maxblue im Test : Depot kostenlos & Top-Fonds

maxblue Testergebnis maxblue ist das Online Brokerage-Angebot der Deutschen Bank, die nach Bilanzzahl und Mitarbeitersumme (mehr als 22.000 allein in Deutschland) die größte Bank Deutschlands ist und bereits 1870 gegründet wurde. Von einer Studie der ETH Zürich aus dem Jahr 2011 wird sie als das 12. einflussreichste Unternehmen der Welt bezeichnet. Der Online-Broker maxblue, bei dem alle Möglichkeiten und Zugänge zu den weltweiten Kapitalmärkten geboten werden, wurde 2001 gegründet. Sein Angebot richtet sich an Privatanleger, die ihre Anlageentscheidungen eigenständig treffen und selbständig an den Finanzmärkten agieren möchten.

Durch umfangreiche Informationen und Analyse-Tools sowie die Investment Expertise der Deutschen Bank schafft maxblue die Voraussetzungen für erfolgreiche Wertpapiergeschäfte. Die Bank untersteht der BaFin und die Einlagen sind bis zu 12,6 Milliarden durch den Einlagensicherungsfonds des BdB gesichert. Das maxblue-Depot wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Als integriertes Angebot konzentriert sich maxblue ganz auf das Brokerage und hat den Marktanteil seit dem Start verdoppelt. Im Folgenden finden Sie den vollständigen maxblue-Test von Depotvergleich.com: Wir berichten Ihnen von guten und schlechten Erfahrungen – maxblue im Test!

Detailinformationen
SitzDepotgebühren?Börsen- bzw. HandelsplätzeOrdergebühren Inland (jeweils ohne Börsengebühr)Ordergebühren InternationalSparpläneHandelsplattformenServiceWeitere Finanzprodukte (z.B. CFDs, Tagesgeld etc.)Aktionen für Neukunden und Vieltrader
maxblue
Frankfurt (Marke der Deutschen Bank)keineWeltweit, alle deutschen3,50 € (Xetra 2,00 €) + 0,25 % des Transaktionsvolumens, prozentualer Zuschlag mind. 8,90, max. 49,90 €. Direkthandel nur prozentuale Gebühr29,90 € (USA 15,00 €) + 0,25 % des Transaktionsvolumens, prozentualer Zuschlag mind. 7,90 €, max. 39,90 €DAX-Aktien, Fonds, ETFs,ETCs, ZertifikateWebtraderTelefon-Support, Webinare, sehr gutes Angebot an Analysen, Experteninterviews, Analysetools, DemokontoWertpapierkredit, weitere Bankdienstleistungen über Deutsche BankBis zu 2.500,00 € Wechselprämie
maxblue

maxblue im Video-Testbericht (© depotvergleich.com)

Inhaltsverzeichnis

  • maxblue im Test: Pro und Contra auf einen Blick
    • PRO
    • CON
  • Im Überblick: Depot von maxblue
  • Regulierung / Einlagensicherung bei maxblue
  • Die Konditionen von maxblue: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis
    • Depot von maxblue
    • Depotwechsel
    • Fonds- und ETF-Handel
    • Zertifikate handeln
    • Außerbörslicher Handel
    • Sparplan
    • Service
  • Das Demokonto von maxblue als besonderer Service
  • Umfassendes Schulungsangebot bei maxblue
  • Maxblue im Test: so einfach ist die Kontoeröffnung beim Broker
  • Testberichte zum Angebot von maxblue: Erfahrungen aus Presse & Internet
  • Härtetest für maxblue – Ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner?
  • maxblue im Test -Fazit: Top Brokerage-Angebot der Deutschen Bank
  • Ihre Erfahrungen und Meinungen zu maxblue

maxblue im Test: Pro und Contra auf einen Blick

PRO

  • kostenloses Wertpapierdepot und Verrechnungskonto
  • umfangreicher Informationsservice, Webseite mit vielen wertvollen Hinweisen gerade für Einsteiger
  • Watchlisten (verschiedene Anlagestrategien ansehen und testen)
  • außerbörslich über DirectTrade handeln
  • 10 Top-Fonds mit 100 Prozent Rabatt auf Ausgabeaufschlag und über 6.300 Fonds mit 50 Prozent Rabatt auf Ausgabeaufschlag
  • maxblue DispoKredit

