AxiTrader ECN Handel 2018 – Was ist besser ECN oder AxiTrader Market Maker?

AxiTrader ECN Market Maker

AxiTrader ist ein australischer Broker, der im Jahr 2007 seine Arbeit aufnahm. Im Jahr 2016 erfolgte dann die Expansion auch nach Deutschland. Wir haben uns im AxiTrader Testbericht dem Anbieter intensiv gewidmet und dort unsere generelle Bewertung abgegeben. In diesem Ratgeberartikel wollen wir die beiden Kontenmodelle des Forex Brokers näher beleuchten: AxiTrader Market Maker und AxiTrader ECN. Der Broker selbst nutzt dafür andere Bezeichnungen: Standard-Konto und Pro-Konto. Doch das sind Bezeichnungen, die nicht wirklich aussagekräftig sind. Bei den Begriffen Market Maker sowie ECN erkennen zumindest erfahrene Händler sofort den Unterschied der beiden Kontenmodelle. Zu Beginn wollen wir zunächst Einsteigern erklären, was Market Maker und ECN bedeuten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.axitrader.com/de

Inhaltsverzeichnis

  • Was bedeutet Market Maker und AxiTrader ECN Handel?
  • Warum das AxiTrader Market Maker Konto wählen?
  • Gemeinsamkeiten und Unterscheide der AxiTrader Konten
    • Zuvor auf dem AxiTrader Demokonto testen
  • Regulierung und Sicherheit bei AxiTrader
  • Häufige Fragen zum AxiTrader Kontenmodell
    • Bietet AxiTrader Zugang zum ECN Handel?
    • Was kostet ein ECN Konto?
    • Wie groß ist der Liquiditätspool von AxiTrader?
    • Soll ich eher das Market Maker oder das ECN Konto wählen?
    • Gibt es bei AxiTrader auch den STP Handel?
  • Fazit: Hervorragende Handelsqualität bei AxiTrader

Was bedeutet Market Maker und AxiTrader ECN Handel?

Im CFD und Forex Handel gibt es grundsätzlich zwei Brokermodelle: Einmal das Market Maker Modell und zum anderen den ECN Handel. Teilweise gibt es noch ein paar Abstufungen wie den STP Handel. Ein Broker kann als Market Maker agieren. Market Maker könnte man frei als Markt- oder Kurs-Macher übersetzen. Das heißt, der Broker „macht" die Kurse. Wer den Aktienhandel an einer Börse kennt, der weiß, dass nicht die Bank bei der man das Wertpapierdepot hat, den Kurs festlegt, sondern dieser über die Börse durch Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Im CFD Handel wäre das jedoch nicht möglich, da der Handel nicht über eine Börse läuft. Daher legt der Broker den Kurs des Basiswertes fest. Dabei orientiert er sich natürlich an den Kursen der jeweiligen Börsen. Daher kommen auch die unterschiedlichen Spreads zustande, denn diese werden ebenfalls vom Broker festgelegt.

AxiTrader ECN Forex

Bei AxiTrader ist auch das ECN Forex Trading möglich.

Die Abkürzung ECN steht für „Electronic Communication Network". Dabei handelt es sich um ein, wie der Name ja schon sagt, elektronisches Netzwerk, bei dem eine beidseitige Kommunikation ermöglicht ist. ECN Handel ist im Forex Trading üblich (und erforderlich), da es im Währungshandel ja keine Referenzbörse gibt, an der zum Beispiel EUR/USD gehandelt wird. Es haben sich gewisse Netzwerke oder auch „Liquiditätspools" gebildet, bestehend aus Banken, großen Unternehmen, Brokern usw., die untereinander Forex handeln. Der Vorteil dieser Netzwerke ist, dass es mehr Teilnehmer gibt. Und je mehr Teilnehmer in einem Markt, umso liquider ist dieser und umso fairer die Kursstellung. AxiTrader ECN Handel bedeutet, dass der Trader direkten Zugang zum Netzwerk des Brokers erhält. Das heißt, dass er ebenfalls Teilnehmer dieses Liquiditätspools wird, mit allen daraus resultierenden Vorteilen.

