Flatrate beim Broker flatex – Günstiges Aktiendepot

Günstigster Broker Flatexflatex ist ein Broker, der nicht nur durch seine günstigen Gebühren, sondern auch einem guten Service von sich reden macht. In unserem Test stach besonders die Flatrate beim Broker flatex von 5,90 Euro ins Auge. Im außerbörslichen Direkthandel können Kunden so ohne weitere Zusatzkosten traden. Das Depot ist schnell und kostenfrei eröffnet und auch das Referenzkonto gibt es zum Nulltarif dazu. Ein Tipp von uns: Wer ein breites Handelsportfolio sucht, ist hier bestens aufgehoben.

Inhaltsverzeichnis

  • Das Wichtigste für Sie auf einen Blick
  • 1. Wichtigste flatex-Depot Fakten auf einen Blick
    • Infos zum Unternehmen hinter flatex
    • Die Angebote von Flatex auf einen Blick
  • 2. Aktiendepot mit Flatrate beim Broker flatex : Top-Angebot „Direkthandel flat" mit 5,90 Euro pro Order
    • Flatrate beim Broker flatex – das Wichtigste für Sie auf einen Blick
  • 3. Wie gut ist der flatex-Support?
  • 4. Aktiendepot mit Flatrate: Das Top-Angebot mit 5,90 Euro pro Order heißt „Aktien flat"
  • 5. Fonds, ETFs & CFDs – Die Vielfalt der Finanzprodukte bei flatex
    • Welche Handelsplattformen gibt es?
    • CFDs
    • ETF- und Fonds-Handel
  • 6. Häufige Fragen zum flatex Depot
    • Wie kann ich ein Konto und/oder Depot zu flatex übertragen?
    • Wie lange dauert ein Depotübertrag?
    • Kann auch ein Lombardkredit bei Depotübertrag abgelöst werden?
    • Können Papiere, die im Ausland gekauft wurden, an flatex übertragen werden?
    • Hat ein Depotwechsel steuerliche Auswirkungen?
  • 7. Unser Fazit: Noch mehr Flatrate-Lösungen für weitere Märkte wären wünschenswert!

Das Wichtigste für Sie auf einen Blick

  • Kostenlose Depoteröffnung
  • Kostenlose Kontoeröffnung
  • Handel ab 5,90 Euro Flatrate
  • Zahleiche Finanzprodukte
flatex

Unser Testsieger Flatex im Video-Erfahrungsbericht

1. Wichtigste flatex-Depot Fakten auf einen Blick

Infos zum Unternehmen hinter flatex

Die Aktiengesellschaft flatex wurde im Jahr 2009 in Kulmbach gegründet. Seit 2006 agiert das Unternehmen als Online-Broker. Mit über 120.000 Kunden zählt flatex zwar nicht zu den Marktführern, machte sich dennoch als solider Broker mit einem guten Service einen Namen.

flatex Breites Handelsportfolio

Bei flatex gibt es zahlreiche Handelsangebote für jedermann.

Unter dem Slogan „einfach, besser, handeln“ wird den Kunden ein breites Portfolio verschiedener Handelsmöglichkeiten zu attraktiven und transparenten Preisen.

Die Angebote von Flatex auf einen Blick

Zu den Angeboten des Wertpapierhandels zählen Fonds, Zertifikate, Aktien, CFDs, Devisen, Optionsscheine sowie Anleihen. Vor allem bei den fixen Preisen unterscheidet sich flatex von Marktteilnehmern. Dadurch ist flatex vor allem für alle aktiven Trader im börslichen sowie außerbörslichen Handel besonders attraktiv.

Handelsmöglichkeiten sind:

  • Daytrading
  • CFD-Handel
  • ETF- und Fonds-Handel
  • Forex Handel
  • Außerbörslichen Handel

vorlage_musterDaytrading: flatex arbeitet mit 7 Premium-Partnern zusammen, bei denen keine Order-Gebühren für Daytrades anfallen; vorausgesetzt das Ordervolumen beträgt mindestens 1.000 Euro oder 1.500 Stück.

