CFD Berechnung – wie Sie Kosten und Gewinne ermitteln können 

Testsieger in der Kategorie: CFD
Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Über 3.000 Basiswerte handelbar
JETZT BEIM FOREX TESTSIEGER ANMELDEN

Das CFD Trading bietet den Vorteil, dass Sie mit vielen Finanzprodukten handeln können, ohne sie direkt zu erwerben. Der CFD-Handel ist bereits mit geringen Einsätzen möglich. Mit der CFD Berechnung können Sie ermitteln, welchen Gewinn Sie ungefähr erwarten können. Die CFD Margin Berechnung hilft, zu ermitteln, welche Margin Sie als Sicherheitsleistung hinterlegen müssen. Viele CFD-Broker bieten eine CFD Berechnung Simulation an, die Ihnen erläutert, wie Sie die verschiedenen Elemente bei einem Trade berechnen können. Schließlich kommt es darauf an, einen guten Gewinn zu erzielen. Mit der Berechnung Gewinn CFD erfahren Sie, was Sie bei einem erfolgreichen Trade erhalten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/

Warum Sie die CFD Berechnung nutzen sollten

Der CFD-Handel ermöglicht es, in verschiedene Finanzprodukte wie Aktien, Indizes, Rohstoffe, Währungspaare oder Kryptowährungen zu investieren, ohne die Finanzprodukte direkt erwerben zu müssen. Sie können einen geringen Einsatz leisten und aufgrund der Hebelwirkung große Mengen an Kapital bewegen. Dafür hinterlegen Sie eine Margin als Sicherheitsleistung, deren Höhe Sie mit der CFD Margin Berechnung ermitteln können. Mit dem Hebel können Sie Gewinne erzielen, die deutlich höher als Ihr Einsatz sind, doch besteht auch die Gefahr hoher Verluste. Die Berechnung Gewinn CFD hilft Ihnen, einen möglichen Gewinn zu ermitteln. CFDs sind hochspekulative Geldanlagen. Seriöse Broker weisen auf ihren Webseiten auf die Gefahr von hohen Verlusten hin. Möchten Sie mit CFDs handeln, erfordert das etwas Erfahrung und Übung. Bei zahlreichen Brokern wird ein kostenloses Demokonto bereitgestellt, mit dem Einsteiger ihre ersten Versuche ohne echtes Geld starten können. Die Broker bieten darüber hinaus noch weitere Hilfsmittel an, darunter eine CFD Berechnung Simulation. Bereits mit dem kostenlosen Demokonto, das eine echte Handelsatmosphäre abbildet und mit dem Sie alle verfügbaren Hilfsmittel nutzen können, ist die CFD Berechnung möglich. Mit der CFD Berechnung können Sie ermitteln, ob sich ein Trade lohnt. Das Trading ist sehr volatil. Mit der CFD Berechnung ermitteln Sie, wie hoch das Risiko ist. Sie ermitteln mit der Berechnung auch, welche Verluste entstehen können. Anhand der CFD Berechnung entscheiden Sie, ob Sie den Trade letztendlich vornehmen möchten. Die Berechnung funktioniert auch, wenn Sie Ihre Position mit verschiedenen Instrumenten wie Stop Loss oder Take Profit absichern möchten.

CFD Berechnung

Wie Sie die CFD Margin Berechnung vornehmen

Beim CFD-Trading können Sie bereits mit geringen Einsätzen attraktive Gewinne erzielen, da es ein Hebel ermöglicht, ein Vielfaches Ihres Einsatzes zu bewegen. Dieser Hebel kann sich jedoch auch in die entgegengesetzte Richtung auswirken und zu hohen Verlusten führen. Als Sicherheitsleistung müssen Sie eine Margin hinterlegen, die Sie mit der CFD Margin Berechnung ermitteln können. Die Margin stellt einen Anteil eines Positionswertes dar. Die CFD Margin Berechnung erfolgt anhand von Marginsätzen. Je höher der Hebel ist, desto niedriger ist die Margin.