  • Im ECN Handel beginnen die Spreads ab 0 Pips
  • Trader erhält direkten Zugang zum Netzwerk des Brokers
  • AxiTrader verdient nichts am Spread
  • Im Gegenzug werden Kommissionen fällig (6,50 Euro je Lot)
  • Gelegentlich gelten für ECN Konten höhere Mindesteinzahlungen (nicht bei AxiTrader)
Jetzt beim Broker anmelden: www.axitrader.com/de

Warum das AxiTrader Market Maker Konto wählen?

Nachdem wir kurz den Unterschied zwischen Market Maker und ECN Handel besprochen haben, mag sich der eine oder andere fragen, warum er denn dann das AxiTrader Market Maker Modell wählen soll, wenn das ECN Trading doch bessere Konditionen und Bedingungen verspricht? Tatsächlich ist es so, dass erfahrene Forex Händler mit größerem Handelsvolumen in den meisten Fällen ECN Handel betreiben. Allerdings hat auch das Market Maker Modell Vorteile.

Beim ECN Handel verdient der Broker nichts am Spread, da dieser durch die Liquidität der Marktteilnehmer bestimmt wird. Teilweise gibt es daher gar keinen Spread. Dennoch muss das Unternehmen ja Geld verdienen. Dies geschieht durch eine Kommission, die bei jedem Trade anfällt. Die AxiTrader Kommission beträgt 6,50 Euro je Standard-Lot. Einsteiger oder Händler die mit relativ wenig Handelsvolumen traden, kommen preiswerter, wenn sie das Market Maker Modell wählen, denn hier fallen keine Kommissionen an. Und die AxiTrader Spreads beginnen schon ab 1 Pip. Wer also lediglich ein paar Hundert oder Tausend Euro im Monat bewegt, würde wahrscheinlich höhere Kosten in Form von Kommissionen bezahlen müssen, als wenn er einen höheren Spread in Kauf nehmen würde.

AxiTrader Market Maker

Für Anfänger ist das Market Maker Modell von AxiTrader hervorragend geeignet, da hier keine Kommissionen anfallen.

Ein weiterer Vorteil des Market Maker Konto ist, dass hier quasi eine Liquidität von Seiten des Brokers garantiert ist. Der Händler kann immer – zumindest während der Handelszeiten – den gewünschten Basiswert handeln. Auf der anderen Seite ist gerade bei großen Währungspaaren wie EUR/USD usw. ebenfalls eine 24/7 Liquidität garantiert.

  • Market Maker Konto ohne Kommissionen
  • Handelskosten ausschließlich Spread (ggf. Zinskosten bei Halten über Nacht)
  • Direkter Handel mit dem Broker
  • Broker verdient am Spread

Gemeinsamkeiten und Unterscheide der AxiTrader Konten

Einen wesentlichen, oder besser gesagt den wesentlichsten, Unterschied zwischen dem AxiTrader Standard- und Pro-Konto haben wir nun ausführlich besprochen. In diesem Abschnitt gehen wir auf weitere Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten ein, damit Anleger bei der Wahl des richtigen Kontos eine fundierte Entscheidung treffen können. Was die Unterschiede anbelangt, können wir es kurz machen: Es gibt keine weiteren Unterschiede, außer die bereits besprochenen. Dafür existieren eine Reihe von Gemeinsamkeiten. Für die Nutzer des Standard-Kontos ergeben sich daraus viele Vorteile, wie wir gleich sehen werden.

Bei beiden Konten beträgt die AxiTrader Mindesteinlage 0 Euro. Der Online Broker selbst empfiehlt jedoch eine Mindesteinzahlung von 200 Euro. Im ECN Handel möglicherweise noch mehr, da das Verhältnis von Gebühren und Gewinnen sonst in keinem vernünftigen Verhältnis mehr stehen würden. Allerdings ist das bemerkenswert, denn viele Broker verlangen für ECN-Konten eine deutlich höhere Mindesteinzahlung, teilweise von mehreren tausend Euro. Die Mindesthandelsgröße beträgt 0,01 Lot. Es stehen über 80 Forexpaare zur Verfügung. Darüber hinaus noch CFDs auf weitere Basiswerte wie dem DAX, Gold, Öl, usw. Die Preisstellung erfolgt bis 5 Nachkommastellen, also im 0,x Pip-Bereich. Sowohl auf dem Standard- als auch auf dem Pro-Konto erhalten Trader unter Umständen einen AxiTrader Free VPS. Das bedeutet auch, dass bei beiden Konten automatisierte Handelssysteme genutzt werden können. Auch die verfügbaren Basiswährungen sind identisch (EUR, USD, CHF, GBP, PLN).