CON

  • 9,90 Euro bei telefonischer Order, Fax oder Brief
  • keine Vieltrader-Rabatte

gebuehren

Beim Deutsche Bank Online-Broker maxblue ist selbstverständlich ein kostenloses Wertpapierdepot und Verrechnungskonto inklusive. Es kann mit allen deutschen Börsen, aber auch mit ausländischen sowie im außerbörslichen Direkthandel (über DirectTrade mit extrem vergünstigten Kosten) gehandelt werden. Um verschiedene Anlagestrategien ansehen und testen zu können, bietet maxblue neben seinem sonstigen äußerst umfangreichen und bereits prämierten Service und Informationsangebot eigens Watchlisten an. Die Webseite selbst bietet – gerade für Einsteiger – eine Fülle von brauchbaren Informationen, die wunderbar strukturiert und übersichtlich angeordnet sind. Neben 10 Top-Fonds, die bei maxblue mit 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag gehandelt werden können, werden auch 6.300 Fonds mit bis zu 50 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag geboten – ein großes Angebot also für Trader, die sich speziell für Fonds interessieren.

Als einzige Nachteile sind zu nennen, dass bei maxblue Kosten für das Stornieren oder Ändern von Aufträgen sowie bei telefonischer Order anfallen und es keine Vieltrader-Rabatte gibt. Daytrader sollten sich also umschauen, ob sie anderswo für sie passendere Angebote finden können.

Bildschirmfoto 2016-04-02 um 10.08.39

Das kostenlose Depot bei maxblue

Im Überblick: Depot von maxblue

    • Wertpapierdepot: kostenlos
    • Verrechnungskonto: kostenlos
    • Preis pro Order: min. 8,90 Euro, max. 49,90 Euro (zzgl. Börsenplatzentgelte)
    • Provision: 0,25 Prozent
    • Börsenhandel: an allen deutschen Börsen, an vielen ausländischen Börsen
    • außerbörslicher Handel: mit DirectTrade (ohne zusätzliche Gebühren)
    • Limitorders: kostenlos
    • Aufträge ändern/streichen: 4,90 Euro
    • Mindesteinlage: keine
    • Software: keine, Online-Brokerage-Portal
    • Service: Infopaket orderbar, Kundenmagazin im Quartal, auch als e-Book, E-Mail-Info-Service, FAQs, Video-Tutorial, Akademie (in Zusammenarbeit mit money101) und Börsenlexikon mit den wichtigsten Grundbegriffen, Telefon-Hotline 24/7, Börsen-Zeitung, Forum, eine ganze Reihe von Tools (Finder und Vergleichsrechner), Analysen mit Expertenvideos, Demokonto, zudem kann auf das gesamte Leistungsspektrum auch in jeder Filiale zugegriffen werden

maxblue

Regulierung / Einlagensicherung bei maxblue

Die Deutsche Bank und damit ihr Online-Broker maxblue sind durch die BaFin reguliert und die Einlagen durch den Einlagensicherungsfonds des BdB bis zu 12,6 Milliarden gesichert.

Die Konditionen von maxblue: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

MarktausblickDepot von maxblue

Beim Depot von maxblue sind Wertpapierdepot und Verrechnungskonto kostenlos und der Handel ist an allen deutschen Börsen, sowie vielen ausländischen und im außerbörslichen Direkthandel über DirectTrader möglich. Hierbei können immens Kosten gespart werden. Eine Order kostet bei maxblue im Minimum 7,90€ (zzgl. einer Orderprovision von 0,25 Prozent), maximal allerdings auch nur 39,90€ (ebenfalls zzgl. der Orderprovision sowie den Börsenplatzentgelten, die beim außerbörslichen Handel natürlich entfallen). Es ist keine Mindesteinlage erforderlich und die Möglichkeit eines Depotkredites besteht ebenfalls. Um bei maxblue zu handeln ist keine Software nötig, stattdessen gibt es eine Handelsplattform, das Online-Brokerage-Portal, auf das von überall aus zugegriffen werden kann.

Bildschirmfoto 2016-04-02 um 10.05.28

Vergleich der Transaktionskosten von maxblue und anderen Anbietern

Depotwechsel

VergleichDer Depotwechsel zu maxblue ist einfach und kostenlos. Ein Formular dafür findet sich auf der Webseite zum Download.