Die Marginsätze können abhängig von der Volatilität eines Finanzprodukts unterschiedlich hoch sein. Sie unterscheiden sich also, je nach Finanzprodukt. Sie müssen beim CFD Trading einen Mindesteinsatz leisten, der abhängig vom Broker und vom Finanzprodukt unterschiedlich hoch sein kann. Als Teil einer Position stellt dieser Mindesteinsatz die geringste Margin dar. Die Gewinne und Verluste, die beim CFD-Handel möglich sind, beziehen sich immer auf den Gesamtwert der jeweiligen Position. Der Mindestbetrag zur Eröffnung einer Position wird als Eröffnungs-Margin bezeichnet. Die Margin ist mit einer Anzahlung oder Kaution vergleichbar. Verläuft eine Position entgegen Ihrer Erwartungen, können einige CFD-Broker eine fortlaufende Margin verlangen. Sie müssen zusätzlich zu der ursprünglich hinterlegten Margin eine weitere Margin zahlen. Bereits im Vorfeld, vor einem Trade, können Sie die CFD Margin Berechnung nutzen. Um Einsteiger vor hohen Verlusten zu schützen, schließen viele Broker eine Position, wenn nicht genügend Kapital zur Abdeckung des Verlustes auf dem Handelskonto verfügbar ist.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/

Was Sie bei der Margin beachten sollten

Wie hoch Ihr Verlust beim CFD-Trading ausfallen kann, lässt sich mit der CFD Berechnung ermitteln. Der Verlust kann deutlich über Ihren Einsatz hinausgehen, da sich der Hebel in die entgegengesetzte Richtung auswirken kann.

Bei einigen Brokern gilt eine Nachschusspflicht, wenn das auf dem Handelskonto vorhandene Kapital nicht ausreicht, um den Verlust zu decken. Das bedeutet, dass Sie entsprechend viel Kapital nachschießen müssen, um den Verlust auszugleichen. Allerdings werden CFDs mit Nachschusspflicht für Einsteiger bei vielen Brokern nicht mehr angeboten, da sie zum Ruin des Traders führen können. Dennoch sollten Sie die CFD Margin Berechnung nutzen und berechnen, welche Margin Sie leisten müssen. Mit der CFD Berechnung Simulation können Sie als Einsteiger erfahren, wie Sie die Berechnung vornehmen. Bei den Brokern müssen Sie, wenn Sie mit echtem Geld handeln möchten, die Mindesteinzahlung beachten, die für das Handelskonto gilt. Sie ist je nach Broker unterschiedlich hoch. Sie sollten jedoch mehr als den Mindestbetrag einzahlen, um die Margin und eventuelle Verluste zu decken.

CFD Berechnung nutzen

Viele seriöse Broker bieten für Einsteiger keine Trades mit hohen Hebeln an, um Einsteiger vor hohen Verlusten zu schützen. Mit der CFD Margin Berechnung ermitteln Sie, welche Margin Sie für das gehandelte Finanzprodukt abhängig vom Hebel hinterlegen müssen. Aufgrund des höheren Hebels, der von professionellen Tradern genutzt werden kann, ist die Margin für professionelle Trader oft deutlich niedriger als für private Trader. Einige Broker geben Beispiele für die Margin bei verschiedenen Finanzprodukten auf ihren Webseiten an.

Spreads mit der CFD Berechnung ermitteln

Da die CFDs außerbörslich gehandelt werden, fallen für den CFD-Handel keine hohen Kosten an. Sie müssen jedoch für jede Position einen Spread bezahlen, der je nach Broker unterschiedlich hoch ist und dessen Höhe Sie mit der CFD Berechnung ermitteln können. Beim CFD-Handel werden Ask- und Bid-Preis unterschieden. Der Ask-Preis ist der Kaufpreis, während es sich beim Bid-Preis um den Verkaufspreis handelt. Die Differenz zwischen den beiden Preisen ist der Spread, den Sie ermitteln können, wenn Sie die Berechnung Gewinn CFD vornehmen. Platzieren Sie einen Trade, stellt der Spread die Kosten dar, die der Kurs aufholen muss, damit sich der Trade für Sie lohnt. Sie traden umso günstiger, je niedriger der Spread ist. Die Höhe der Spreads ist von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • CFD-Broker
  • Finanzmarkt, den Sie handeln
  • Angebot und Nachfrage.