CFD-Handel: Der Wertpapierhandel mit einem entsprechenden Hebel ist bei flatex ohne Mindestkapital oder Kosten für Ordergebühren möglich – dies gilt jedoch nur für Index-, Zinsfuture-, Währungs- und Rohstoff-CFDs. Auch die Margin-Anforderungen sind bei flatex niedriger als bei anderen Marktteilnehmern. Mit der Option „CFD Garantie+“ haben Kunden keine Nachschusspflicht, was die Verluste minimiert und überschaubar hält.

ETF- und Fonds-Handel: Die Fonds können hier inner- und außerbörslich gehandelt werden. Außerbörslich bietet flatex seinen Kunden dafür über 2.000 Stück, innerbörslich über 4.000. Bei einem direkten Handel über die Fondsgesellschaft minimiert sich der Ausgabeaufschlag zudem. Das sind mehr als 3.000 Fonds, die bis zu 50 Prozent Rabatt im KAG-Handel bieten.

Bei den ETFs punktet flatex mit einer Vielzahl von Trades, die keine Ordergebühren kosten. Neben dem kostenfreien Konto werden auch lukrative Fondsparpläne mit einem 50 prozentigen Nachlass angeboten. 21 weitere ausgesuchte Fonds werden bereits ab 25 Euro offeriert.

Forex-Handel: Auch der Forex-Handel ist bei flatex zu attraktiven Konditionen möglich. Hierfür bietet der Online-Broker zwei kostenlose Handelsplattformen: die CFD-Plattform sowie die Software „MetaTrader 4“. Letztere beinhaltet nahezu 40 Währungs-Paare; die CFD-Plattform 30 FX-CFDs. Für den Handel benötigt der Kunde lediglich eine Kontoverbindung.

Außerbörslicher Handel: Bei dem außerbörslichen Handel gibt es die Flatrate in Höhe von 5,90 Euro, unabhängig von der Orderhöhe.

Ein weiteres Plus bei flatex: Attraktive und vergleichsweise niedrige Orderkosten für Handel in Kanada oder den USA. Je Order wird hier mit einem fixen Preis von 9,90 Euro berechnet. Bei Dividendenauszahlung kommt eine Gebühr in Höhe von 1,50 Euro für ausländische Kapitaltransaktionen hinzu.

ChecklisteNicht nur das Handels-Portfolio ist bei flatex breit gefächert. Auch die mobilen Trading-Möglichkeiten. Neben der umfangreichen und leicht zu handhabenden Software steht dem Konto eine App zu Verfügung. Hiermit kann man auch von unterwegs das Konto überwachen oder Trades tätigen. Neben den technischen Features bietet flatex auch immer wieder interessante Angebote zur Weiterbildung. In Webinaren werden interessierten Kunden- egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittene, verschiedene Themen von Experten rund um das Handeln oder die Marktanalyse nähergebracht. Ebenso sind Einzelschulungen nach Anmeldung möglich.
flatex

2. Aktiendepot mit Flatrate beim Broker flatex : Top-Angebot „Direkthandel flat" mit 5,90 Euro pro Order

Die Preis-Strategie Flatrate ist am stärksten in der Mobilfunkbranche etabliert, aber auch die Computerbranche, Versandhändler wie Amazon und einige Kino- und Theaterbetriebe versuchen mit „flachen" Preisen Kunden zu halten oder zu gewinnen.

Handel ab 5,90 Euro bei flatex.

Der außerbörsliche Handel kann schon ab 5,90 Euro gestartet werden.

Mit seinem Aktiendepot mit Flatrate versucht momentan der Online-Broker flatex dieses Modell der Preisgestaltung in der Finanzbranche zu etablieren. Die Redaktion von Depotvergleich.com hat sich das Angebot für Sie einmal aus der Nähe angesehen!

