Aktien Telekom – 2019 in Telekommunikationsbranche investieren?

Testsieger in der Kategorie: Aktiendepot
Besonderheiten von eToro:
  • Kostenloses Demokonto
  • Aktien auch per App handeln
  • Große Auswahl an handelbaren Aktien
JETZT BEIM AKTIENDEPOT TESTSIEGER ANMELDEN

Wer sein Portfolio mit Aktien aus der Telekommunikationsbranche ausbauen möchte, dürfte sich auch für die Aktie der Deutschen Telekom AG interessieren. Die Deutsche Telekom AG mit Sitz in Bonn gehört weltweit zu den größten Unternehmen des Sektors. Doch lohnt sich ein Kauf von T-Aktien? Die Telekom ging im Jahr 1996 an die Börse. Anleger konnten die T-Aktie damals zu einem Erstausgabepreis von 28,50 DM erwerben. Die Deutsche Telekom AG agiert auf fünf Kontinenten und bedient hierzulande über die Deutsche Telekom GmbH Privatkunden sowie Geschäftskunden in den Bereichen Festnetz, Internet und mehr.

  • Aktientyp: Namensaktie
  • notiert unter dem Kürzel DTE
  • Börsenwert von rund 81 Mrd. USD (Jahresbeginn 2018)
  • Deutsche Telekom Aktie ist unter WKN 555750 zu finden
Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Deutsche Telekom AG – seit 1995 am Markt

Die Deutsche Telekom AG ist im Jahr 1995 aus der Deutschen Bundespost TELEKOM hervorgegangen. Die Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens bestehen seit dem Jahr 2010 aus der Deutschen Telekom GmbH und der T-Systems International GmbH. Zuvor zeigte die Unternehmensstruktur mehrere Säulen auf, was sich mit der Zeit änderte. Im Gründungsjahr der Deutschen Telekom AG fand noch kein Börsengang statt. Dieser wurde im Jahr 1996 durch weitgreifende Werbekampagnen angekündigt und realisiert. Wer Aktionär der Deutschen Telekom werden wollte, konnte die Aktien Telekom zu einem damaligen Ausgabepreis von 28,50 DM, was heute ungefähr 14,57 Euro entspricht, kaufen.

Aktien Telekom

Der Hauptsitz der Telekom befindet sich in Bonn. Die Mitarbeiterzahl beläuft sich auf etwa 216.000 Beschäftigte. Die Deutsche Telekom AG gehört weltweit zu den größten Unternehmen und das nicht nur bezogen auf den Telekommunikationssektor. Das Unternehmen ist in einigen wichtigen Indizes vertreten. Mit der kontinuierlichen Arbeit, die Innovationsbereiche weiter voran zu bringen, ist das Unternehmen seit Jahren befasst.

Die Produktpalette beinhaltet ein breites Feld. So können Kunden der Telekom nicht nur Angebote rund ums Internet, Kommunikation und Unterhaltung nutzen, sondern auch Cloud Dienste und mehr. Seit kurzem bietet das Unternehmen 5G-Tarife und verkauft zudem Smartphones, die mit 5G kompatibel sind. In Berlin und Bonn hat das öffentliche 5G-Netz der Telekom seinen Start. Man darf gespannt sein wie sich dieser Sektor weiter entwickelt und wie sich dies auf die Kursentwicklung der Aktie auswirkt.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Wichtige Kennzahlen zur Telekom Aktie

Wer sich bereits mit dem Aktienhandel befasst hat, ist mit den wichtigen Kennzahlen für Aktien vertraut. Der Handel mit Wertpapieren sollte nicht, ohne eine sinnvolle Anlagestrategie angegangen werden. Jeder Anleger verfolgt individuelle Anlageziele, die sich durch Aspekte wie die persönliche Risikoneigung und dem Anlagehorizont definieren. Wer auf langfristige Kursgewinne hofft, kauft eine Aktie, um diese entsprechend lange zu halten. Hingegen können Daytrader durch kurzfristige Kursbewegungen Gewinne erzielen. Für Daytrader sind volatile Werte von Interesse. Die Telekom Aktie zeigt derzeit jedoch keine starken Kurssprünge auf.