Der Spread ist also veränderlich, abhängig von Angebot und Nachfrage. Der Spread kann sich in volatilen Marktphasen vergrößern. Suchen Sie nach einem günstigen Broker, können Sie den Brokervergleich nutzen, der Ihnen jedoch nur einen ungefähren Überblick über die Spreads gewährt. Um den aktuellen Spread, den Sie tatsächlich leisten müssen, zu berechnen, müssen Sie die CFD Berechnung nutzen, bevor Sie Ihren ersten Trade starten.

Bei einigen Märkten kann zusätzlich zum Spread eine Kommissionsgebühr anfallen. Mit wettbewerbsfähigen Spreads können Sie bei seriösen Brokern die Gesamtkosten für einen Trade senken. Die CFD Berechnung ermöglicht Ihnen auch die Berechnung eines möglichen Gewinns oder Verlusts, wenn eine Kombination aus Spread und Kombination zu zahlen ist.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/

Wie Sie die CFD Berechnung nutzen

Möchten Sie eine Position im CFD-Handel platzieren, sollten Sie die CFD Berechnung nutzen, um Margin, Spread, möglichen Gewinn und möglichen Verlust zu berechnen. Das ist auch möglich, wenn Sie noch nicht mit echtem Geld handeln und das kostenlose Demokonto nutzen. Den CFD-Rechner nutzen Sie folgendermaßen:

  • Auswahl des gewünschten Finanzinstruments
  • Auswahl der Kontowährung
  • Festlegung des gewünschten Hebels
  • Entscheidung für Kauf oder Verkauf einer Position
  • Plattform auswählen.

Einige Broker bieten verschiedene Plattformen an, beispielsweise MetaTrader 4, MetaTrader 5 oder eine brokerspezifische Plattform. Die Kosten können abhängig von der Plattform unterschiedlich hoch ausfallen.
Um die Berechnung vorzunehmen, müssen Sie das gewünschte Handelsvolumen und den aktuellen Preis angeben.

CFD Berechnung Kosten und Gewinne ermitteln

Im Ergebnis bietet Ihnen die CFD Berechnung einen Überblick über Margin, Spread sowie mögliche Gewinne und Verluste. Die Berechnung Gewinn CFD funktioniert auch, wenn Sie Ihre Position mit Stop Loss, Take Profit oder anderen Instrumenten absichern, um Verluste zu minimieren oder Gewinne mitzunehmen. Sie müssen dafür die entsprechenden Parameter eingeben. Möchten Sie sich erst mit der CFD Berechnung und mit dem Traden vertraut machen, müssen Sie noch nicht mit echtem Geld handeln. Sie sollten ein kostenloses Demokonto eröffnen und verschiedene Finanzinstrumente mit unterschiedlichen Hebeln handeln, um die Wirkung des Hebels auf die Margin sowie auf Gewinne und Verluste zu testen. Mit der CFD Margin Berechnung ermitteln Sie, welche Margin Sie abhängig von den verschiedenen Finanzinstrumenten und von den Hebeln hinterlegen müssen. Erst dann, wenn Sie mit dem Handel vertraut sind, handeln Sie mit echtem Geld.

Wie Sie die CFD Berechnung Simulation nutzen

Möchten Sie erfolgreich in den CFD-Handel einsteigen, sollten Sie die CFD Berechnung Simulation nutzen. Sie zeigt Ihnen, wie Sie die Berechnung vornehmen und wie Sie Ihre Trades platzieren. Auf den Seiten zahlreicher Broker können Sie die CFD Berechnung Simulation vornehmen. Das ist oft sogar möglich, wenn Sie dort noch gar nicht als Kunde registriert sind. Mit der CFD Berechnung Simulation können Sie auf der Basis historischer Kursstellungen völlig ohne Risiko traden und feststellen, wie sich der Hebel auf die Margin sowie auf Gewinne und Verluste auswirkt. Um auf Dauer erfolgreich zu traden, benötigen Sie eine gute Strategie. Mit der Trading Simulation und mit dem kostenlosen Demokonto können Sie verschiedene Strategien testen und mit der CFD Berechnung vorab mögliche Gewinne oder Verluste ermitteln. Einige Strategien sind gut für Einsteiger geeignet und versprechen häufige, aber eher kleinere Gewinne. Strategien, die sich für fortgeschrittene Trader eignen, sind häufig mit Verlusten verbunden. Erzielen Sie jedoch Gewinne, können sie umso höher ausfallen. Die CFD Berechnung Simulation hilft Ihnen vor dem Trade, zu ermitteln, ob sich ein Trade lohnt. Sie können auch automatische Handelsstrategien nutzen, bei denen Sie die CFD Berechnung Simulation nutzen können. Nicht immer eignen sich automatische Handelsstrategien jedoch für Einsteiger. Die CFD Berechnung Simulation steht Ihnen kostenlos zur Verfügung und bildet eine Handelsumgebung unter realistischen Bedingungen ab. Mit verschiedenen Einsätzen, Finanzprodukten und Hebeln können Sie sich über das Traden informieren und erste Erfahrungen sammeln.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/

