XTB Webinar „Handelskonflikte“ am 26. April um 19 Uhr

Der Online Broker XTB lädt zu einem Webinar ein. Es findet am Donnerstag, dem 26. April 2018 um 19.00 Uhr statt. Interessenten können sich mit ihrem Namen und ihrer E-Mail-Adresse anmelden und die Veranstaltung bequem zu Hause von ihrem PC, Notebook oder Smart TV verfolgen. Das Thema des XTB Webinars am Donnerstag wird „Handelskonflikte" sein. Dabei geht es insbesondere um die wirtschaftlichen Konflikte zwischen den USA und China. Seit einigen Monaten herrschen hier diverse Konflikte. Die Experten gehen aber auch auf das Verhältnis zwischen den USA und Russland ein. Vor allem im Syrien-Konflikt wird deutlich, dass die beiden Supermächte sich derzeit nicht gerade freundlich gesinnt sind. Das ein Handelskonflikt zwischen USA und China Auswirkungen auf die Märkte hat, dürfte jedem Anleger klar sein. Doch warum auch das, was in Syrien passiert, entscheidend für den aktiven Handel sein könnte, erklärt ebenfalls das XTB Webinar.

Jetzt beim XTB Webinar anmelden: www.xtb.com/de

Inhaltsverzeichnis

  • XTB Webinar mit aktuellem Thema
  • Handelskonflikte in der Vergangenheit – Sieht so die Zukunft zwischen den USA und China aus?
    • Wie werden die Marktteilnehmer reagieren? Bedeutet das das Ende des Bullenmarktes?
  • XTB – Ausgezeichneter Online Broker
    • Bei XTB auch direkt Aktien und ETFs handeln
  • Fazit: Beim Webinar anmelden und vom Know-how der XTB Experten profitieren

XTB Webinar mit aktuellem Thema

DAS XTB Webinar am Donnerstag ist für Interessenten selbstverständlich gebührenfrei. Wer sich dafür anmeldet erhält zudem ein kleines Bonbon: Das kostenfreie XTB Demokonto. Auf diesem Demokonto können Nutzer risikofrei mit virtuellem Kapital Trades tätigen. Als Handelsumgebung steht dazu die XTB Handelsplattform inklusive Realtimekursen und aller Basiswerte zur Verfügung. Damit erhalten Nutzer die Möglichkeit, unter realen Bedingungen, aber ohne Risiko, echtes Geld zu verlieren, Trades zu tätigen. Gleichzeitig lernen sie so die Plattform des Online Brokers kennen. Für die Anmeldung sowohl zum Webinar als auch zum Demoaccount sind lediglich der Name sowie eine gültige E-Mail-Adresse erforderlich. Auf dieser erhält der Interessent dann den Link zum Webinar. Wer zudem eventuell technischen Support benötigt, kann auch seine Rufnummer hinterlegen. Die Kollegen werden sich dann bei Bedarf mit dem Kunden in Verbindung setzen – unabhängig davon, ob es sich um Support für den Demoaccount oder für das Webinar handelt.

XTB Webinar Handelskonflikte

Am Donnerstag, 26. April um 19.00 Uhr startet das XTB Webinar.

Das Thema des XTB Webinars lautet „Handelskonflikte". Konkret gehen die Veranstalter auf den Handelskonflikt zwischen den USA und China ein. Einige Beobachter sprechen sogar schon von einem Handelskrieg, obwohl dieser Begriff sicherlich noch nicht ganz zutrifft. In letzter Zeit haben die Spannungen zwischen den beiden Supermächten noch weiter zugenommen. China zielte vor Kurzem auf den US-Amerikanischen Agrarsektor ab. So erhoben sie Strafzölle auf verschiedene Agrarprodukte. Die USA exportierten zum Beispiel im vergangenen Jahr Soja im Wert von über 12 Milliarden Dollar nach China. Kein Wunder, das solche Aktivitäten von den Märkten mit großer Nervosität aufgenommen werden. Die Soja- und Mais-Futures brachen nach Bekanntgabe der chinesischen Sanktionen auch sofort um 3 Prozent ein. Die Experten gehen im XTB Webinar daher unter anderem auf folgende Fragen ein:

  • Wird sich der Konflikt zwischen den USA und China weiter zuspitzen?
  • Oder handelt es sich hier nur um vorübergehendes Imponiergehabe?
  • Welche Auswirkungen wird das auf die Weltmärkte haben?
  • Wie können sich Händler auf mögliche Szenarien vorbereiten?

Neben der Thematik Handelskonflikte, werden im Webinar auch die Spannungen zwischen den USA und Russland besprochen, die sich ja vor allem im Syrien-Konflikt äußern. Der Krieg in Syrien ist ja nun nichts Neues. Doch warum könnten die die Entwicklungen der letzten Zeit auch auf die Märkte von großer Bedeutung sein? Was steckt hinter der Amerikanischen und Russischen Politik in Syrien? Auch diese Punkte sprechen die Veranstalter an.

Jetzt beim XTB Webinar anmelden: www.xtb.com/de

Handelskonflikte in der Vergangenheit – Sieht so die Zukunft zwischen den USA und China aus?