Flatrate beim Broker flatex – das Wichtigste für Sie auf einen Blick

  • Die 5,90-Euro-Flatrate von flatex bezieht sich auf den OTC-Handel (außerbörslicher Handel) mit Aktien, Anleihen, ETFs, Fonds, Optionsscheinen und Zertifikaten
  • Im Aktienhandel an den nordamerikanischen Börsen (Kanada und USA) gilt ebenfalls ein Festpreis-Trading-Angebot – jeder Trade kostet dabei 7,90 Euro
  • In jedem Depotgebühren-Vergleich macht der Broker flatex eine gute Figur, denn die Kosten in wichtigen Bereichen (XETRA-Handel, außerbörslicher Handel und US-Handel) sind erfreulich gering

Rund um günstige Transaktionskosten in relevanten Märkten hat dieses Unternehmen ein kostenloses Paket geschnürt: für das Aktiendepot eröffnen, die Depotführung und die Führung des Verrechnungskontos fallen zu keinem Zeitpunkt Kosten an.

Der Broker Flatex Auf Einen Blick

flatex

3. Wie gut ist der flatex-Support?

FAQsDer Service bei flatex ist ausgezeichnet gut – im wahrsten Sinne des Wortes. Bereits 2013 kürte das Handelsblatt das Unternehmen zum „Besten Online-Broker“ am Markt. Diese Auszeichnung beruht vor allem auf dem umfangreichen Weiterbildungs- und Serviceangebot für die Kunden. In verschiedenen Webinaren haben Interessenten die Möglichkeit sich in Einzel- oder Gruppenschulungen zu ausgesuchten Themen weiterzubilden. Dabei gehen erlesene und erfahrene Dozenten gezielt auf die Anfänger oder Fortgeschrittene ein.

Um immer am Puls der Zeit und über das Marktgeschehen informiert zu sein, bietet flatex diverse Newsletter an. Auch der umfangreiche FAQ-Bereich auf der Homepage verschafft einen raschen Überblick über die häufigsten Fragen.

Wer die Serviceleistungen von flatex in Anspruch nehmen möchte, kann die Hotline telefonisch von 08:00 – 20:00 Uhr (Montag – Freitag) kontaktieren. Die Kosten sind abhängig vom Netzbetreiber. Zudem ist auch ein Kontakt via E-Mail möglich.

4. Aktiendepot mit Flatrate: Das Top-Angebot mit 5,90 Euro pro Order heißt „Aktien flat"

VergleichMit dem Produkt „Aktien flat" hat der Online-Broker flatex eine für den außerbörslichen Handel maßgeschneiderte Lösung entworfen. Es kann sowohl stationär an einem Rechner als auch über mobile Endgeräte gehandelt werden. Der Kauf und Verkauf folgender Wertpapiere kostet dabei grundsätzlich nur 5,90 pro Order: Aktien, Fondsanteile, ETFs (Exchange Traded Funds = börsengehandelte Fonds), Optionsscheine und Zertifikate sowie Hebelprodukte (CFDs = Contracts For Difference) und Devisentermingeschäfte. Sie interessieren sich für die Grundlagen, die hinter vielen dieser Produkte stehen? Dann empfehlen wir unseren informativen Ratgeber „Aktien kaufen für Anfänger„.

Schon ab 5,90 Euro traden.

Verschiedene Handels-Flats und Plattformen bei flatex.

flatex wurde offenbar mit einer klaren Mission gegründet, das wird allein schon durch den clever gewählten Markennamen deutlich: Flatrate-Konditionen im Depotmarkt. Dies gefällt uns gut, weil Depotvergleich.com unter dem Motto „level the playing field" auch ein klares Ziel verfolgt: Chancengleichheit herstellen zwischen Brokern und Tradern und zwischen den Angeboten einzelner Broker.

Für den so bedeutenden XETRA-Handel hat sich flatex leider noch nicht zu einem Flatrate-Angebot durchringen können. Wir können von außen leider nicht beurteilen, ob es hierfür wirtschaftliche Gründe gibt oder ob es schlicht und einfach schwierig ist für dieses Marktsegment einen Festpreis zu finden, der auch von den Tradern angenommen wird. Aktuell bleibt es also bei der Angabe „ab 5 Euro" pro XETRA-Trade. Dafür erhalten Kunden folgende Leistungen:

  • 5,90 Euro zzgl. Börsengebühren
  • Handelsmöglichkeiten: Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Fonds, ETFs, Anleihen
  • Börsengebühren: ab 0,87 Euro
  • Kostenlose Konto- und Depoteröffnung
  • Vollintegrierter CFD-Handel möglich
  • Handel über flatex-Trader
  • Telefonische Order
  • Kostenlose Realtimekurse
  • Handelszeiten: 09:00 – 17:30 Uhr

Sie interessieren sich für die Angebote anderer Online-Broker für den XETRA-Handel? Gerne empfehlen wir Ihnen unseren kritisch-objektiven Depotgebühren-Vergleich
flatex

5. Fonds, ETFs & CFDs – Die Vielfalt der Finanzprodukte bei flatex

erfahrungen_schreibenWelche Handelsplattformen gibt es?