Aktien Telekom Kennzahlen

Um den wahren Wert einer Aktie einschätzen zu können, sind bestimmte Kennzahlen wichtig. Wer die Fundamentalanalyse nutzen möchte, um den inneren Wert von Aktien Deutsche Telekom zu ermitteln, sollte einen Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) werfen. Neben dem KGV zur Einschätzung können noch weitere Kennzahlen wie das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) und das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) herangezogen werden. Ziel der fundamentalen Analyse ist es, vom Markt unterbewerte Titel zu finden und diese „billig“ zu kaufen und mit einem späteren Gewinn zu verkaufen.

Drei wichtige Kennzahlen zur Deutschen Telekom AG (Stand 07.2019):

  • Streubesitz: 63,19 %
  • Marktkapitalisierung: 73.897, 84 Mio. Euro
  • Anzahl der Aktien: 4.761.459.000 Stück

Der Streubesitz zeigt den Anteil der T-Aktien auf, die für Anleger am Markt handelbar sind. Zu den weiteren Anteilseignern gehören mit 14,50 % der Bund und mit 17,40 % die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Daneben hält BlackRock noch 4,91 %.

Kursentwicklung der Deutsche Telekom Aktie

Bevor eine Aktie gekauft wird, sollte ein Blick auf die Kursentwicklung geworfen werden. Hierzu gibt es online zahlreiche kostenlose Möglichkeiten. Der Aktienkurs wird mithilfe eines Charts veranschaulich, sodass Hoch- und Tiefpunkte schnell erkannt werden können. Nach dem Börsengang machte der Telekom Aktien Kurs so manche Hochs und Tiefs durch und nimmt 20 Jahre später ungefähr den einstigen Erstausgabepreis ein. Anfang Juli 2019 lag der Preis für die Telekom Aktie bei rund 15,50 Euro. Da dürften sich gerade langfristig orientierte Anleger der Frage entgegenstehen, ob sich eine Investition in diesen Titel lohnt.

Derzeit zeigt der Kurs der T-Aktie einen leichten Aufwärtstrend, der sich jedoch in einem sehr gemächlichen Tempo voran bewegt. Ob daran der Abschluss der 5G-Auktion etwas ändern kann, bleibt abzuwarten. Interessierte Anleger können indes über einen Langzeit-Chart die Kurshistorie einsehen und analysieren. Welcher Charttyp für die Darstellung des Kurses ausgewählt wird, hängt von den Präferenzen des jeweiligen Anlegers ab. Wichtig bei der Wahl des Charttyps ist jedoch, dass man die bereitgestellten Informationen richtig ablesen und deuten kann.

Zu den beliebtesten Charttypen gehört der Linien-Chart, der den Kursverlauf einfach in Form einer Linie darstellt. Andere Darstellungsformen ergeben sich durch einen Balken-Chart oder durch einen Candle-Stick-Chart. Anders der Linien-Chart besteht der Candle-Stick-Chart nicht nur aus einer einfachen Linie, sondern stellt durch seine kerzenartige Form sowohl Eröffnungs- und Schlusskurs als auch Hoch- und Tiefpunkt dar.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Dividendenzahlung für Aktionäre

Die Dividende ist für Aktionäre eine weitere Möglichkeit Erträge mit Aktien zu erzielen. Wer im Besitz von Aktien Telekom ist, erhält bei der Dividendenausschüttung einen gewissen Betrag pro Aktien. Für das Geschäftsjahr 2018 lag die Dividende pro T-Aktie bei 0,70 Euro. Die Auszahlung der Dividende fand am 02.04.2019 statt. Im Vorjahr brachte die Dividende pro Aktie einen Ertrag von 0,65 Euro, woran zu erkennen ist, dass die Dividende für das Geschäftsjahr 2018 höher ausgefallen ist. Die Höhe der Dividende für ein Geschäftsjahr wurde auf der Hauptversammlung von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagen.