Chancen und Risiken mit dem Hebel kennen

Der Hebel ist ein wichtiges Instrument beim CFD-Handel. Abhängig vom CFD-Broker und vom Finanzprodukt können Sie unterschiedlich hohe Hebel nutzen. Mit der CFD Margin Berechnung ermitteln Sie die zu hinterlegende Margin. Gewinne können umso höher ausfallen, je höher Sie den Hebel festlegen. Das bedeutet jedoch auch, dass höhere Hebel zu höheren Verlusten führen. Daher ermöglichen viele CFD-Broker für Einsteiger und für nichtprofessionelle Trader nur niedrige Hebel, während erfahrene und professionelle Trader hohe Hebel ansetzen können. Für professionelle Trader ist es oft durchaus möglich, mit Hebeln von 500:1 zu handeln, während private Trader teilweise nur mit Hebeln von 5:1 traden dürfen. Mit dem kostenlosen Demokonto können Sie verschiedene Hebel auswählen und deren Auswirkung auf Gewinn und Verlust testen. Entscheiden Sie sich beispielsweise für einen Hebel von 20:1, ermitteln Sie mit der CFD Margin Berechnung Ihre Sicherheitsleistung, die als Einsatz gilt.

CFD Rechner

Mit dem Hebel von 20:1 können Sie das 20-Fache Ihres Einsatzes bewegen. Je nach Broker können Sie unterschiedliche maximale Hebel festlegen. Je höher der maximale Hebel angesetzt werden kann, desto mehr ist ein Broker auf erfahrene und auf professionelle Trader ausgelegt. Es mag verlockend sein, einen hohen Hebel anzusetzen, da Sie dann nur einen geringen Einsatz als Margin leisten müssen. Sie erzielen dann auch einen entsprechend hohen Gewinn, wie Sie mit der Berechnung Gewinn CFD ermitteln können. Sie sollten allerdings nicht vergessen, dass es zu hohen Verlusten bis hin zum Totalverlust kommen kann.

Wie Sie den Hebel platzieren sollten

Das kostenlose Demokonto ermöglicht Ihnen, Hebel in verschiedener Höhe zu platzieren, während Sie mit der CFD Berechnung mögliche Gewinne und Verluste sowie Margin und Spread ermitteln können. Häufig sind es nicht die Einsteiger, sondern die professionellen Trader, die eher auf Nummer Sicher setzen und einen niedrigen Hebel platzieren, während sich private Trader oft von möglichen hohen Gewinnen verleiten lassen und den Hebel hoch ansetzen. Wie hoch Sie den Hebel ansetzen, hängt von Ihrer Risikobereitschaft ab. Mit dem Demokonto können Sie auch hohe Hebel platzieren, doch möchten Sie Ihre ersten Trades mit echtem Geld starten, sollten Sie den Hebel möglichst niedrig ansetzen. Mit der CFD Margin Berechnung ermitteln Sie die zu leistende Margin. Sie sollten beachten, dass zwischen dem verfügbaren Tradingkapital und der geleisteten Margin noch genügend Spielraum besteht. So vermeiden Sie sogenannte Margin Calls, bei denen Sie einen Nachschuss leisten müssen, wenn es zu Verlusten kommt. Kommt es zu einem Margin Call, werden Sie per SMS oder E-Mail darüber informiert, dass das vorhandene Kapital auf dem Handelskonto nicht ausreicht. Sie haben in diesem Fall zwei Möglichkeiten: Entweder, Sie zahlen das Geld zur Deckung des Verlustes auf das Handelskonto ein oder Sie schließen die Position.