Jetzt beim Broker anmelden: www.axitrader.com/de

Zuvor auf dem AxiTrader Demokonto testen

Wer sich noch unsicher ist, für welches AxiTrader Konto er sich entscheiden soll, der kann beide Modelle mit dem AxiTrader Demokonto testen. Dieses gibt es sowohl für das Standard-Modell als auch im AxiTrader ECN Handel. Der Demoaccount ist kostenlos und für 30 Tage verfügbar. Der Händler erhält dabei ein virtuelles Guthaben von 50.000 Dollar. Das Demokonto versetzt den Nutzer in eine reale Handelsumgebung. Das heißt, er erhält dieselben Realtimekurse, wie Anleger die mit echtem Geld handeln. So können Interessenten beide Kontenmodelle ohne Risiko testen und sich im Anschluss für ein Konto entscheiden.

Sollten die 30 Tage Testzeit nicht ausreichen, dann können sich Anleger an den Support wenden und um eine Verlängerung bitten. In der Regel werden die Mitarbeiter dem nachkommen. Kunden des Online Brokers erhalten dauerhaft kostenfreien Zugang zum Demokonto. Damit können sie auch parallel neue Forex Strategien testen.

AxiTrader Demokonto

Wer möchte kann den Forex Handel zunächst auf dem Demokonto testen.

Regulierung und Sicherheit bei AxiTrader

Jetzt haben wir viel über die Konditionen und das Handelsangebot bei AxiTrader gesprochen. Doch einen wesentlichen Punkt wollen wir nicht vernachlässigen, nämlich unsere AxiTrader Erfahrungen mit der Sicherheit und Regulierung des Unternehmens. Denn es nützen ja die besten Konditionen nichts, wenn der Anleger Angst um sein Geld haben muss. Um es gleich vorweg zu nehmen: Es gibt keinen Zweifel darüber, dass AxiTrader seriös arbeitet. Unseriöse Broker oder bei denen wir Betrug vermuten, würde wir hier gar nicht empfehlen, darauf können sich unsere Leser verlassen.

AxiTrader ist als australischer Broker natürlich in Australien reguliert. Um jedoch Forex Tradern aus aller Welt den Zugang zu ermöglichen, unterhält das Unternehmen Niederlassungen in mehren Ländern, darunter auch Großbritannien. Händler aus Deutschland eröffnen rechtlich gesehen daher ein Konto über die britische Niederlassung. Demzufolge ist die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA für die Regulierung von AxiTrader UK verantwortlich. Viele CFD und Forex Broker haben ihren Hauptsitz in Großbritannien. Nicht umsonst gilt London nach New York als einer der wichtigsten Börsenstandorte der Welt. Die FCA ist daher sehr erfahren was die Aufsicht von Online Brokern angeht.

Für deutsche Kunden bedeutet das, dass sie eine Einlagensicherung von 50.000 GBP genießen. Darüber hinaus muss der Broker auch alle Europäischen Anforderungen an Finanzinstitute, wie zum Beispiel MiFD II, erfüllen. Kundengelder werden getrennt vom Unternehmensvermögen bei anderen Banken verwahrt. AxiTrader selbst hat daher keinen direkten Zugriff auf das Kapital der Händler. Im Falle einer Pleite würde das Kundenvermögen auch nicht in die Insolvenzmasse fallen. Zudem muss AxiTrader täglich Berichte über die Finanzstabilität an die FCA übermitteln. Gelegentlich werden die Behörden auch direkt vor Ort persönlich vorsprechen und unangemeldete Kontrollen durchführen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.axitrader.com/de

Häufige Fragen zum AxiTrader Kontenmodell

Bietet AxiTrader Zugang zum ECN Handel?

Ja, AxiTrader ECN Handel ist möglich. Bereits bei Kontoeröffnung entscheidet sich der Anleger, ob der das Standard-Konto (Market Maker) oder das MT4 Pro-Konto (ECN Handel) eröffnen möchte. Die Mindesteinlage bei beiden Konten beträgt 0 Euro. Selbstverständlich können Kunden mit einem Standard-Konto auch ein Upgrade auf das Pro-Konto ausführen und damit Zugang zum ECN Trading erhalten. Die parallele Ausführung von Market Maker und ECN Trading ist unseres Wissens nach nicht möglich.

