eToro Aktien Dividende – Zahlt der Anbieter eine Dividende?

Testsieger in der Kategorie: Aktiendepot
Besonderheiten von eToro:
  • Kostenloses Demokonto
  • Aktien auch per App handeln
  • Große Auswahl an handelbaren Aktien
JETZT BEIM AKTIENDEPOT TESTSIEGER ANMELDEN

Bei eToro handelt es sich um einen ganz speziellen Online-Broker, da er die Möglichkeit bietet, anderen Händlern zu folgen, ähnlich wie in einem sozialen Netzwerk. Diese Handelsart wird auch als Social Trading bezeichnet, was sich in den vergangenen Jahren immer größerer Beliebtheit erfreute. Durch die leicht zugängliche Handelsplattform können auch Einsteiger sehr einfach Trades eröffnen oder schließen. Das Handelsangebot umfasst nicht nur Devisen, Indizes, Rohstoffe oder Kryptowährungen, sondern auch viele Aktien. Wer eine bestimmte Aktie kauft, erhofft sich neben der Wertsteigerung häufig auch die Zahlung einer Dividende. Ob auch eToro eine Dividende zahlt und welche Leistungen der Online-Broker noch bietet, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Pro und Contra im Überblick

  • Großzügiges Handelsangebot
  • Leicht verständliche Handelsplattform
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Transparente Gebührenstruktur
  • Kundenservice nur schriftlich erreichbar
  • Gebühren für Auszahlungen
Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Allgemeine Informationen zur Dividende

Zunächst ist es wichtig zu verstehen, was eine Dividende überhaupt ist und warum sie bei vielen Anlegern so beliebt ist. Viele Konzerne handeln unter anderem auch im Interesse ihrer Aktionäre. Sie kündigen eine regelmäßige Dividende an, die entweder jährlich, monatlich oder auch quartalsweise ausgezahlt wird. Mit der Ausschüttung der Dividende möchten die Unternehmen ihre Aktionäre an dem erwirtschafteten Gewinn teilhaben lassen. Ein Aktionär muss die jeweilige Aktie am Tag der Hauptversammlung in seinem Depot haben, damit er einen Anspruch auf die Dividende hat.

Viele Händler sehen dies nun als Möglichkeit, schnelle Gewinne zu erzielen, indem sie die Aktie nach Auszahlung der Dividende wieder verkaufen. Allerdings muss beachtet werden, dass es am sogenannten Ex-Tag zu einem Abschlag des Börsenkurses in Höhe der Dividende kommt, so dass die erzielten Gewinne schnell wieder egalisiert werden. In diesem Fall spricht man auch von einem Dividendenabschlag. Deutsche Konzerne zahlen die Dividende in der Regel einmal im Jahr aus, während amerikanische Unternehmen quartalsweise oder sogar monatliche Dividenden ausschütten.

eToro Aktien Dividende

Dividendenstrategie

Eine Dividendenzahlung erfolgt in der Regel von Unternehmen, die ein Geschäftsjahr gewinnbringend abschließen konnten. Allerdings gibt es einige Fälle, in denen auch verlustreiche Konzerne die Zahlung der Dividende aufrechterhalten. Durch diese Vorgehensweise sollen langjährige Aktionäre dazu bewogen werden, die Anteilsscheine weiterhin im Depot zu behalten. Wie hoch die konkrete Ausschüttungsquote ausfällt, hängt davon ab, ob der Überschuss vorrangig für andere wichtige Ausgaben oder Investitionen verwendet werden muss.

So gibt es Unternehmen, die Jahr für Jahr stark wachsen und hohe Gewinne erzielen, aber trotzdem keine Dividende ausschütten, da sie den Gewinn vorrangig für neue Investitionen tätigen. Wenn ein Anleger in einen Wachstumswert investiert, ist er vor allem an einer künftigen Wertentwicklung interessiert. Dagegen erwartet ein Anleger bei einer Investition in einen defensiven Wert wie zum Beispiel Siemens eine regelmäßige Dividende und weniger eine starke Kurssteigerung. Somit ist die Dividendenstrategie keine Vorgehensweise für kurz- oder mittelfristig orientierte Anleger, sondern eher für langfristige Investoren, die ihr Portfolio hauptsächlich nach Aktien mit einer hohen Dividendenrendite ausrichten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Dividendenrendite berechnen

In den meisten Fällen wird die Dividende in Währungseinheiten pro Stück angegeben. Manchmal ergibt sie sich allerdings auch aus einem bestimmten Prozentsatz des Nennwertes. Die Dividendenrendite drückt die Rendite aus, die im Verhältnis zum Aktienkurs steht. Es handelt sich hier um eine zuverlässige Kennzahl, um eine bestimme Aktie zu bewerten. Viele DAX-Konzerne weisen eine Dividendenrendite von 3 bis 4 Prozent vor. Einzelne Unternehmen versprechen ihren Aktionären sogar eine Rendite bis zu 10 Prozent.