Anschließend müssen Sie eine Einzahlung leisten, um weitere Trades platzieren zu können. Die Broker weisen auf ihren Plattformen darauf hin, wie viele private Konten aufgrund des Hebels Verluste aufweisen. Das sind bei einigen Brokern mehr als 80 Prozent der privaten Konten. Mit einem niedrigen Hebel vermeiden Sie hohe Verluste.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/

Verhältnis zwischen Marginsatz und Hebel

Mit der CFD Margin Berechnung können Sie ermitteln, wie hoch Sie Ihre Margin abhängig vom Hebel und vom Finanzprodukt leisten müssen. Kennen Sie den Marginsatz für das von Ihnen gehandelte Finanzprodukt, können Sie auch die Höhe des Hebels abhängig vom Marginsatz ermitteln. Sie müssen dafür die Zahl 100 durch den Marginsatz dividieren. Liegt der Marginsatz beispielsweise bei 5 Prozent, so müssen Sie 100 durch 5 dividieren. Der Hebel liegt in diesem Fall bei 20. Sie können also das 20-Fache Ihres Einsatzes bewegen.

Kennen Sie den Marginsatz nicht, können Sie ebenfalls den Hebel berechnen. Möchten Sie beispielsweise mit CFDs auf Aktien handeln, ermitteln Sie den Hebel, indem Sie den Kapitaleinsatz für den Aktienkauf durch den Kapitaleinsatz für den CFD-Trade dividieren. Kaufen Sie beispielsweise 300 CFDs auf eine Aktie und beträgt der Wert der Aktie 50 Euro, müssen Sie einen Kapitaleinsatz von 1.500 Euro leisten. Wollten Sie allerdings diese Aktien an der Börse erwerben, müssten Sie für 300 Aktien einen Kapitaleinsatz von 15.000 Euro aufbringen. Das bedeutet, dass der Hebel in diesem Fall bei 10 liegt. Möchten Sie solche Berechnungen vor einem Trade nicht vornehmen, ist es einfacher, die CFD Berechnung beim Broker zu nutzen. So ermitteln Sie mit der CFD Margin Berechnung, welche Margin Sie hinterlegen müssen, und mit der Berechnung Gewinn CFD, welchen Gewinn Sie erwarten können. Möchten Sie kein hohes Risiko eingehen, sollten Sie sich am möglichen Verlust orientieren, der Ihnen ebenfalls bei der CFD Berechnung angezeigt wird.

CFD Traden

Erste Erfahrungen sammeln mit dem kostenlosen Demokonto

Bevor Sie mit echtem Geld handeln, sollten Sie mit dem kostenlosen Demokonto handeln, das Ihnen bei den meisten Brokern angeboten wird. Für Einsteiger können die Bedingungen für das kostenlose Demokonto entscheidend für die Wahl eines Brokers sein. Sie sollten beim Demokonto auf

  • Dauer der Verfügbarkeit
  • Betrag an virtuellem Kapital, der Ihnen zur Verfügung gestellt wird
  • Bedienbarkeit und Übersichtlichkeit
  • handelbare Finanzinstrumente

achten. Das Demokonto erfordert eine Anmeldung beim Broker, doch ist es zumeist nicht an die Eröffnung eines Echtgeld-Handelskontos und an eine Einzahlung gebunden. Während einige Broker das Demokonto nur über einen Zeitraum von 30 Tagen zur Verfügung stellen, können Sie das Demokonto bei anderen Brokern dauerhaft nutzen, parallel zum Handelskonto mit echtem Geld. So können Sie auch dann, wenn Sie bereits mit echtem Geld handeln, mit dem Demokonto an Ihrer Strategie feilen oder verschiedene Handelsinstrumente ausprobieren. Mit dem Demokonto stehen Ihnen alle Hilfsmittel bereit, die Ihnen auch beim Handel mit dem Live-Konto zur Verfügung stehen. Sie können auch mit dem Demokonto die CFD Berechnung vornehmen und mit der CFD Margin Berechnung ermitteln, wie hoch die Margin ist. Die Margin hinterlegen Sie nur mit virtuellem Geld. Die Berechnung Gewinn CFD zeigt Ihnen, wie hoch Gewinn oder Verlust ausfallen. Mit dem Demokonto können Sie auch ausprobieren, wie Sie eine Position absichern können, indem Sie Stop Loss oder Take Profit nutzen. Erst dann, wenn Sie sich sicher fühlen, sollten Sie mit dem Handelskonto mit echtem Geld handeln.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/

Absicherung Ihrer Positionen

Beim CFD-Handel können Sie Ihre Positionen absichern, indem Sie verschiedene Zusätze wählen. Das können Sie mit dem kostenlosen Demokonto bereits ausprobieren. Nutzen Sie die CFD Berechnung, können Sie auch mit solchen Zusätzen ermitteln, wie hoch die Margin, die Spreads sowie Gewinne und Verluste ausfallen können.