Bei flatex stehen gleich zwei kostenlose Handelsplattformen für den Handel an internationalen Devisenmärkten zur Verfügung. Zum einen die CFD-Plattform. Sie ist voll integriert und für 30 FX-CFDs. Zum anderen den „MetaTrader 4“. Diese Software umfasst circa 40 Währungspaare. Mit dieser Handelssoftware kann man Börsennotierungen analysieren. Zudem erlaubt MQL (Programmiersprache) einen automatisierten Handel oder die Entwicklung elektronischer Handelsstrategien.

Flat ab 5,90 Euro oder Handel zum Nulltarif.

Bei flatex haben Sie die Wahl: Schon für 0,00 Euro Gebühren handeln.

CFDs

Der CFD-Handel ist bei flatex einfach und sehr günstig sowie z.T. kostenfrei möglich. Kunden benötigen für den für den Handel der Wertpapiere mit Hebel kein Mindestkapital. Zudem entfallen die Ordergebühren für Index-, Rohstoff-, Zinsfuture- oder Währungs-CDFs. Mittels der App oder am Rechner kann in Realzeit auf Marktereignisse reagiert werden. Flatex bietet eine „CFD Garantie+“ Offerte. Hier besteht keine Nachschusspflicht. Verluste werden demnach auf dem Konto begrenzt.

ETF- und Fonds-Handel

Die ETFs bei flatex werden meist ohne Ordergebühren gehandelt, da sie über Premium-Partner angeboten werden. 19 Handelspartner stehen hierbei den Kunden für einen Handel von 08:00 Ihr bis 22:00 Uhr zur Verfügung.

Fonds können bei flatex außer- und innerbörslich gehandelt werden. Hierfür werden insgesamt über 6.000 Fonds angeboten- mehr als 2.000 davon sind außerbörslich. Kunden können auch direkt bei den Fondsgesellschaften traden. Hierfür werden ihnen Nachlässe auf die Ausgabeaufschläge gewährt.

6. Häufige Fragen zum flatex Depot

VerbrauchertippsWie kann ich ein Konto und/oder Depot zu flatex übertragen?

Ein Depotübertrag zu flatex ist mittels eines Online-Formulars möglich. Das kann unter dem Punkt „Konto- und Depotübertrag“ aufgerufen werden. Das Depot ist zum Download und muss nur noch ausgefüllt und mit der Originalunterschrift des Depotinhabers an flatex gesandt werden. Alternativ können Kunden auch einen selbst verfassten Antrag auf einen Wechsel stellen.

Wie lange dauert ein Depotübertrag?

Nach dem Eingang des Antrags dauert der Depotübertrag meist ein bis zwei Wochen. Dabei hängt die Zeit maßgeblich von der Bearbeitungszeit der Bank an, bei der das Depot bislang geführt wird. Während dieser Zeit ist ein Handel bei flatex aber noch nicht möglich. Erst, wenn die Wertpapiere vollständig im flatex Depot eingebucht sind, kann der Kunde aktiv am Handel teilnehmen.

Kann auch ein Lombardkredit bei Depotübertrag abgelöst werden?