Die Dividendenrendite lässt sich relativ leicht berechnen. Im folgenden Beispiel wird davon ausgegangen, dass der Investor eine Aktie zum Preis von 50 Euro gekauft hat. Der aktuelle Kurs der Aktie liegt bei 73 Euro, während die Dividende bei rund 3 Euro pro Aktie festgelegt ist.

3 EUR / 73 EUR x 100 % = 4,1 %

Um schließlich die persönliche Dividendenrendite zu berechnen, wird folgende Rechnung durchgeführt.

3 EUR / 50 EUR x 100 % = 6 %

Zahlt eToro Dividende

Aktien Dividende bei eToro

Da nun die Bedeutung der Dividende klargemacht wurde, ist es verständlich, dass sich viele Anleger die Zahlung einer Dividende erhoffen, wenn sie Aktien bei eToro kaufen. In dieser Hinsicht müssen sich die Kunden aber keine Sorgen machen, da der Online-Broker Dividenden zuverlässig ausbezahlt. Wie schon erwähnt, muss die Aktie des jeweiligen Unternehmens am Tag der Hauptversammlung im Depot des Anlegers vorhanden sein. Der Anbieter erklärt auf seiner Website zwei unterschiedliche Fälle, in denen die Zahlung einer Dividende erfolgt.

Aktien und ETFs

Nach Ausschüttung der Dividende wird die entsprechende Aktie am nächsten Handelstag mit einem Abschlag gehandelt. Wie hoch dieser Dividendenabschlag ausfällt, hängt von der Höhe der Dividende ab. Wer bei eToro eine Kauf-Position von US-amerikanischen Aktien über die Hauptversammlung hinaus hält, bekommt eine Gutschrift in Höhe von 70 Prozent der Bruttodividende. Bei allen anderen Aktien, also auch bei den deutschen Wertpapieren, beträgt diese Gutschrift 85 Prozent. Wenn ein Anleger allerdings eine Verkauf-Position in seinem Depot hat, muss mit einer Belastung von 100 Prozent der Bruttodividende rechnen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Indizes

Da es am Ex-Tag zu einem Kursabschlag bei einzelnen Aktien kommt, eröffnet auch der dazugehörige Index mit einem etwas niedrigeren Kurs. Wenn ein Händler eine Kauf-Position in seinem Depot hält, kann er mit einer Gutschrift von 75 Prozent der Bruttodividende rechnen. Hält er dagegen eine Verkauf-Position, wird sein Handelskonto mit der vollen Höhe der Bruttodividende belastet.

Aktien Gebühren

Wer Aktien bei eToro handeln möchte, findet äußerst günstige Konditionen vor. Die Gebühren werden ausschließlich in Form von Spreads erhoben. Dabei handelt es sich um die Differenzspanne zwischen dem Geld- und dem Briefkurs. Die Spreads liegen hier pauschal bei 0,09 % pro Seite. Dabei ist es egal, ob es sich um eine deutsche, amerikanische oder asiatische Aktie handelt. Alle Wertpapiere werden mit dem gleichen pauschalen Spread berechnet. Diese Gebührenstruktur sorgt für eine große Transparenz. Weitere Gebühren müssen lediglich beim Handel von CFDs auf Aktien beachtet werden. Wer allerdings ausschließlich echte Aktien handelt und die Dividendenstrategie verfolgt, wird davon nicht betroffen sein.

Die Gebühren für Aktien und andere Finanzinstrumente sind auf der Website von eToro sehr übersichtlich dargestellt, so dass sich jeder Nutzer ausführlich informieren kann. Da es aber jederzeit zu Änderungen kommen kann, sollten sich Nutzer regelmäßig über die aktuellen Konditionen informieren.