Aktien Telekom Dividenden

Wer durch den Besitz von Telekom Aktien Dividendenzahlungen erhalten möchte, muss diese spätestens am Tag der Hauptversammlung im Depot haben. Die Teilnahme an der Hauptversammlung ist für Aktionäre möglich. Aufgrund der Niedrigzins-Phase kehrt so mancher Anleger der Tagesgeld- und Festgeldanlage den Rücken. Die Dividende kann sich auch für Anleger interessant erweisen, die ansonsten einer sicherheitsorientierten Anlagestrategie folgen. Jedoch geht ein Investment in Aktien mit Risiken einher, die sich nicht nur durch das Marktrisiko darstellen.

Wer wissen möchte, wann die Hauptversammlung der Deutschen Telekom AG oder eines anderen an der Börse notierten Unternehmens stattfindet, findet die Termine über einen Dividendenkalender. Wer kurzentschlossen Aktien eines Unternehmens kaufen möchte, um von der bevorstehenden Dividendenausschüttung zu profitieren, muss darauf achten, dass diese rechtzeitig ins Depot gebucht werden.

Kursentwicklung über Watchlist beobachten

Ein Aktiendepot bringt in der Regel einen nützlichen Funktionsumfang mit sich. Die Watchlist gehört meist zu eben diesen Funktionen. Über eine Watchlist können Anleger die Kurse verschiedener Aktien beobachten. Jeder Anleger legt genau die Titel auf die Watchlist, die für die persönlichen Belange von Interesse sind. Falls sich ein Titel hingegen der Erwartung als uninteressant erweist, kann dieser auch wieder aus der Watchlist entfernt werden. Wer häufig unterwegs und nicht vor dem heimische PC sitzt, kann sich über das Smartphone über relevante Kursbewegungen auf dem Laufenden halten lassen.

Wenn ein Kurs eine gewisse Grenze erreicht hat, können sich Anleger per Push-Benachrichtigung über das Smartphone informieren lassen. So ist es möglich, schnell auf Kursbewegungen durch Platzieren einer entsprechenden Order reagieren zu können. Eine Watchlist zu erstellen, geht zumeist unkompliziert von der Hand. Zudem können Watchlisten häufig kostenlos genutzt werden.

Je nachdem welchen Funktionsumfang die Watchlist aufzeigt, ist es auch möglich, verschiedene Listen zu erstellen. So können beispielsweise Aktien von Börsenunternehmen, die in der Telekommunikationsbranche tätig sind, auf eine eigene Watchlist gesetzt werden. Meist finden sich auch aktuelle Neuigkeiten zu den Aktien, die sich auf der Watchlist befinden. Wenn der aktuelle Kurs zu den Aktien angezeigt wird, kann es sich hierbei auch um eine zeitverzögerte Darstellung handeln. Mitunter können Kurse in Echtzeit gebührenpflichtig sein.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Aktien Deutsche Telekom kaufen – Handelsplätze

Börsentäglich zeigt sich an den verschiedenen Börsen weltweit reges Treiben. Die Handelszeiten der Einzelbörsen zu kennen, ist für Anleger wichtig. Die Aktien Telekom können nicht nur an nationalen Börsenplätzen und im außerbörslichen Direkthandel gehandelt werden, sondern auch an internationalen Handelsplätzen. Über das elektronische Handelssystem Xetra wird in Deutschland börsentäglich zwischen 09:00 Uhr und 17:30 Uhr ein Großteil der Aktien gehandelt. Auch die T-Aktie steht über Xetra zur Verfügung. Daneben ist der Titel noch an Börsenplätzen wie Stuttgart, Frankfurt und Hamburg erhältlich.

Aktien Telekom Erfahrungen

Über die Börse Stuttgart ist der Handel zwischen 08:00 Uhr und 22:00 Uhr an Börsentagen möglich. Die Telekom Aktie kann außerbörslich bei Lang & Schwarz oder der Baader Bank gehandelt werden. Der außerbörsliche Handel von Wertpapieren hat längere Handelszeiten zum Vorteil. Die meisten Online-Broker bieten ihren Kunden auch den Direkthandel an, sodass das Geschäft direkt über den Emittenten oder Makler vonstattengehen kann.

Was den Handel der Aktie an ausländischen Börsenplätzen betrifft, so ist diese zum Beispiel an der Swiss Exchange verfügbar. Die Angabe des Preises erfolgt in Landeswährung, was Anleger wissen sollten. Im Falle der Swiss Exchange handelt es sich dabei um Schweizer Franken (CHF). Über die Nasdaq OTC erfolgt die Preisangabe in US-Dollar (USD).

