Lufthansa überrascht mit hohem Volumen für Anleihen

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 11.11.2020


In den letzten Monaten hatte die Lufthansa, eine der bekanntesten deutschen Luftfahrtgesellschaften, deutlich zu kämpfen und musste hohe Verluste in Kauf nehmen, die sich vor allem durch die Corona-Pandemie ereigneten. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus wirken sich nach wie vor stark auf den Flugverkehr aus und führen durch ausbleibende Flüge zu finanziellen Einbußen, die das Unternehmen um sein Überleben kämpfen lässt.

Doch nun scheint es neue Hoffnung für die Lufthansa und deren Aktie zu geben. Die Nachricht, dass BioNTech Fortschritte bei der Entwicklung eines Impfstoffes macht, sorgte zum Beginn der Woche zu einem Kurssprung. Jüngst vermeldete die Lufthansa selbst zudem, dass für Anleihen ein Volumen von 525 Millionen Euro aufgebracht werden soll. Anleger haben die Möglichkeit die Aktie der Lufthansa nicht nur über den Kauf der echten Werte zu handeln, sondern auch über CFDs auf Aktien, die bei Brokern wie XTB zu guten und fairen Konditionen angeboten werden.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Kurssprung zum Wochenbeginn macht neue Hoffnung

Depotvergleich.com Icon AnfängerDie ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie lassen viele Unternehmen und auch ganze Branchen um ihr überleben kämpfen. Besonders schwer trifft es die Branchen rund um den Tourismus, zu dem aus die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa gehört. Durch das Ausbleiben vieler Flüge erlebt das Unternehmen finanzielle Einbußen in hohem Maße, die dazu führen, dass ein Überleben ohne staatliche Hilfen kaum noch möglich ist. Dem entsprechend litt auch die Aktie der Lufthansa und erlebte immer wieder neue Tiefstwerte. Doch nun scheint es neue Hoffnung für die Fluggesellschaft mit Sitz in Köln zu geben.

Zum Beginn dieser Woche vermeldete das Biotechnologie-Unternehmen BioNTech vielversprechende Fortschritte bei der Entwicklung eines Impfstoffes gegen den Corona-Virus und dies führte zu neuer Zuversicht, dass der Flugverkehr in Zukunft wieder vermehrt aufgenommen werden kann. Diese Zuversicht ließ Anleger neues Vertrauen finden, was zu einem vermehrten Investieren in die Werte der Lufthansa führte. Mit diesem Investitions-Verhalten sorgten die Anleger dafür, dass die Aktie der Lufthansa einen deutlichen Kurssprung zum Wochenstart erlebte. Dieser erreichte einen Wert von fast 20 Prozent, was auch Experten positiv überraschte. Die Hoffnung auf mehr Normalität stützt die Lufthansa aktuell, doch es kann noch nicht davon ausgegangen werden, dass der Impfstoff in Deutschland sein Ziel erreicht.

Aktie Lufthansa News November

Das Unternehmen BioNTech aus Mainz präsentierte zwar vielversprechende Daten im Rahmen einer finalen Studie, jedoch steht eine endgültige Zulassung des entwickelten Impfstoffes noch aus. Auch gibt es noch Unsicherheiten bei der möglichen Lieferung. Bisher konnte für die Versorgung mit dem Impfstoff gegen den Corona-Virus in der EU ein Vorvertrag abgeschlossen werden, wie Jens Spahn, der Bundesgesundheitsminister mitteilt, es fehlt hier jedoch ein vollständig abgeschlossener Vertrag. Dieser soll laut Jens Spahn schnellstmöglich umgesetzt werden. Trotz der momentan vielversprechenden Aussichten, bleiben viele Beobachter so skeptisch und warten ab, bevor sie neue Investitionen in die Aktie der Lufthansa tätigen. Ob der Kurssprung von Dauer sein wird und die Aktie der Lufthansa eine langfristige Erholung erfährt, das ist derzeit aufgrund der Unsicherheiten kaum abzusehen.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Lufthansa verkündet hohes Volumen für Anleihen