Social Trading

Im Gegensatz zu vielen anderen Online-Brokern richtet eToro den Fokus auf das Social Trading. Dabei haben Kunden die Möglichkeit, anderen Händlern zu folgen und deren Positionen zu übernehmen. Vor allem Anfänger, die noch nie zuvor an der Börse gehandelt haben, profitieren von diesem Angebot.

Jeder Händler, dessen Strategie bei eToro kopiert werden kann, verfügt über ein eigenes Profil, in dem unter anderem der bisherige Handelserfolg sowie die Diversifikation des Portfolios angegeben ist. Die erfolgreichsten Händler werden auf der Handelsplattform übersichtlich angezeigt. Alternativ kann mithilfe der Suchfunktion gezielt nach einem bestimmten Händler gesucht werden.

eToro Dividende

Hat man sich für einen Trader entschieden, kann man ihm folgen, wodurch alle zukünftigen Positionen automatisch ins eigene Depot übernommen werden. Aufgrund der Vielfalt an unterschiedlichen Händlern besteht auch die Möglichkeit, gezielt nach Tradern zu suchen, die eine Dividendenstrategie verfolgen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Vor- und Nachteile des Social Tradings

Social Trading bietet zahlreiche Vorteile für die Händler, da sie sich auch untereinander austauschen können. Die Plattform ähnelt also sehr einem sozialen Netzwerk. Anfänger können auch ohne Vorkenntnisse gewinnbringende Trades ausführen, wenn sie einen geeigneten Trader gefunden haben. Normalerweise ist zuvor eine intensive Einarbeitung in die Thematik notwendig, etwa in Form eines Demokontos.

Trotz der Vorteile, die das Social Trading mit sich bringt, dürfen die Nutzer auch die Nachteile nicht außer Acht lassen. Wer einem bestimmten Händler folgt, übernimmt ausnahmslos alle Positionen, die er in Zukunft eröffnet. Somit besteht die Gefahr, dass der Händler Trades tätigt, mit denen der Follower überhaupt nicht einverstanden ist. Anfallende Verluste betreffen also auch das eigene Handelskonto. Es ist daher wichtig, die Profile zuvor ausführlich zu analysieren. Jeder Händler hat eine gewisse Risikoeinstufung, die einen Hinweis auf die zukünftigen Trades geben kann.

Kontoeröffnung bei eToro

Für den Handel von Aktien und der Beanspruchung von Dividenden ist zuvor eine Registrierung bei dem Online-Broker notwendig. Die Kontoeröffnung ist sehr einfach möglich und in wenigen Schritten vollzogen. Der Anbieter stellt hierfür ein Formular bereit, wo der Nutzer seine wichtigsten persönlichen Daten eintragen muss. Dazu gehören Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Damit der Online-Broker die Gesetze zur Bekämpfung gegen Geldwäsche einhalten kann, muss sich der neue Kunde gegenüber eToro verifizieren. Hierfür muss die Kopie eines Legitimationsnachweises eingereicht werden.

Nachdem das Konto erfolgreich verifiziert und eröffnet wurde, muss die erste Einzahlung erfolgen. Der Anbieter hat hierfür einen Mindestbetrag von 200 USD vorgeschrieben. Wer mit Aktien handeln möchte, wird diese Summe aber ohne Probleme aufbringen können. Als Einzahlungsmethoden stehen Banküberweisung, PayPal, Neteller oder Skrill zur Auswahl. Gebühren fallen für Einzahlungen nicht an. Lediglich für Auszahlungen erhebt der Online-Broker eine Gebühr von 25 USD.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Demokonto

Um erste Erfahrungen bei eToro zu machen, muss jedoch nicht zwingend ein reguläres Konto eröffnet werden. Das kostenlose Demokonto bietet die Möglichkeit, die Handelsplattform ausgiebig zu testen, ohne ein Risiko einzugehen. Nutzer handeln hierbei nämlich nicht mit ihrem eigenen Geld, sondern mit einem virtuellen Guthaben von 10.000 USD. Verlustreiche Trades haben also keine Auswirkungen auf den Kapitalstock. Lobenswert ist die Tatsache, dass das Demokonto unbegrenzt genutzt werden kann. Dies ist im Vergleich zu anderen Brokern nicht selbstverständlich.

eToro Aktien Dividende

Übersichtliche Handelsplattform

Aktien können bei eToro ausschließlich über die eigene Plattform gehandelt werden. Die Verknüpfung mit einer externen Software, wie zum Beispiel Metatrader 4, ist nicht möglich. Allerdings ist die Handelsplattform von eToro sehr übersichtlich und leicht zu bedienen. Einsteiger werden nur anfangs einige Schwierigkeiten mit den verschiedenen Funktionen haben. Bei Bedarf kann der kompetente Kundenservice über ein Formular kontaktiert werden. Auch wenn die Auswahl an Aktien nicht ganz so hoch ist, so reicht das Angebot dennoch aus, um eine effektive Dividendenstrategie zu verfolgen.

