Depots die Trader noch erwarten und welche Konditionen dafür gelten.

Cominvest Depot

Dieses Depot dient der digitalen Vermögensverwaltung und kann schon ab 2,37 Euro monatlich geführt werden. Die Trader legen ihr Kapital an und den Rest kümmert sich der Anbieter. Geboten wird eine digitale, professionelle Vermögensverwaltung zu einem attraktiven Entgelt. Investiert wird global diversifiziert und das Portfoliomanagement findet dynamisch mit Börsen täglicher Risikokontrolle statt. Wer bereit ist, mindestens 3000 Euro in den cominvest Depot zu investieren, kann die Vorzüge ganz bequem nutzen. Es gibt keine versteckten Kosten, sondern eine All-in- Entgelt-Lösung. Was bedeutet dies?

Leistungen vom Depot

Die Anleger erwartet mit der monatlichen Pauschale ein umfassendes Leistungspaket. Anlagestrategie und Portfolio-Management werden gemäß dem individuellen Risikoprofil durchgeführt. Außerdem gibt es das dynamische Portfolio-Management und ein kontinuierliches Rebalancing. Eine Mindestvertragslaufzeit hat das cominvest Depot nicht, sodass die Trader auch weiterhin flexibel bleiben. Zusätzliche Transaktionskosten oder Ausgabeaufschläge sowie Orderentgelte fallen nicht an. Auch die Konto- und Depotführung ist natürlich kostenlos. Die Gebühren betragen 0,95 Prozent des Anlagevolumens (gesetzliche Umsatzsteuer inklusive). Wer beispielsweise mindestens 3.000 Euro investiert, zahlt monatlich 2,37 Euro.

Hinweis: Die Anleger können selbst entscheiden, ob sie die Rundum-sorglos-Vermögensverwaltung wählen oder selbst aktiv mit Unterstützung der Vermögensverwalter werden. Die monatlichen Kosten sind identisch.

Jetzt beim Broker anmelden: www.comdirect.de

Sparen mit und für die Kleinsten – das JuniorDepot

Es gibt auch die Möglichkeit, dass die Trader ein JuniorDepot eröffnen. Damit ermöglichen sie dem Nachwuchs oder den Enkelkindern beispielsweise einen guten Start in die finanzielle Zukunft. Dieses Depot wird kostenlos geführt, wenn eine regelmäßige Einzahlung stattfindet. Möglich sind auch flexible Sparraten, von mindestens 25 Euro monatlich. Das Investment in die Zukunft kann wahlweise einmalig oder mit dem Wertpapiersparplan stattfinden. Die Anleger können aus dem Fonds-Sparen, dem ETF-Sparen sowie dem Aktien-Sparen wählen. Mit der Einmalanlage ist es möglich, beispielsweise zu Feierlichkeiten, wie der Geburt oder der Taufe, eine einmalige Einzahlung vorzunehmen und diese größeren Beträge anzulegen. Alternativ dazu sind monatliche Sparraten ebenfalls möglich. Schauen wir uns die Pläne dafür im Detail an:

ETF-Sparen

Das Investment in ETFs befasst sich mit börsengehandelte Indexfonds. Dabei wird die Wertentwicklung eines Index abgebildet, sodass die Anleger unmittelbar an dem Basiswert (beispielsweise bestimmte Rohstoffe) partizipieren können. Der Handel findet Börsen täglich statt. Insgesamt gibt es unzählige Möglichkeiten für das ETF-Sparen, wobei 90 Aktion-ETF sogar ohne Orderentgelte zur Verfügung gestellt werden. Mit diesem Vorgehen haben die Anleger mit geringen Managementkosten die Möglichkeit, von den Marktentwicklungen zu partizipieren. Allerdings können natürlich auch die ETFs im Wert schwanken, sodass Verluste entstehen.

comdirect ETFs günstige Konditionen

Die comdirect bietet ETFs zu günstigen Konditionen an

Fonds-Sparen

Eine weitere Anlagemöglichkeit ist der Fondssparplan. Auch hier gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, um regelmäßig zu investieren. Das Kapital fließt in professionelle Fonds, welche in verschiedene Wertpapiere investieren. Diese Fonds werden professionell gemanagt, sodass die Anleger sich auch hier um nichts kümmern müssen. Alle Fonds sind mit einem Discount von bis zu 100 Prozent auf den regulären Ausgabeaufschlag der von Gesellschaft erhältlich. Wie die Erfahrungen zeigen, arbeitet comdirect mit renommierten Fondsgesellschaft zusammen, sodass für die Kunden besonders Angebote zur Verfügung stehen. Allerdings gibt es auch hier Risiken. Die Fonds können ebenfalls Kursschwankungen unterliegen, sodass beim Verkauf Verluste entstehen können.

Sparen mit Aktien

Es gibt unzählige sparplanfähige Wertpapiere, welche für das Sparen mit Aktien genutzt werden können. Dazu gehören namhafte Unternehmen, wie beispielsweise BMW oder Fielmann. Mit dem Aktien-Sparen können die Anleger an der positiven wirtschaftlichen Entwicklung eines Unternehmens teilhaben und durch Dividendenzahlung und Kurssteigerungen partizipieren. Die Kosten dafür liegen bei 1,5 Prozent des Ordervolumens/Transaktion. Wie bei den anderen Sparmöglichkeiten auch, so gibt es auch beim Aktien-Sparen Risiken. Die Kurse können sich natürlich aufgrund von Schwankungen bei Angebot und Nachfrage ebenfalls ändern, wodurch Verluste entstehen können. Außerdem schütten längst nicht alle Unternehmen eine Dividende aus, sodass Anleger diese nicht bei jedem Aktien-Sparen erhalten.