Fonds- und ETF-Handel

Als maxblue Kunde erhält man beim Kauf von 10 Top-Fonds (Spitzenfonds, die bestimmte Qualitätskriterien erfüllen) einen 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Auch hier bedarf es keiner Mindestanlage. Zusätzlich können bei mehr als 6.300 weiteren Fonds 50 Prozent beim regulären Ausgabeaufschlag gespart werden. Damit ist das Fonds-Angebot von maxblue gut aufgestellt. Ein Auswahl rabattierter Fonds wird auch im Rahmen der aktuellen Angebote zu besonderen Anlagetrends vorgestellt.

Zertifikate handeln

Zertifikate und Optionsscheine von über 60 Emittenten können bei maxblue gehandelt werden – ein Großteil davon auch im außerbörslichen Direkthandel über DirectTrade. Mit dem ZertifikateFinder können Anleger schnell das passende Zertifikat zu jeder Martklage finden und sich obendrein die Funktionsweise von verschiedenen Zertifikaten per Video erklären lassen sowie darüber hinaus weitergehende Informationen nachlesen. Als Zertifikate Broker bietet maxblue regelmäßige Flat-Fee- oder Freetrade-Aktionen mit namhaften Zertifikate-Emittenten.

maxblue

Außerbörslicher Handel

Über DirectTrade können Aktien, Anleihen, Optionsscheine, Zertifikate, Fonds, ETFs, und ETCs ganz direkt und schnell außerbörslich gehandelt werden. Die Transaktionskosten sind hierbei geringer und die Handelszeiten wie beim außerbörslichen Handel üblich, länger. Damit stellt DirectTrade eine kostengünstige und flexible Alternative zum Börsenhandel dar.

Sparplan

Bei maxblue gibt es auch das Angebot des Wertpapier Sparplans. Privatanleger können so bereits ab 50 Euro im Monat Schritt für Schritt ein Wertpapiervermögen aufbauen. Die Höhe der Sparrate und das gewünschte Wertpapier läßt sich dabei jerderzeit kostenlos ändern und auch ein Aussetzen der Sparbeiträge ist möglich. Beim maxblue Wertpapier Sparplan kann der Anleger aus 115 Fonds, 110 Exchange Traded Funds (ETFs), 50 Zertifikaten, 10 Exchange Traded Commodities (ETCs) und 30 DAX-Werten auswählen.

Service

Maxblue bietet einen absolut umfangreichen Kundenservice, beginnend mit einer 24/7 Telefon-Hotline, aber eben auch der Möglichkeit durch das breite Filialnetz der Deutschen Bank jederzeit einen Mitarbeiter direkt erreichen zu können. An Informationsmaterial mangelt es bei maxblue ebenso wenig: für Interessierte ist ein Infopaket orderbar, Kundenmagazine können von Kunden und welchen, die es werden wollen, online quartalsweise eingesehen werden, es gibt einen E-Mail-Infoservice, ein Börsenlexikon mit den wichtigsten Grundbegriffen, darüber hinaus aber auch Video-Tutorials, eine Akademit (in Zusammenarbeit mit money101), eine Forum, eine Börsen.Zeitung, Analysen mit Expertenvideos, selbstverständlich ein Demo-Konto und eine ganze Reihe von weiteren Tools (Finder bestimmter Produkte und Vergleichsrechner). Maxblue hat damit eins der umfangreichsten Informationsangebote von Online-Brokern überhaupt und wurde zurecht bereits dafür ausgezeichnet!

Das Demokonto von maxblue als besonderer Service

Unserer Erfahrung nach konnte maxblue im Test hinsichtlich der Demoaccounts punkten, denn der Broker maxblue stellt seinen Kunden gleich zwei verschiedene Demokonten zur Verfügung. Die erste Variante richtet sich an Trader, die sich einen Überblick über die Handelsplattform verschaffen sollen. Die Demo führt interessierte Neukunden durch alle Bereiche der Software und kann unbegrenzt genutzt werden. Allerdings ist es nicht möglich, die Version als personalisiertes Demokonto zu führen.

Hierfür steht ein virtuelles Depot zur Verfügung, das registrierten Nutzern vorbehalten ist. Mit dessen Hilfe können Trader Werte und Entwicklungen eines real existierenden oder fiktiv nachgebauten Portfolios simulieren. Besonders Einsteiger profitieren vom zusätzlichen Serviceangebot, können sie den Umgang mit Wertpapieren doch ohne Risiko testen. Fortgeschrittene und Profis können neue Handelsstrategien testen.