Depotvergleich.com Icon Daumen hochNicht nur der Sprung von nahezu 20 Prozent im Kurs der Lufthansa zum Beginn der Woche, sorgt derzeit dafür, dass viele Anleger mit Spannung auf die Entwicklungen des Unternehmens blicken. Am Dienstag dieser Woche verkündete die Lufthansa ein hohes Volumen für Anleihen, was auf sich aufmerksam machte. Laut eigener Aussage plant die Lufthansa durch Wandelanleihen neue Gelder zu generieren, wie aus Frankfurt am Main laut wurde. Dabei ist ein Volumen von 525 Millionen Euro vorgesehen bei einer Endfälligkeit der Anleihen bis zum Jahre 2025. Die Anleihen sollen zudem wandelbar sein und somit sind auch bestehende sowie neue Namensaktien berücksichtigt. Des Weiteren soll es besondere Bestimmungen geben, die eine Rückzahlung ab dem Dezember des Jahres 2023 möglich machen.

Die Verzinsung der Werte erfolgt dabei, laut der Lufthansa selbst, über einen Coupon, der einen halbjährigen Zeitraum entspricht. Der dabei vorgesehene Wert soll 2,25 bis 2,75 Prozent im Jahr ausmachen. Der Einstieg im Wandlungspreis erfolgt höher als sich der Referenzaktienkurs zeigt und wird sich bei etwa 30 bis 35 Prozent befinden. Damit unternimmt die Lufthansa einen weiteren Schritt, um das Unternehmen am Laufen zu halten. Die Corona-Krise sorgte in den letzten Monaten für einen regelrechten Zusammenbruch in der Touristik-Branche und das Ausbleiben der Verkehrsflüge fordert die Lufthansa bis heute in einem hohen Maß heraus. Erschwerend kommt die Klimakrise hinzu, die das Bewusstsein vieler Passagiere verändert und diese auf Flüge verzichten lässt. Umso wichtiger ist es, dass die Lufthansa neue Wege beschreitet und Lösungen findet, um sich von den massiven Einbrüchen zu erholen. Diese Erholung würde auch der Aktie von der Lufthansa zugutekommen.

Lufthansa News November

Innerhalb des dritten Quartals erlebte die Lufthansa finanzielle Einbußen die sich auf fast 2 Milliarden Euro belaufen. Die Verluste scheinen zudem nicht abzubrechen. Der operative Abfluss von Geldern steigt in einem rasanten Tempo weiter, soll eine Begrenzung bei maximal 350 Millionen Euro im Monat erfahren. Innerhalb des Sommers war es der Lufthansa möglich hier einen Wert von lediglich 200 Millionen Euro im Monat zu erreichen, was an der kurzen Entspannung bei den Infektionszahlen mit dem Corona-Virus während der Sommermonate und der damit verbundenen Urlaubswelle lag. Zum Beginn der Corona-Krise lag hier ein immenser Wert von 500 Millionen Euro vor.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Lufthansa im Kampf gegen den Corona-Virus

Alpari UK-KundenWie viele andere Unternehmen auch, muss sich die Lufthansa auf die aktuelle Situation um den Corona-Virus einstellen und dem entsprechende Maßnahmen etablieren. Am Donnerstag dieser Woche beginnt die deutsche Fluggesellschaft so damit Maßnahmen für mehr Sicherheit bei den Verkehrsflügen umzusetzen. Geplant ist ab dem 12. November alle Passagiere noch vor dem Betreten des Flugzeuges auf den Corona-Virus zu testen. Diese Tests sollen zunächst bei Flügen zwischen den Standorten Hamburg und München umgesetzt werden.

Der Schnelltest erfolgt dabei für die Passagiere ohne Kosten und analysiert die Antigene, wie die Lufthansa selbst am vergangenen Freitag mitteilte. Passagiere, die einen Test vorweisen können, der nicht älter als 48 Stunden ist, können das Flugzeug dabei auch ohne erneuten Test betreten. Der Schnelltest durch die Lufthansa soll ein Ergebnis innerhalb von 30 bis 60 Minuten liefern und damit einen zügigen Ablauf garantieren.