Tipp: Wer sich weiterführend über den Wertpapierhandel informieren möchte, findet dazu zahlreiche kostenlose Informationen auf der Website. Es werden nicht nur die Wertpapierarten, sondern beispielsweise auch die Handelsplätze und weitere Finanzinstrumente erläutert.

VL-FondsDepot

comdirect bietet auch die Möglichkeit, die vermögenswirksamen Leistungen für den Vermögensaufbau einzusetzen. Dafür ist das VL-FondsDepot konzipiert. Die Anleger können bis zu 20 Prozent der Arbeitnehmersparzulage für Einzahlungen in einen Aktienfonds nutzen und damit maximal 400 Euro jährlich darüber einzahlen. Zur Verfügung stehen über 390 Fonds und 79 ETFs, welche über den Partner ebase angeboten werden. Außerdem gibt es 50 Prozent Rabatt auf den regulären Kaufaufschlag der von Gesellschaft und ein Transaktionsentgelt von lediglich 0,21 Prozent; maximal 0,75 Prozent für ETFs.

Jetzt beim Broker anmelden: www.comdirect.de

Depotwechsel ganz einfach möglich

Ist es bei diesen attraktiven Konditionen und Handelsmöglichkeiten nicht verlockend, das Depot zu wechseln und bei comdirect zu eröffnen? Dafür steht der online Depotübertrag zur Verfügung. Die Anleger können bequem Wertpapiere in das neue Depot übertragen und den Depotwechsel-Service dafür nutzen. comdirect bietet dafür eigens das Depotwechsel-Portal, bei dem sich die Trader zunächst einloggen und dann bequem sämtliche Schritte für den Depotwechsel durchführen. Mit mehrfachen Auszeichnungen, wie beispielsweise als beste Bank Deutschlands im €uro am Sonntag Test 2018 muss sich comdirect in der anderen Mitbewerbern nicht verstecken.

Prämien für Kontoeröffnung nutzen

Anleger, die von comdirect überzeugt sind, können sich zusätzliche Prämien sicher. Wer beispielsweise auch das kostenlose Girokonto in Anspruch nimmt, bekommt eine Willkommensprämie, deren Höhe immer wechseln kann. Die Erfahrungen zeigen jedoch, dass es stets attraktive Angebote, wie beispielsweise eine Gutschrift von 100 Euro oder Sachprämien gibt. Möchten auch Sie zum renommierten Anbieter wechseln? Stellen Sie noch heute online die entsprechenden Anträge und sehen Sie, wie komfortabel Finanzmanagement und Investment sein können.

comdirect Depot Eröffnung

Die Eröffnung eines Depots dauert bei der comdirect nur wenige Minuten

Depotgebühren-Vergleich: Vom ehrlichen Kosten-Vergleich beim Aktiendepot profitieren alle

Sie sind auf Augenhöhe mit den Anbietern: In unserem Anbieter-unabhängigen Depot-Vergleich stehen die aktuellsten Angebote von über 45 Online-Brokern auf dem Prüfstand. Kritisch-objektive Testberichte zu allen Anbietern von Aktiendepots.

Es besteht endlich Chancengleichheit zwischen den Anbietern: In unserem objektiven Depot-Härtetest dominieren nicht die Banken mit dem größten Werbe-Budget, sondern die Online-Broker mit den objektiv besten Konditionen. Auf Depotvergleich.com erfahren Sie alles über das Depotangebot klassischer Filialbanken und moderne Discount-Broker.

Unser Fazit: comdirect Ordergebühren

fazitAuch das Angebot der comdirect, eine Tochter der Commerzbank, haben wir für Sie gründlich auf den Prüfstand gestellt. In der Eigendarstellung bezeichnet das Unternehmen sein Angebot selbstbewusst als „Leistungsbroker„. Wir haben dieses Versprechen geprüft und haben festgestellt:

  • Auf der comdirect-Webseite werden alle relevanten Kostenpunkte klar dargestellt
  • Spezialisten für Daytrading und Intraday-Trading können bei diesem Online-Broker eine mittlere dreistellige Summe bei den comdirect Gebühren sparen.
  • Fehler der Orderplatzierung und die Änderung von Limits sind bei der comdirect kein Thema: Sie können jederzeit und ohne Kosten eine Order löschen oder ein Limit anpassen
  • Im Vergleich zu kosteneffizienten Discount-Brokern macht comdirect mit seinen Ordergebühren nur eine durchschnittliche Figur, im Vergleich zu anderen Großbank-Töchtern ist comdirect hingegen gut aufgestellt
  • Im Vergleich mit Flatrate-Brokern sieht die comdirect kein Land: Das zusammengesetzte Gebührenmodell aus Grundentgelt plus Orderprovision ist zu teuer
  • Warum zieren sich manche Online-Broker nur bei den Depotführungskosten so sehr? Ein Aktiendepot ist heute eine rein digitale Angelegenheit und verursacht dem Anbieter nur Kosten im Cent-Bereich. Für langfristig orientierte Anleger, die nur wenige Trades durchführen ist die monatliche „Strafgebühr" von 1,95 Euro (im Jahr: 23,40 Euro) zwar nicht existenzbedrohend, aber sicher sehr ärgerlich.
Jetzt beim Broker anmelden: www.comdirect.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.