Das Demokonto fungiert gleichzeitig als Watchlist. Wertpapiere müssen auch im virtuellen Konto nicht direkt gekauft werden. Die Kursentwicklung aller Werte lässt sich per einfachem Mausklick in die Watchlist aufnehmen, so dass Trader schnell die wichtigsten Informationen zu diesen Wertpapieren erhalten.

Umfassendes Schulungsangebot bei maxblue

Trader sollten stets versuchen, ihre eigenen Fähigkeiten zu verbessern. Nur wer sich regelmäßig fortbildet, kann langfristig Rendite an den Finanzmärkten erwirtschaften. Die beste Möglichkeit, um an Lernmaterial zu gelangen, bietet in der Regel der eigene Broker. Jedoch existieren zwischen den Unternehmen teils eklatante Unterschiede.

Maxblue greift bezüglich des Schulungsangebot auf die jahrzehntelange Erfahrung der Deutschen Bank zurück. Tradern steht so beispielsweise ein Börsenlexikon zur Verfügung, das alle wichtigen Begrifflichkeiten detailliert erklärt. Zudem erfahren Trader in verschiedenen Webinaren mehr über grundlegende Mechanismen der Finanzmärkte und weiterführende Strategien. Ein interaktives Tutorial klärt zudem über Chancen und Risiken des Tradings auf.

Maxblue im Test: so einfach ist die Kontoeröffnung beim Broker

Das maxblue Depot oder ein spezieller maxblue Sparplan kann unkompliziert und komfortabel eröffnet werden. Zunächst rufen Trader dazu die Homepage des Brokers auf. Im Bereich „Kontakt und Service“ ist der Navigationspunkt „Formulare“ zu finden. Hier können Anleger den Eröffnungsantrag für das Depot finden. Bei der Ausfüllung hilft eine automatisch integrierte Hilfefunktion, die alle wichtigen Angaben transparent erklärt. Zusätzlich zu den standardmäßigen Daten müssen Trader ein Referenzkonto hinterlegen lassen. Von diesem aus werden alle Transaktionen durchgeführt, die Zahlungseingänge oder Abbuchungen vom maxblue Depot betreffen. Nachdem der Eröffnungsantrag ausgefüllt wurde, müssen Anleger ihr Konto legitimieren. Bei maxblue haben Trader die Wahl zwischen dem herkömmlichen PostIdent- und dem moderneren VideoIdent-Verfahren. Letzteres kann vollständig online von Zuhause aus durchgeführt werden. Neukunden benötigen dazu lediglich eine funktionierende Webcam und werden automatisch mit einem Mitarbeiter der Bank bzw. eines Partnerunternehmens verbunden.

Alternativ dazu ist es möglich, den Eröffnungsantrag bei der Post legitimieren zu lassen. Dazu müssen Anleger sowohl den unterschriebenen Antrag als auch ein gültiges Ausweisdokument mitführen.

Wer sich nicht direkt dazu entschließen möchte, ein maxblue Depot zu eröffnen, kann zunächst eine Demoversion nutzen. Diese ist beim Broker ohne vorherige Anmeldung verfügbar. Allerdings ist es daher nicht möglich, ein personalisiertes Demokonto zu führen. Es handelt sich vielmehr um ein Musterdepot, das einen kurzen Einblick in die Handelsplattform liefert.

Testberichte zum Angebot von maxblue: Erfahrungen aus Presse & Internet

FAQsDie FMH Finanzberatung hat für Handelsblatt Online die Konditionen von 16 Online-Brokern verglichen. Untersucht wurden die Standardkonditionen für Depotverwaltung und Handel. Maxblue kommt in den Kategorien „aktive Kleinanleger“, „durchschnittliche Kunden" und „Börsenspekulanten“ jeweils unter die besten Anbieter und erhält die Auszeichnung TOP Online Broker.

Beim PASS Online-Banking Award 2012 wurde maxblue Sieger in der Kategorie „Bester Broker“, dabei wurden bei der größten, unabhängigen Online-Studie im deutschsprachigem Raum der IT-Dienstleister PASS Consulting Group insgesamt 55 führende Online-Banking-Portale untersucht.

Im Jahr 2011 nahm das renommierte Anlegermagazin €uro am Sonntag (Ausgabe 32/2011) wieder das Leistungs- und Gebührenangebot der 10 großen Direktbanken und Online-Broker in Deutschland unter die Lupe. Maxblue sicherte sich den 1. Preis.