Platzierung der Telekom Aktie im Dax

Das führende deutsche Börsenbarometer – der DAX – enthält die 30 größten deutschen Unternehmen. Die Deutsche Telekom AG ist seit dem 18. November 1996 im DAX gelistet und das mit einer derzeitigen Indexgewichtung von 5,13 %. Im DAX finden sich die T-Aktie auch unter dem Kürzel DTE. Die Deutsche Telekom AG ist nicht nur ein DAX Unternehmen, sondern ist auch in weiteren wichtigen Indizes platziert, darunter:

  • TecDAX
  • EURO STOXX 50
  • NYSE International 100

Wer in einen Aktienindex investieren möchte, der auch Aktien Deutsche Telekom enthält, findet dazu am Markt einige Möglichkeiten vor. Mit dem EURO STOXX 50 findet sich ein solcher Aktienindex, der mit der Deutschen Telekom AG insgesamt 50 der größten Unternehmen in der Euro-Zone beinhaltet. Die Indexgewichtung der T-Aktie im EURO STOXX 50 beläuft sich derzeit auf rund 1,85 %.

Ebenso wie der DAX hat auch der TecDAX Prime-Standard. Der TecDAX wurde im Jahr 2003 gestartet. Es handelt sich hierbei um einen Aktienindex, den es sowohl als Kursindex als auch als Performanceindex gibt. Die Deutsche Telekom AG ist mit einer Indexgewichtung von 9,79 % (Stand Juni 2019) im TecDAX gelistet.

Hinweis:
Die konstant gute Telekom Aktien Dividende der letzten Jahre hat dazu geführt, dass die Aktie auch in den DivDAX aufgenommen wurde. Die Aufnahme in den DivDAX schaffte der Titel im Jahr 2005.
Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Broker-Vergleich – auf günstige Handelsgebühren achten

Der Kauf von Aktien Telekom kann über einen Broker realisiert werden. Dazu finden sich online viele Anbieter, die die T-Aktie im Handelsangebot führen. Um mit Aktien handeln zu können, wird ein Depot benötigt. Nach dem Kauf der Aktien werden diese in das Depot gebucht. Die Wertpapiere im Depot sind Eigentum des Depotinhabers und können jederzeit zur Herausgabe gebracht werden. In den Konditionen vieler Online-Broker findet sich eine kostenlose Konto- und Depotführung. Wobei es hier sicherlich auch Ausnahmen gibt, sodass Gebühren nicht ausgeschlossen sind.

Aktien Telekom Test

Zum Depot ist ein Verrechnungskonto erforderlich, über das die Zahlungen erfolgen. Aufgrund der zahlreichen Anbieter am Markt können gerade Einsteiger schnell den Überblick verlieren. Ein Broker-Vergleich kann dabei helfen, den passenden Anbieter ausfindig zu machen. Ziel einer Aktienanlage ist es, das Kapital zu vermehren. Damit hohe Gebühren die erzielten Gewinne nicht unnötig stark schmälern, ist es wichtig, die Handelsgebühren zu vergleichen. Nicht immer kann dies auf die Schnelle umgesetzt werden, da sich die Gebührenmodelle der verschiedenen Broker mitunter deutlich voneinander unterscheiden.

Einige Broker arbeiten mit fixen Ordergebühren, wodurch es leichter fällt, die Kosten für einen Trade zu kalkulieren. Eine prozentuale Gebühr auf die Anlagesumme kann ein weiteres Preismodell darstellen. Nicht selten führen Broker auch eine minimale und maximale Ordergebühr auf. Vieltrader sollten bei der Brokerwahl darauf achten, ob der Broker ein Preismodell anbietet, das eine hohe Handelsaktivität durch vergünstigte Ordergebühren belohnt.

Aktienhandel – wie wird eine Order platziert?