Bei einem Depotübertrag zu flatex kann auch ein Wertpapierkredit bei der anderen Bank abgelöst werden. Dafür müssen jedoch folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • Der Kunde muss einen Antrag auf Lombardkredit sowie ein Formular zum Depotübertrag bei flatex vorlegen. Die Anschrift und die Kontaktdaten der Drittbank müssen flatex ebenfalls bekannt sein.
  • Eine detaillierte Depotübersicht muss vorliegen. Daraus ersichtlich müssen die Beleihungswerte und die Linienbeanspruchung des Depots und des Kredits sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte die Drittbank den aktuellen Kreditbetrag bestätigen.
  • Die Sperrung des Wertpapierbestandes während der Bearbeitung des neuen Kreditantrages bei flatex muss durch die Drittbank bestätigt werden. Wenn der Kredit durch uns in der gewünschten Höhe genehmigt werden kann, benötigen wir die unterschriebenen Kreditunterlagen vom Kunden zurück, bevor wir eine Kreditlinie einrichten können.
  • Die gegenwärtig depotführende Bank muss bestätigen, dass der Wertpapierbestand unmittelbar nach der Kreditablöse an flatex übertragen wird.

Können Papiere, die im Ausland gekauft wurden, an flatex übertragen werden?

Ja, es können auch Papiere, die im Ausland gekauft wurden, an flatex übertragen werden. Hierfür wird dann intern eine gesonderte Abteilung beauftragt, die alle nötigen Schritte in die Wege leitet und dafür sorgt, dass die Papiere auch in Deutschland gehandelt werden könne. Dennoch sollte man bedenken, dass die Papiere während des Lagerstellenwechsels nicht gehandelt werden können.

Das Formular für den Lagerstellenwechsel kann durch die Mitarbeiter vom Service zur Verfügung gestellt werden. Der Wechsel ist jedoch mit einem Kostenaufwand verbunden. Einmalig werden dem Kunden hierfür 71,40 Euro (je Gattung) in Rechnung gestellt.
flatex

Hat ein Depotwechsel steuerliche Auswirkungen?

Der Gesetzgeber hat auch den Depotübertrag bedacht. Die Abgeltungssteuer sieht auch eine „Veräußerungsfunktion“ vor. Ein Depotübertrag wird demnach wie ein Verkauf behandelt und entsprechend besteuert.

Dennoch gibt es hier auch Ausnahmen von der Regel:

Wenn eine Gläubigeridentität besteht

Ist der Depotinhaber der abgebenden Bank auch der Depotinhaber bei flatex, so erfolgt keine Besteuerung bei der abgebenden Bank.

Wenn ein Gläubigerwechsel vorliegt

Ist der Depotinhaber der abgebenden Bank nicht der Depotinhaber bei flatex, gelten hier besondere Regelungen.

Bei einem unentgeltlichen Übertrag muss der Kunde der abgebenden Bank die Unentgeltlichkeit schriftlich mitteilen. Es folgt ein Übertrag der Vermögenswerte. flatex bucht diese dann auf dem neuen Depot ein. In diesem Fall findet keine Versteuerung statt. Allerdings muss die Info über den Gläubigerwechsel von der abgebenden Bank an das zuständige Finanzamt erfolgen.

Bei einem entgeltlichen Übertrag erfolgt eine reguläre Besteuerung der Vermögenswerte durch die abgebende Bank. Hierbei wird der niedrigste Kurs des Vortages als Verkaufspreis genommen. Besteuert werden dann 30 Prozent des Verkaufspreises (Ersatzbemessungsgrundlage).

7. Unser Fazit: Noch mehr Flatrate-Lösungen für weitere Märkte wären wünschenswert!

fazitMit seiner Flatrate-Lösung „Direkthandel flat" setzt der preisbewusste Online-Broker flatex im außerbörslichen Handel Maßstäbe. Die Flatrate beim Broker flatex kann sich wirklich sehen lassen. Auch das ab 7 Euro pro Transaktion startende XETRA-Angebot ist interessant. Bei den US-Handelsgebühren (7,90 Euro flat) nähert sich dieser Anbieter trotz Flat-Versprechen doch wieder „gefährlich" den Angeboten anderer Broker an. Insgesamt gefällt uns der für die Broker-Branche innovative Ansatz mit Flatrates aber gut. Unser Wunsch: Noch mehr Flatrate-Lösungen für weitere interessante Märkte, wie zum Beispiel die Börsenplätze benachbarter europäischer Länder (Schweiz, Österreich, Niederlande, Frankreich, Polen, etc.)

Günstigster Broker Flatex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.