Eine Order kann bereits mit wenigen Klicks aufgegeben werden. Dabei stehen auch unterschiedliche Orderarten zur Auswahl. Mit dem Ordertyp Stop Loss beispielsweise sichern sich Anleger gegen fallende Kurse ab. Je nachdem, welche Aktien gehandelt werden, stehen sowohl zahlreiche nationale als auch internationale Handelsplätze zur Auswahl.

Mobiler Handel über die App möglich

Der mobile Handel hat inzwischen eine große Bedeutung, da viele Händler auch von unterwegs die Kontrolle über ihr Depot haben möchten. Dieses Bedürfnis hat eToro erkannt, weshalb der Anbieter eine eigene App entwickelt hat, in der alle Funktionen der Webversion enthalten sind. Die Anwendung ist für Smartphones und Tablets, auf denen ein Android- oder iOS-Betriebssystem installiert ist, verfügbar. Eine stabile und schnelle Internetverbindung sollte vorhanden sein, damit dem Nutzer keine Nachteile entstehen. Um die App so effektiv wie möglich zu nutzen, bietet es sich an, ein Tablet zu verwenden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.etoro.com

Schulungsangebot für Aktien und Dividenden

Bei eToro steht die einfache Bedienung und die Übersichtlichkeit im Vordergrund. Es kann aber trotzdem sein, dass viele Neueinsteiger überhaupt kein Vorwissen über Aktien und Dividenden haben. Für diese Menschen hat der Online-Broker ein spezielles Schulungsangebot bereitgestellt. Grundbegriffe des Handels werden dabei ebenso erklärt wie fortgeschrittene Strategien. Die einzelnen Kurse stehen sowohl in Textform als auch in Videoform zur Verfügung. Hilfreich sind auch die regelmäßig stattfindenden Webinare, da die Nutzer hier einem erfahrenen Händler live beim Handel zuschauen können. Neben dem Schulungsangebot bietet der Broker auf seiner Website weitere nützliche Tools an, mit denen der Aktienhandel erleichtert wird. Dazu gehören die täglichen Analysen des Marktes sowie Blog-Artikel über die Börse.

eToro Traiding Academy

Fazit: Dividendenstrategie auch bei eToro möglich

Depot TestNeben dem spekulativen Handel von CFDs auf Aktien, Devisen oder Rohstoffe können bei eToro auch echte Aktien gehandelt werden. Für viele Anleger spielt hierbei die Dividende eine Rolle, da es sich um eine sichere, wiederkehrende Ausschüttung eines Unternehmens handelt. Der Händler hat jedoch nur dann einen Anspruch auf die Dividendenzahlung, wenn sich die jeweilige Aktie am Tag der Hauptversammlung im eigenen Depot befindet. Der Online-Broker zahlt maximal 85 Prozent der Bruttodividende an die Anleger aus.

Eine Dividendenstrategie wird auch von vielen erfolgreichen Händler auf eToro durchgeführt. Da es sich um eine Social Trading Plattform handelt, können andere Positionen automatisch übernommen werden. Wer sich noch kein Wissen über Aktien und Dividenden aneignen konnte, hat in der Trading Academy die Chance, zahlreiche interaktive Kurse zu absolvieren. Wenn ein Händler noch Zweifel daran hat, dass eToro auch wirklich zuverlässig ist, hat er die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen, das auch unbegrenzt genutzt werden kann.

 

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

Bitte beachten Sie, sich über die Risiken des CFD-Handels im Voraus zu informieren, da hohe Verluste nicht ausgeschlossen werden können.

Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sollten nicht als Anlageberatung angesehen werden. 

Testsieger in der Kategorie: Aktiendepot
Besonderheiten von eToro:
  • Kostenloses Demokonto
  • Aktien auch per App handeln
  • Große Auswahl an handelbaren Aktien
JETZT BEIM AKTIENDEPOT TESTSIEGER ANMELDEN