Wer ein Aktiendepot eröffnet und sein Handelskonto kapitalisiert hat, kann mit einer Kauforder Wertpapiere erwerben. Um eine Order zu platzieren, sind bestimmte Informationen erforderlich. Wer sich für den Kauf der Aktien Deutsche Telekom entschieden hat, kann den Titel über die Wertpapierkennnummer (WKN) finden. Die WKN der Telekom Aktie lautet 555750. Darüber hinaus kann auch die Internationale Wertpapierkennnummer (ISIN) für die Suche herangezogen werden. Die Aktie der Deutschen Telekom AG findet sich unter der ISIN DE0005557508.

Dem Auftrag für die Order muss nicht nur das Wertpapier zugeordnet werden. Zudem muss ist es erforderlich, die Stückzahl anzugeben. Wenn ein bestimmter Betrag investiert werden soll, dann kann dieser durch den Preis pro Aktie geteilt werden, um die Stückzahl zu ermitteln. Daneben ist es noch erforderlich einen Handelsplatz auszuwählen.

Durch bestimmte Orderarten kann eine Position abgesichert werden. Zu den wohl bekanntesten Orderarten gehört die Limit-Order. Die Ausführung einer Limit-Order erfolgt erst, wenn zuvor definierte Bedingungen eintreten. Für Anleger kann es sich lohnen, sich mit den Möglichkeiten zu befassen, die sich durch die verschiedenen Orderarten beim Wertpapierhandel ergeben. Neben der Limit-Order zählen auch Stop-Loss und Stop-Buy-Limit zu den bekannteren Vertretern. Mit Orderzusätzen kann festgelegt werden, wie lange eine Order gültig sein soll.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Kursanalyse anhand von historischen Daten

Jeder Anleger hat eigene Präferenzen, was sich nicht selten in der Wahl der Analyse-Werkzeuge zeigt. Zu unterscheiden sind an dieser Stelle die Fundamentalanalyse und die technische Analyse. Der Ansatz der Fundamentalanalyse dreht sich darum, den „inneren Wert“ eines Unternehmens zu ermitteln. Zur Bewertung können betriebswirtschaftliche Gegebenheiten analysiert werden. Mit der technischen Analyse findet sich ein weiterer Ansatz, der zur Finanzanalyse verwendet werden kann. Die Charttechnik bildet dabei einen wichtigen Bereich in der technischen Analyse.

Aktien Telekom Kurs Prognose

Wer den Telekom Aktien Kurs der vergangenen Jahre analysieren möchte, kann dies mithilfe der Charttechnik umsetzen. Durch die Analyse von historischen Kursdaten sollen Einschätzungen bezüglich der zukünftigen Kursentwicklung abgeleitet werden. Die Charttechnik ermöglicht es, einen Kurs innerhalb eines bestimmten Zeitintervalls zu betrachten. Dabei kann sich der Betrachtungszeitraum auf eine Woche, ein Jahr oder gar auf 10 Jahre belaufen. Im Rahmen der Charttechnik können auch Indikatoren angewendet werden. Mit bestimmten Indikatoren können Trends ausgemacht und Trendrichtungen erkannt werden. Darüber hinaus kann auch die Trendstärke mit Indikatoren wie dem MACD gemessen werden.

Gut zu wissen:
 Den bislang besten Tag hatte die Aktie der Deutschen Telekom AG mit einem Plus von 14,17 % am 13.10.2008. Hingegen musste Aktie ein sattes Minus am bislang schlechtesten Tag im Jahr 2002 von Minus 13,11 % hinnehmen.

CFD-Handel – auf die Wertentwicklung spekulieren

Der Aktienhandel ermöglicht, durch Kursgewinne Renditen zu erzielen. Mit dem Kauf einer Aktie erwirbt der Anleger einen Anteil, von genau dem Unternehmen, das die Aktie ausgibt. Eine andere Möglichkeit auf die Wertentwicklung von Aktien zu spekulieren, präsentieren CFDs (Differenzkontrakte). Der Handel von CFDs ist über zahlreiche Broker auf Basiswerte aus den wichtigsten Anlageklassen möglich. Mit CFDs haben Anleger die Möglichkeit auf steigende oder fallende Kurse des zugrundeliegenden Basiswerts zu spekulieren.
Wenn ein steigender Kurs des Basiswerts erwartet wird, kann eine Long-Position platziert werden. Mit einer Short-Position setzen Trader auf fallende Kurse. Es kann beim CFD-Handel sowohl long als auch short gegangen werden, was Tradern einen breiteren Spielraum beschert. Wer Aktien Telekom via CFDs handelt, kann als privater Anleger dazu einen Hebel von maximal 5 verwenden.