Mit einem Stop Loss minimieren Sie Verluste. Ist der von Ihnen gesetzte Stop Loss erreicht, wird die Position geschlossen. Sie haben zwar einen Verlust erlitten, doch haben Sie einen höheren Verlust abgewendet. Ähnlich sieht es mit einem Take Profit aus, mit dem Sie einen Gewinn absichern. Ist der Take Profit erreicht, wird die Position geschlossen. Sie erhalten den Gewinn auf Ihr Handelskonto ausgezahlt. Sie haben zwar einen Gewinn erzielt, doch hätte Ihr Gewinn ohne Take Profit noch höher ausfallen können. Schließlich haben Sie einen Verlust vermieden.

Darüber hinaus können Sie noch weitere Orderzusätze vornehmen. Verschiedene dieser Zusätze eignen sich für fortgeschrittene Trader. Orderzusätze lassen sich auch miteinander kombinieren. Sie können Zusätze vornehmen, von denen nur einer ausgeführt wird, der dann den anderen Zusatz ausschließt. Diese Vorgehensweise wird OCO (One Cancels Other) genannt.

CFD Handeln

Bereits als Einsteiger sollten Sie beim CFD-Handel mit einem guten Risikomanagement beginnen. Das gelingt Ihnen mit einem Stop Loss. Mit dem Stop Loss können Sie höhere Verluste aufgrund des Hebels vermeiden. Auch erfahrene Trader und Profis nutzen dieses Risikomanagement. Mit der Berechnung Gewinn CFD können Sie ermitteln, wie hoch Ihr Gewinn, aber auch ein möglicher Verlust mit dem Stop Loss ausfallen würde.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/

Fazit: CFD Berechnung sinnvoll vor der Platzierung eines Trades

Depot TestCFDs sind hochvolatil. Charakteristisches Merkmal ist der Hebel, mit dem Sie große Mengen an Kapital bewegen können. Er ermöglicht hohe Gewinne, doch kann es auch zu hohen Verlusten kommen. Mit der CFD Berechnung können Sie, bevor Sie einen Trade platzieren, anhand von Finanzinstrument, Einsatz und Handelsvolumen Ihren möglichen Gewinn oder Verlust berechnen. Möchten Sie wissen, welche Margin als Sicherheitsleistung Sie hinterlegen müssen, können Sie die CFD Margin Berechnung nutzen. Die Margin fällt umso niedriger aus, je höher der Hebel ist. Kennen Sie den Marginsatz, können Sie die Zahl 100 durch den Marginsatz teilen, um den Hebel zu ermitteln. Sie können auch den Hebel ermitteln, indem Sie beim CFD-Handel auf Aktien den Kaufpreis für Aktien an der Börse durch den Kaufpreis für CFDs auf Aktien dividieren. Die CFD Berechnung Simulation erläutert Ihnen die Berechnung und hilft Ihnen, Ihre ersten Erfahrungen zu sammeln. Mit der Berechnung Gewinn CFD ermitteln Sie, welchen Gewinn Sie mit einem Hebel erzielen können. Der Hebel kann jedoch auch in die entgegengesetzte Richtung wirken und zu sehr hohen Verlusten führen. Der Broker kann Sie zu einem Margin Call, einem Kapitalnachschuss, auffordern, wenn das Kapital auf dem Handelskonto nicht ausreicht, um den Verlust zu decken. Um das zu vermeiden, sollten Sie den Hebel nicht zu hoch ansetzen. Mit Stop Loss oder Take Profit können Sie Positionen absichern.

Grafik Quelle: shutterstock.com

Testsieger in der Kategorie: CFD
Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Über 3.000 Basiswerte handelbar
JETZT BEIM FOREX TESTSIEGER ANMELDEN