flatex App – Die Apps für mobile Handelsaktivitäten

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 18.01.2021

Auch unterwegs schnell auf Kurse reagieren oder die Performance des Handelskontos abrufen? Mit der flatex App ist das gar kein Problem. Der Broker bietet gleich zwei mobile Anwendungen für seine Kunden: die flateXSecure und die mobile Webfiliale. Beide Apps sind für das Smartphone und Tablet konzipiert, sodass Trader ganz flexibel Aktien per App handeln oder Zugriff auf ihr Depot und die Kontobewegungen haben. Für Sicherheit sorgt eine dritte App: flateXSecure. Wir zeigen, wie die einzelnen Anmeldung installiert und bei den Handelsgeschäften genutzt werden.

  • Mehrere Apps verfügbar: flateXSecure, WebFiliale
  • Apps weisen hohe Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit auf
  • mobil jederzeit Konto- und Depotzugriff möglich
  • Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • zahlreiche Handelsangebote für Sparer und Anleger nutzbar
  • zu viele Apps
  • kaum Risikohinweise
Jetzt beim Broker anmelden: www.flatex.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

flatex App: Die mobile Anwendung für die Kunden

Im Aktien App Vergleich fällt auf, dass viele Broker eine mobile Anwendung oder maximal zwei zur Verfügung stellen. Anders hingegen sieht es bei flatex aus. Der Broker weiß, dass das Leben an vielen Orten stattfindet und sich seine Kunden nicht nur zu Hause, sondern auch im Urlaub, im Büro bei Freunden oder generell unterwegs mit ihrem Konto beschäftigen möchten. Deshalb wird auch das Trading angepasst und unkomplizierte Möglichkeiten dafür bereitgestellt. Damit können die Anleger sicher und schnell sowie unkompliziert auf ihr Konto oder das Depot zugreifen und dort aktiv werden. Wie unsere flatex Aktien App Erfahrungen zeigen, gibt es gleich mehrere Mobile Trading-Angebote, sodass Mobil nicht nur Wertpapiere gehandelt werden können.

Egal, ob Smartphone oder Tablet, die Kunden sind nur einen Klick von ihren nächsten Trade entfernt. Im Apple oder Google Play Store stehen die gewünschten mobilen Anwendungen kostenfrei zur Verfügung. Um die Apps nutzen zu können, ist einfach der Download und die nachfolgende Installation erforderlich. Im Anschluss wird die App ganz einfach eingerichtet und ermöglicht innerhalb kürzester Zeit den Zugriff auf das Konto und Depot. Im Aktien App Vergleich haben wir gesehen, dass flatex bei seiner Installationsgeschwindigkeit mit anderen Brokern mithalten.

flatex app Erfahrung

Die mobile WebFiliale

Die mobile WebFiliale ist vielmehr als nur eine reine Aktiendepot App. Trader können hier nicht nur schnell und sicher handeln, sondern haben auch Übersicht zum Konto. Außerdem arbeitet die mobile Anwendung responsiv: Sie passt sich den Endgeräten der Kunden automatisch an. Mit der multifunktionalen Watchlist verschiedener Börsenplätze können die Trader ihrer präferierten Wertpapiere und Finanzinstrumente im Fokus behalten. Die Benutzeroberfläche der WebFiliale ist auf dem Desktop dem Smartphone und dem Tablet identisch, sodass sich die Kunden nicht erst umgewöhnen müssen. Das Design wirkt modern und aufgeräumt, intuitiv bedienbar.

Sicherheit durch TouchID

Auch die Sicherheit steht bei der flatex App im Fokus. Um einen äußerst sicheren Zugang zu gewähren, arbeitet die mobile Anwendung mit der TouchID. Trader haben dabei ihre ganz persönliche Kennung durch den Fingerabdruck. Auf diese Weise wird der Handel deutlich sicherer und Transaktionen werden erst dann ausgeführt, wenn der Nutzer dies mit seinem Fingerabdruck bestätigt. Im Aktien App Vergleich haben wir gesehen, dass diese Technologie noch nicht von allen mobilen Anwendungen der Broker zur Verfügung gestellt wird. Deshalb kann flatex damit im Test überzeugen. Doch die mobile WebFiliale ist nicht die einzige Trading App, die es vom Broker gibt.

Jetzt beim Broker anmelden: www.flatex.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Sicherheit mobil: eigene App für TAN-Verfahren

Wer sich auf die Suche nach flatex Apps begibt, wird im Apple Store nicht nur die flatex Aktien App iPhone oder flatex Aktien App iPad finden, sondern auch die flateXSecure App. dabei handelt es sich jedoch nicht um eine Trading Anwendung, sondern um die App für das moderne TAN-Verfahren.