Nicht nur beim Handel mit Aktien-CFDs müssen Privatanleger eine Hebelbeschränkung beachten. Auch für CFDs auf andere Anlageklassen liegt ein maximaler Hebel vor. So können Bitcoin und andere Kryptowährungen via CFDs nur mit einem Hebel von maximal 2 gehandelt werden. Durch den Hebeleffekt können größere Volumina am Markt mit niedrigen Kapitaleinsätzen bewegt werden, was den CFD-Handel interessant macht. Jedoch wirkt der Hebel in beide Richtungen, sodass sich nicht nur Gewinne entsprechend multiplizieren, sondern auch Verluste. Die Hebelbeschränkung für private Anleger gilt nicht für professionelle Trader.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Aktienhandel unterwegs – Aktien der Telekom über App traden

Sich in Vollzeit auf den Aktienhandel zu konzentrieren, kann wohl nur von wenigen Anlegern umgesetzt werden. Dennoch bieten sich heutzutage Hilfsmittel, durch die Anleger den Aktienkurs immer im Blick behalten können. Viele Broker präsentieren Trading-Apps, die kostenlos zum Download bereitgestellt werden. Die mobile App ermöglicht das Trading von unterwegs ganz bequem über das Smartphone oder Tablet. Wer die Kursentwicklung der Aktien Deutsche Telekom über eine Trading-App beobachten möchte, um schnell auf Kursänderungen reagieren zu können, benötigt ein kompatibles mobiles Endgerät.

Aktien Telekom Bewertung

Die Trading-Apps am Markt sind häufig für iPhone, iPad und iPod touch konzipiert und ebenso für mobile Android-Geräte. Ob die jeweilige Trading-App auf dem eigenen mobilen Endgerät installiert werden kann, kann in den Informationen zur App im Google Play Store oder im App Store nachgelesen werden. Nicht selten sind Trading-Apps in mehreren Sprachen verfügbar.
Der Funktionsumfang der Apps präsentiert sich meist nutzerfreundlich angelegt, sodass auch eine umfassende technische Analyse möglich ist. Einige Apps bieten kostenlose Finanznachrichten an, die über Neuigkeiten informieren. Welche Auftragsarten über App verwendet werden können, hängt vom jeweiligen Angebot ab. Zum Funktionsumfang kann auch die Darstellung der kompletten Handelshistorie zählen. Wichtig ist sicherlich auch eine benutzerfreundliche Handelsoberfläche, die auch für Anfänger einen unkomplizierten Einstieg ermöglicht.

Telekom Aktie – Gewichtung im Portfolio

Ein Portfolio muss nicht nur aus Aktien bestehen, sondern kann auch verschiedene Anlageklassen enthalten. Bei der Zusammensetzung des Portfolios spielt auch die Risikobereitschaft des Anlegers eine entscheidende Rolle. Das Portfolio von sicherheitsorientierten Anlegern wird sicherlich anders aufgebaut sein, als das Portfolio eines gewinnorientierten Anlegers. Hinsichtlich der beiden Anlageklassen Aktien und Anleihen gelten Anleihen als sicherer. Ein Portfolio aus Aktien und Anleihen kann sich eher ausgewogen zeigen, wenn beiden Anlageklassen eine ähnliche Gewichtung zukommt.

Wer gewinnorientiert agiert und ein Portfolio mit hoher Aktienquote zusammenstellt, kann sich die Diversifikation zunutze machen, um das Risiko zu reduzieren. Durch die Verteilung des Kapitals auf unterschiedliche Aktien kann das Risiko gestreut werden. Wenn das zur Verfügung stehende Kapital hingegen in nur einen Einzeltitel investiert wird, hängen Gewinn und Verlust von eben dieser Aktie ab. Anleger sollten nur das Geld für den Aktienhandel einsetzen, das nicht an anderer Stelle benötigt wird.