2010 und 2011 wurde maxblue Gesamtsieger im großen Test „Direktbanken / Brokerage“ von Euro am Sonntag. Außerdem wurde maxblue im Jahr 2012 Platz 1 in den Kategorien „Info & Schulung" sowie beim Testkunden „Einsteiger" in der Euro am Sonntag (21/2012 http://www.finanzen.net/nachricht/zertifikate/Grosser-Bankentest-Onlinebroker-im-Zertifikate-Test-Guenstig-ist-noch-lange-nicht-gut-1885692). Das Fazit war, dass maxblue dank sehr guter Schulungsmöglichkeiten und mit seinem reichhaltigen Infoangebot gerade für Einsteiger besonders geeignet ist, was sich seitdem sicherlich nicht wesentlich verändert haben dürfte.

Auszeichnungen von maxblue

Die vielen Auszeichnungen von maxblue

Härtetest für maxblue – Ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner?

Der Faktor Zeit: Wie viel Zeit können und wollen Sie aufwenden, um Informationen über Wertpapiere zu sammeln?

Maxblue bietet Ihnen unzählige Möglichkeiten, sich weiterzubilden und Informationen über Wertpapiere zu beschaffen. Wenn Sie hierfür Zeit aufbringen wollen (und das sollten Sie in jedem Fall tun, um Ihre Trades auf einer solide Grundlage zu tätigen), dann wird maxblue keine Wünsche offen lassen.

Der Faktor Geld: Mit wie viel Kapital können Sie Ihre Börsen-Herausforderung starten?

Bei maxblue benötigen Sie keine Mindesteinlage, auch nicht für den Fonds-Handel und können direkt mit dem Wertpapierhandel loslegen.

Der Faktor Rendite: Wie hoch ist die gewünschte Rendite mit dem eigenen Aktiendepot?

Dadurch, dass maxblue vorwiegend Wertpapier Sparpläne im Angebot hat, ist hier eher mit einer geringeren Rendite zu rechnen. Lediglich mit Ihrem eigenen Depot können Sie dies ausgleichen und etwas auf Risiko spielen. Insgesamt ist maxblue aber eher ein risikoarmer und renditeschwacher Anbieter.

Der Faktor Risiko: Können riskante Produkte gehandelt werden?

Riskante Produkte, wie CFDs oder andere Produkte mit Hebelwirkung können bei maxblue nicht gehandelt werden. Hier sind sie richtig, wenn Sie auf Fonds oder vielleicht sogar einen Wertpapiersparplan, also die risikoarme aber möglicherweise auch renditeschwächere Variante setzen.

Der Faktor Mensch: Wie wichtig ist mir die Möglichkeit des persönlichen Kontakts zu meinem Online-Broker?

Durch das Filialnetz der Deutschen Bank haben Sie quasi überall die Möglichkeit, direkt mit einem Mitarbeiter zu sprechen. Aber auch die telefonische Hotline ist 24/7 für Sie geschaltet.

maxblue im Test -Fazit: Top Brokerage-Angebot der Deutschen Bank

Für maxblue als Broker sprechen diverse Aspekte: die Partnerschaft mit der Deutschen Bank, die ausgereifte Handelsplattform und die guten Konditionen. Zudem profitieren Trader stark vom Schulungsangebot. Sowohl Einsteiger als auch professioneller Anleger können in Webinaren und Tutorials viel neues Wissen erlangen. Positiv zu bewerten ist, dass es neben dem klassischen Depot einen maxblue Sparplan gibt. Dieser eignet sich, um langfristig ein ansehnliches Vermögen aufzubauen, das etwa für die Altersvorsorge verwendet wird.

maxblue

Ihre Erfahrungen und Meinungen zu maxblue

erfahrungen_schreibenSind Sie bereits Kunde des Online-Brokers maxblue der Deutschen Bank? Haben Sie den preisgekrönten Service als Einsteiger testen können? Dann verraten Sie uns Ihre Meinung und lassen Sie uns an Ihren Erfahrungen teilhaben!

Unsere Bewertung
Broker:
maxblue
Bewertung:
31star1star1stargraygray

Ein Kommentar zu “maxblue im Test : Depot kostenlos & Top-Fonds

  1. hanssen

    Sie geben die Gebühren falsch an.
    Ich bezahle bei maxblue 0,25% von 7,90-39,00. Also inlcusive Provision. Hinzu kommt nur eine gringe Börsenplatzgebühr

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.