Wie wird flateXSecure benutzt?

Normalerweise wird für den Handel bei flatex die iTAN Card als Bestätigung für die Transaktionen benötigt. Mit der flateXSecure App ist dies jedoch nicht mehr erforderlich. Trader müssen sich diese mobile Anwendung zunächst auf ihrem Smartphone oder Tablet installieren und erhalten dann die TAN auf das mobile Endgerät geschickt. Damit ist die App die ideale Ergänzung zum sicheren iTANCard-Verfahren.

Push-Funktionalität

Die App ist nicht nur mit iOS, sondern auch Android kompatibel und lässt sich mit dem Push-Verfahren nutzen. Dadurch erhalten die Trader eine automatische Anzeige des Codes, um Transaktionen abzuwickeln.

Anmeldung bei App erforderlich

Wer die App nutzen möchte, muss sich natürlich zunächst anmelden. Dann reicht die TouchID aus, um seine TAN zusenden zu lassen. Bei Fragen dazu können sich die Kunden jederzeit an die Mitarbeiter beim Support wenden oder im FAQ-Bereich des Brokers nachschauen.

Hinweis: Die App ersetzt nicht das iTAN-Verfahren, sondern dient als Ergänzung dazu. Die Trader können auch die iTAN Card in Kombination mit der App nutzen.

Warum flatex?

Der in Wertpapiere oder andere Finanzinstrumente investieren möchte, hat eine große Auswahl am Markt. Mittlerweile gibt es unzählige Broker, die ein umfangreiches Handelsangebot zu variablen Konditionen zur Verfügung stellen. Doch warum sollten sich Anleger ausgerechnet für flatex entscheiden? Wir haben dem Broker nicht nur einem Aktien App Vergleich unterzogen, sondern uns auch die Handelsangebote und flatex Gebühren näher angeschaut.

Jetzt beim Broker anmelden: www.flatex.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Wertpapierhandel bereits ab 0 Euro möglich

Angeboten wird der Handel mit Wertpapieren börslich sowie außerbörslich. Wie wir gesehen haben, ist sogar der Handel ab 0 Euro möglich. Allerdings gibt es dieses Angebot nur für ausgesuchte Kunden. Ab einem Ordervolumen von 500 Euro können Trader ohne Gebühren bis zu 1.000 Orders monatlich handeln. Dafür kooperiert der Broker mit Morgan Stanley. Hinzu kommen weitere Angebote für die Trader.

Für sogenannte Gold-Partner ist der Handel beispielsweise schon ab 1,90 Euro ab einem Ordervolumen von 1.000 Euro bei einer großen Auswahl an Zertifikaten und Optionsscheinen möglich. Die Partner dafür sind Morgan Stanley, UBS sowie Commerzbank. flatex stellt auch seinen Silber-Partner einen Handel zum günstigen Festpreis von 3,90 Euro zur Verfügung. Auch hier müssen Trader mindestens ein Ordervolumen von 1.000 Euro umsetzen und erhalten dann vergünstigte Konditionen für Produkte von Vontobel, BNP Paribas und HSBC. Die HSBC-Produkte können auch über gettex für 3,90 Euro/Order ab 1.000 Euro oder Volumen gehandelt werden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.flatex.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Sparen bei flatex – eine Alternative zum Trading

Anleger, die nicht aktiv mit Wertpapieren handeln möchte, können auch von unzähligen Möglichkeiten zur Geldanlage partizipieren. Dafür stellt flatex ebenfalls unzählige Angebote zur Auswahl:

  • Sparpläne
  • ZINSPILOT
  • Bitcoin-Zertifikat

Mit diesen Angeboten können Trader ihr Geld investieren, um Ihre Anlageziele zu verfolgen. Entsprechend der Strategie gibt es mehrere Anlageoptionen. Wer beispielsweise in ETFs investieren möchte, kann dafür den brokereigenen Rechner benutzen. Mit seiner Hilfe finden Trader passende ETF-Pakete zum eigenen Anlagestil. Im Rechner lassen sich die Gewohnheiten der Trader definieren: konservativ, ausgewogen oder renditeorientiert. Außerdem wird der Anlagebetrag abgefragt. Anhand dieser Angaben berechnet flatex mögliche ETFs und stellt sie übersichtlich zur Verfügung.