Um festzustellen, welche Auswirkungen die Handelskonflikte zwischen den USA und China voraussichtlich haben werden, bedienen sich Experten häufig der Geschichte. Denn daraus lassen sich gewisse Rückschlüsse ableiten, was wohl heute passieren wird. Bereits in den 1980er und 90er Jahre waren die USA im „Handelskrieg" mit Japan. Unter Ronald Reagan betrugen die Strafzölle teilweise über 100 Prozent. Bisher sind die meisten sanktionierten Güter „nur" mit einem Strafzoll von 25 Prozent belegt. Es ist also noch Luft nach oben. Welche Auswirkungen hatten die Strafzölle damals? Wird sich die Geschichte wiederholen? Welche Parallelen aber auch Unterschiede gibt es zwischen damals und heute? Auch diese Fragen beschäftigen die Experten am Donnerstag im Webinar.

XTB Depot Erfahrungen

Darum entscheiden sich Trader für XTB.

Zwar sind Prognosen immer schwierig, vor allem wenn es sich um ein solch komplexes Thema handelt. Doch gewisse Rückschlüsse lassen sich auf jeden Fall ziehen.

Wie werden die Marktteilnehmer reagieren? Bedeutet das das Ende des Bullenmarktes?

Der aktuelle Bullenmarkt läuft nun bereits seit über 9 Jahren. Daher ist eine größere Korrektur mehr als überfällig. Ob die nun ausgerechnet jetzt kommt, kann niemand mit Bestimmtheit sagen. Allerdings existieren gewisse Wahrscheinlichkeiten, die darauf hindeuten, dass die Zeiten zumindest volatiler werden. Und tatsächlich sind die Märkte seit Anfang des Jahres deutlich nervöser. Das XTB Webinar am Donnerstag wird daher auch auf die Fragen eingehen, wie die Märkte wohl bei einer weiteren Verschärfung der Sanktionen reagieren werden. Dabei ist es nicht zwangsläufig so, dass die Märkte negativ darauf reagieren. Kurse ändern sich nur drastisch, wenn die Erwartungen der Marktteilnehmer sich drastisch ändert.

Trader können von solchen Situationen auch profitieren. Schließlich besteht die Möglichkeit, per CFDs auch auf fallende Kurse zu spekulieren. Auf jeden Fall ist Bewegung in den Märkten und das ist genau das, was kurzfristig orientierte Händler brauchen.

Jetzt beim XTB Webinar anmelden: www.xtb.com/de

XTB – Ausgezeichneter Online Broker

Um beim Webinar teilzunehmen, müssen Interessenten kein XTB Kunde sein. Sie werden auch nicht verpflichtet eine Konto zu eröffnen. Die Veranstaltung ist rein informativ und unverbindlich. Die hohe Qualität der Webinare beweist die Stärke des Online Brokers. Er sieht seine Kunden als Partner auf Augenhöhe. Ziel ist es, das bestmögliche Tradingerlebnis zu bieten. Um dem gerecht zu werden, veranstaltet das Unternehmen regelmäßig Weiterbildungen, wie eben dieses Webinar. Wir selbst haben auch bereits XTB Erfahrungen machen können. Bekannt wurde der Broker durch das CFD und Forex Trading. Warum sich viele Trader für XTB entscheiden? Hier einige Gründe:

  • Keine Mindesteinzahlung
  • Umfangreiche Produktpalette
  • Mehrere Tausend Basiswerte
  • Vertrauenswürdige Regulierung
  • Bonus- bzw. Loyality-Programm
  • Gebührenfreies Demokonto
  • Trading schon ab 1 Pip

Bei XTB auch direkt Aktien und ETFs handeln

Der Broker hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet seit Kurzem auch den direkten Handel mit Aktien und ETFs an. Damit spricht das Unternehmen eine neue Zielgruppe an. Aktien und CFDs eignen sich jeweils für verschiedene Handelsstile. Wer zum Beispiel einen Index oder Rohstoffe handeln möchte, wird mit CFDs deutlich besser fahren als wenn er direkt Aktien tradet. Andererseits können Anleger mit Aktien nebenbei auch ein interessantes Portfolio aufbauen und einen Cashflow durch Dividenden erzielen.

Bei XTB erhalten Kunden 5 Free Trades pro Monat für den Handel mit Aktien und ETFs, bis maximal 30.000 Euro Handelsvolumen im Monat. Damit können Anleger kostenlos Aktien kaufen.

XTB Webinare

XTB bietet regelmäßig Webinare an.

Fazit: Beim Webinar anmelden und vom Know-how der XTB Experten profitieren

Am Donnerstag Abend, 26. April um 19.00 Uhr, findet das XTB Webinar „Handelskonflikte" statt. Konkret geht es um den Handelskonflikt zwischen den USA und China. Aber auch die Differenzen zwischen den USA und Russland. Die Vereinigten Staaten von Amerika scheinen ja generell die Weltordnung neu regeln zu wollen. Es ist ein aktuelles Thema und doch gleichzeitig auch zeitlos. Schließlich existieren Handelskonflikte solange der Mensch lebt. Die Frage die sich für Anleger stellt ist: Wie werden die Märkte darauf reagieren? Wie kann ich dieses Wissen in der Praxis nutzen? Ergeben sich für mich womöglich interessante Handelsmöglichkeiten? Warum nicht mal anstatt einer Soap ein Trading-Webinar anschauen? Es bildet weiter und die Experten vermitteln ihr Know-how auf ansprechende Weise. Zudem gibt es Einblicke und Hintergründe, die so in den Nachrichten nicht wiedergegeben werden.

XTB ist zudem ein ausgezeichneter Online Broker. Bekannt wurde das Unternehmen für seine hervorragende Qualität im Forex und CFD Handel. Seit Kurzem können Kunden dort auch direkt Aktien und ETFs handeln. Damit erweitert sich der Handelsspielraum für Anleger noch mehr.

Jetzt beim XTB Webinar anmelden: www.xtb.com/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.