Was kostet ein ECN Konto?

Die reine Kontoführungsgebühr beträgt 0 Euro, existiert also nicht. Allerdings fällt im ECN Handel eine Kommission von derzeit 6,50 Euro je Standard-Lot an. Bei offenen Positionen die über Nacht gehalten werden, müssen ggf. noch die anfallenden Zinskosten bezahlt werden. Die Zinskosten fallen jedoch bei jedem Broker und jedem Kontomodell an.

AxiTrader Regulierung

Regulierung und Sicherheit spielt auch in unserem AxiTrader Test eine wesentliche Rolle.

Wie groß ist der Liquiditätspool von AxiTrader?

Das ist eine sehr gute Frage. Denn die Qualität des Netzwerkes wird durch deren Teilnehmer bestimmt. Sind im Liquiditätspool nur einige wenige und möglicherweise keine großen Teilnehmer vorhanden, so handelt es sich um kein gutes Netzwerk. In der Regel kann man nicht direkt überprüfen, an welches Netzwerk der Broker angeschlossen ist bzw. wer die Teilnehmer sind. AxiTrader gibt an, dass die Liquidität von 14 Banken stammt, die weltweit führend sind. Da AxiTrader einer der führenden Forex Broker in Australien ist, gehen wir davon aus, dass große Player im Netzwerk des Brokers vorhanden sind. Das zeigen auch die Live Spreads, die teilweise bei nur um die 0,1 oder 0,2 Pips liegen.

Soll ich eher das Market Maker oder das ECN Konto wählen?

Das ist eine persönliche Entscheidung, die wir nicht abnehmen können. Auch das AxiTrader Market Maker Konto hat seine Vorteile. Insbesondere Einsteiger werden wohl das Standard-Konto wählen. Trotz eines höheres Spreads werden sie mit kleinem Handelsvolumen dort günstiger handeln, da keine Kommission anfällt.

Gibt es bei AxiTrader auch den STP Handel?

Der STP Handel (Straight Through Processing) ähnelt sehr dem ECN Handel. Doch anstatt, dass der Trader direkt dem Netzwerk angeschlossen ist, leitet der Broker beim STP Handel die Order nur an das Netzwerk weiter. Da AxiTrader auf seiner Webseite nur vom ECN Handel, nicht aber vom STP Trading spricht, gehen wir davon aus, dass es keinen AxiTrader STP Handel gibt. Auch in unseren Tests auf der Plattform haben wir diese Funktion nicht gefunden. Aus unserer Sicht würde es auch wenig Sinn machen, wenn AxiTrader STP Konten offerieren würde und gleichzeitig den ECN Handel anbietet, da die beiden Kontenmodelle doch sehr ähnlich sind.

AxiTrader MT4 Smartphone App

Die AxiTrader Handelsplattform ist über den Browser, als Download und auch als Broker App für Android und iOS verfügbar.

Fazit: Hervorragende Handelsqualität bei AxiTrader

AxiTrader bietet derzeit zwei Kontenmodelle: Market Maker und ECN Handel. Bei beiden erhalten Trader eine hervorragende Qualität. Wie üblich, sind die Spreads beim AxiTrader Market Maker Konto höher als im ECN Trading. Dafür fallen dort keine Kommissionen an. Doch selbst im Standard-Konto sind die Konditionen Top. Bei EUR/USD beispielsweise betragen die Live Spreads im Schnitt 1,1 oder 1,2 Pips. Das ist im Forex Broker Vergleich ein toller Wert. Der ECN Handel eignet sich für erfahrene Händler und solche, die über ein größeres Handelsvolumen verfügen. Die Kommission beträgt 6,50 Euro je Standard-Lot.

Das Angebot an Basiswerten im Forex Handel ist bei beiden Konten identisch. Über 80 Forexpaare stehen für das Online Trading zur Verfügung. Wer sich noch nicht für ein Konto entscheiden kann, der sollte zuvor das kostenlose Demokonto mit einer Laufzeit von 30 Tagen testen. Damit erhalten Interessenten einen besseren Einblick in das Brokerangebot. Eine Mindesteinzahlung ist bei beiden Kontomodellen nicht vorhanden. AxiTrader eignet sich daher hervorragend für Anfänger und fortgeschrittene Trader.

Jetzt beim Broker anmelden: www.axitrader.com/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.