Das Portfolio durch die Deutsche Telekom Aktie zu erweitern, sollte erst umgesetzt werden, wenn Chancen und Risiken abgeschätzt wurden. Es ist nicht ratsam, sich von Emotionen wie Gier und Angst beim Aktienhandel leiten zu lassen. Wer sich bei seiner Anlage auf die Telekommunikationsbranche konzentrieren möchte, findet neben den Aktien Telekom noch weitere Möglichkeiten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Chancen und Risiken – gut zu wissen!

Ob eine Anlage in die Aktie der Deutschen Telekom AG oder in einen anderen Titel zukünftig eine Rendite abwirft, kann nicht sicher vorhergesagt werden. Beim Handel mit Aktien gibt es Risiken, die sich auf die Rendite auswirken können. Es gibt unterschiedliche Faktoren, die den Kurs einer Aktie beeinflussen können. Dabei kann es sich um ein unternehmensspezifisches Risiko handeln. Aber auch das allgemeine Marktrisiko soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben.

Aktien Telekom Chancen

Mit Aktien ergeben sich für private Anleger jedoch auch Chancen durch Kursgewinne und Dividenden eine attraktive Rendite zu erzielen. Ein weiterer Vorteil am Aktienhandel zeigt sich in der Verfügbarkeit auf. Der Handel mit Aktien ist in der Regel an Börsentagen möglich, sodass sich für Anleger zahlreiche Gelegenheiten bietet. Über einen Online-Broker haben Anleger nicht nur Zugang zu Aktien deutscher Börsen, sondern auch auf ausländische Börsenplätze und den außerbörslichen Direkthandel.

Tipp:
Über ein kostenloses und unverbindliches Demokonto können erste Erfahrungen mit der Handelsumgebung gesammelt werden. Der Handel über ein Demokonto ist risikofrei, da die Einsätze lediglich aus virtuellen Beträgen bestehen. Ein Demokonto ist nicht nur für Einsteiger ein Hilfsmittel, sondern zeigt auch für erfahrene Trader eine Möglichkeit auf, um Strategien für den Handel zu testen.
Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Fazit: Viele Hochs und Tiefs seit dem Börsengang

Depot TestDer Börsengang der Deutschen Telekom AG ist schon einige Jahre her. Dennoch zeigt sich der aktuelle Preis ähnlich hoch wie der Erstausgabepreis. Die Deutsche Telekom AG gehört zu den größten Unternehmen in Deutschland. Das Unternehmen ist im DAX und weiteren wichtigen Indizes gelistet. Handelbar ist die Aktien an deutschen Börsenplätzen wie Stuttgart und Xetra. Den Zugang zur Deutsche Telekom Aktie erhalten Anleger über einen Broker oder über ein Depot bei einer Bank. Wer noch nicht über ein Depot verfügt, muss dieses zunächst eröffnen.

Nachdem Verrechnungskonto und Depot erfolgreich eingerichtet wurden, kann die erste Order platziert werden. Wer sich noch nicht mit dem Handel auskennt, kann erste Erfahrungen mit den Handelsbedingungen über ein Demokonto sammeln. Es kann sich als sinnvoll erweisen, die Kursentwicklung einer Aktie über eine Watchlist zu beobachten, um dann zu einem günstigen Zeitpunkt in den Handel einzusteigen.

Die Deutsche Telekom AG schüttet für ihre Aktionäre eine Dividende aus. Die Höhe der Dividende für das vorangegangene Geschäftsjahr wird auf der Hauptversammlung vorgeschlagen. Die Aktie muss spätestens am Tag der Hauptversammlung im Depot verbucht worden sein, um Anspruch auf eine Dividende zu haben. Durch Kursgewinne und Dividendenzahlungen können Aktionäre Renditen erzielen. Ob die Aktie der Deutschen Telekom AG langfristig zu den erfolgreichen Titeln zählt, bleibt an dieser Stelle noch offen.

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com

Testsieger in der Kategorie: Aktiendepot
Besonderheiten von eToro:
  • Kostenloses Demokonto
  • Aktien auch per App handeln
  • Große Auswahl an handelbaren Aktien
JETZT BEIM AKTIENDEPOT TESTSIEGER ANMELDEN