In Fonds investieren

Anleger können auch in Fonds investieren. Hierbei ist der Fonds-Finder ebenfalls hilfreich. Trader geben einfach den Namen des gewünschten Fonds ein und erhalten sämtliche benötigte Informationen. Wer möchte, kann auch ganz gezielt auf die Suche gehen und auswählen, ob der Fonds sparplanfähig ist oder nicht.

Beste Zinsen durch ZINSPILOT sichern

flatex hat eine Funktion, die über die WebFiliale genutzt werden kann. Der sogenannte ZINSPILOT zeigt Europas beste Zinsangebote übersichtlich und jederzeit aktuell aufbereitet. Wer diese Option nutzt, agiert mit einem zentralen Konto für alle Tages- und Festgeldangebote. Das Kapital wird immer mit dem Top-Zins deutscher und europäischer Banken verzinst und Sparer können bereits ab einer Anlagesumme von 1 Euro beginnen. Wer diese Möglichkeit nutzt, hat Anspruch auf die volle gesetzliche Einlagensicherung für jede einzelne Anlagebank. Bei Fragen dazu steht der Kundensupport wahlweise online oder telefonisch zur Verfügung.

Regulierung und Sicherheit im Fokus

flatex agiert in einem regulatorischen Umfeld. Die Kundengelder werden getrennt von den brokereigenen Vermögen verwahrt. Das Verrechnungskonto führt die biw AG. Die Einlagen der Kunden sind bis maximal 100.000 Euro abgesichert. Im Broker Vergleich ist diese Summe durchaus üblich; einige Broker sichern sogar deutlich weniger ab.

Verschlüsselte Website und fehlende Risikohinweise

Sicherheit wird beim Broker auch beim Datentransfer gelegt. Das macht die Verschlüsselung der Website deutlich. Trader sehen anhand vom grünen Schloss-Symbol in der Webadresse, ob eine sichere Verbindung aufgebaut wurde oder nicht. Allerdings haben wir im Test auch gesehen, dass kaum Risikohinweise auf der Website verfügbar sind. Hier hat flatex laut unserer Meinung Verbesserungspotenzial, denn spekulative Derivaten sind vor allem für ungeübte Anleger nicht zwingend empfehlenswert.

Jetzt beim Broker anmelden: www.flatex.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Preise und mediales Interesse

Das Unternehmen kann auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken und wollte für seine Leistungen bereits mehrfach ausgezeichnet. Als Unternehmen der FinTech Group AG hat flatex einen starken und renommierten Partner im Rücken. Zum bisher größten Erfolg gehört die Auszeichnung als „Bester Online-Broker“ und das gleich sechsmal hintereinander. Das Handelsblatt honorierte die Leistungen des Brokers mit dieser in der Branche bekannten Auszeichnung, denn flatex konnte sich im Testbericht durchsetzen. Auch die Wahl zum Broker des Jahres 2018 in der Kategorie Fonds und Zertifikate schloss flatex positiv ab und landete auf dem zweiten Platz. Auch andere Medien honorierten die Leistungen durch verschiedene Preise oder positive Erwähnungen in zahlreichen Artikeln.

Fazit: flatex App gleich in mehrfacher Ausführung

Depot TestEs gibt nicht nur eine flatex App, sondern die Trader können sich die mobilen Anwendungen individuell herunterladen. Auch für den mobilen Wertpapierhandel steht eine Anwendung zur Verfügung. Zusätzlich gibt es die WebFiliale von flatex, über die die Trader Zugriff auf ihr Konto haben. Generell sind alle Anwendungen für iOS- und Android-Geräte verfügbar und damit multifunktional einsetzbar. Es gibt sogar eine mobile Anwendung für ein erhöhtes Sicherheitsverfahren.

Für viele Anleger mag die Quantität der Apps etwas verwirrend sein, aber wer sie einmal in der Praxis nutzt, stellt schnell die Vorzüge fest. Jede App ist benutzerfreundlich aufgebaut und an die Handelsanforderungen angepasst. Dabei steht die Funktionalität im Fokus. Trader können sich beispielsweise Watchlists zusammenstellen oder sich aktuelle Nachrichten senden lassen. Damit sind sie zu jederzeit und überall auf der Welt bestens informiert und können auf die Marktsituation via App reagieren. Möchten auch Sie die flatex App nutzen? Entdecken Sie die Vielfalt im Store und testen Sie das Handelsangebot des Brokers.

Jetzt beim Broker anmelden: www.flatex.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Bilderquelle: shutterstock.com