Diese Maßnahmen könnten neue Sicherheit bieten und damit das Vertrauen der Passagiere in Reisen stärken. Sollte es der Lufthansa gelingen dadurch wieder mehr Flüge umzusetzen, dann würde sich dies nicht nur positiv auf die Umsätze auswirken, sondern auch auf den Aktienkurs. Käme es hier zu einem Steigen des Wertes, dann könnte dies auch das Interesse neuer Anleger wecken. Dabei lässt sich die Aktie nicht nur über einen direkten Kauf handeln, sondern auch über CFDs auf Aktien. Dieses Finanzinstrument bieten Online-Broker an und einige zu besonders interessanten und fairen Bedingungen.

Lufthansa Aktien News November

XTB bietet den Handel mit CFDs auf die Lufthansa-Aktie an

Gerade in diesen unsicheren Zeiten ist es für Anleger von großer Wichtigkeit flexibel reagieren zu können und dies lässt der Handel mit echten Aktien oft kaum zu. Doch dies bedeutet nicht, dass ein Handel mit Aktien nicht zu empfehlen wäre. Broker wie XTB bieten den Handel mit CFDs auf Aktien an, die durch ihren Ablauf deutlich flexibler und kurzfristiger zu handeln sind als echte Aktien. Dies ist möglich, da die CFDs den Kursverlauf handeln lassen , was zudem den Vorteil bietet, dass auch mit geringem Kapital in den Handel eingestiegen werden kann, da keine echten Werte erworben werden müssen.

Der bekannte Broker XTB bietet seinen Kunden für den Handel mit Aktien-CFDs gute Konditionen zu denen eine angemessene Gebühr von 0,08 Prozent bei einer Mindestsumme von 8 Euro pro Order gehören. Weitere Vorteile bietet der Broker XTB in Möglichkeiten wie dem direkten Marktzugang sowie der Option Leerkäufe umzusetzen. Doch dies sind nur weniger der zahlreichen Vorteile, die XTB seinen Tradern anbietet.

Neben der guten Konditionen für den Handel stellt XTB seinen Kunden auch ein umfassendes Bildungsangebot bereit, welches eine Trading Academy sowie ein dazugehöriges kostenfreies Demokonto beinhalten. Das in der Trading Academy erlernte Wissen, kann ohne jegliches Risiko durch das XTB Demokonto geübt werden und bietet zudem die Option neue Strategien auf Tauglichkeit zu prüfen, bevor diese in einem Live-Konto, ungeschützt vor finanziellen Verlusten, umgesetzt werden.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Fazit: Lufthansa überrascht mit hohem Anleihen-Volumen

Depotvergleich.com Icon FazitDie Lufthansa leidet besonders stark unter den Auswirkungen, die die Corona-Pandemie mit sich bringen. Zahlreiche Flüge mussten gestrichen werden und damit brach der Umsatz für die Fluggesellschaft massiv ein, was sich auch auf die Aktie des Unternehmens negativ auswirkte und für Tiefstwerte sorgte. Dies nahm ein so großes Ausmaß an, dass ohne die Hilfe des Staates kaum ein Überleben möglich ist. Die Nachricht, dass der Konzern BioNTech kurz vor der Etablierung eines Impfstoffes gegen den Corona-Virus steht, hat zum Beginn dieser Woche für einen positiven Kurssprung von fast 20 Prozent geführt, was der Hoffnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie durch den Impfstoff, zu verdanken ist. Diese Aussicht lässt Anleger hoffen, dass ein steigender Flugverkehr in Zukunft wieder möglich ist.

Doch auch bei den Anleihen tut sich einiges bei der Lufthansa. Am Dienstag wurde hier ein Volumen von 525 Millionen Euro angekündigt. Anleger können ihre Chance nutzen und die Aktie der Lufthansa über CFDs handeln, was Online-Broker ermöglichen. Diese lassen sich ganz einfach über unseren kostenlosen Broker-Vergleich finden. Wenn auch Sie in den Handel mit Aktien-CFDs starten möchten, dann nutzen Sie doch diesen, um Ihren passenden Broker zu finden.

Bilderquelle:

  • shutterstock.com