Sieben neue CFDs bei Admiral Markets

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 29.04.2020


Admiral Markets erweitert das Angebot seines Admiral.MT5-Kontos um sieben neue CFDs. Trader können bei Admiral Markets nun mit CFDs handeln, die einige interessante Equity-Märkte, also regionale Aktienmärkte, in Asien, Afrika, Europa und Nordamerika repräsentieren. Je nach Kontrakttyp können diese in zwei Gruppen eingeteilt werden.
Jetzt bei AdmiralMarkets anmelden: www.admiralmarkets.de.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Cash-Index-CFDs auf internationale Indizes

Zur ersten Gruppe gehören Cash-Index-CFDs. Hier hat Admiral Markets mit dem Candada60 einen wichtigen nordamerikanischen Index in sein Angebot aufgenommen. Im Index der Toronto Stock Exchange sind die 60 größten an der Börse gelisteten Unternehmen vertreten. Im HSCEI50 sind 50 Unternehmen vertreten, deren H-Aktien an der Börse in Hongkong gehandelt werden. An chinesischen Börsen wird zwischen A-Aktien, B-Aktien und H-Aktien unterschieden, wobei A-Aktien die am meisten verbreitetsten sind. H-Aktien sind dabei Wertpapiere chinesischer Unternehmen, die in der Sonderverwaltungszone Hongkong gehandelt werden. Darüber hinaus ist der SouthAfrica40 mit den 40 größten an der Börse in Johannesburg gehandelten Aktien Teil dieser CFD-Gruppe.
Für den Handel mit diesen CFDs fällt bei Admiral Markets keine Kommission an. Für die Kontrakte ist kein festgelegtes Ende vorgesehen. Trader können wie auch von anderen CFDs gewohnt Long- oder Short-Positionen eingehen. Der Handel mit diesen diversifizierten Equtiy-Index-CFDs erfolgt über den MetaTrader 5. Trader können so einen Index eines breit gefächerten, interessanten regionalen Aktienmarkts über eine einfach zu bedienende Plattform handeln.
Jetzt bei AdmiralMarkets anmelden: www.admiralmarkets.de.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Zweite Gruppe mit Index-Futures-CFDs

In der zweiten Gruppe befinden sich Index-Future-CFDs, darunter der India50. Hierbei handelt es sich um einen Equity-Markt-Index der National Stock Exchange of India, der sehr breit gefächert ist. Dazu kommt der STXE600, ein Marktindex, der 600 Bestandteile an Unternehmen aus 17 europäischen Ländern repräsentiert, die an der Börse gelistet sind. Der Singapore25 ist ein Index, der größerer und mittelgroßer Unternehmen in Singapur widerspiegelt. Dazu kommt mit dem Taiwan50 ein Index, in dem die 50 größten an der Taiwan Stock Exchange gelisteten Unternehmen vertreten sind. Auch diese CFDs können ohne Kommission long oder short über den MetaTrader 5 gehandelt werden. Für das Halten einer Position über Nacht fallen keine Kosten an.
sieben neue CFDs bei admiral markets

Unterscheidung zwischen zwei Indexgruppen


Admiral Markets unterscheidet bei seinen Index-CFD-Angeboten zwischen CFDs auf Cash-Indizes und CFDs auf Future-Indizes. Bei ersterem werden die Cash-Märkte als Referenz zugrunde gelegt. Hier übernehmen Liquiditätsanbieter für Admiral Markets die Aufgabe, für eine ausreichende Liquidität zu sorgen und stellen die Bid- und Ask-Kurse auf. Dabei orientieren sich die Liquiditätsanbieter auch an anderen Märkten, um eine faire und transparente Kursstellung zu ermöglichen.
Über Cash-Indizes können Trader gleich in mehrere Aktien aus einem für sie interessanten Markt investieren. Im Gegensatz zu Future-Indizes gibt es hier kein vorgegebenes Ablaufdatum. Trader können Short- und Long-Strategien umsetzten. Neben dem DAX30 gehören auch Indizes wie der US30 oder UK100 zu den Cash-Indizes.

Kurz- und langfristige Strategien umsetzen

Trader können bei Admiral Markets Daytrading-Strategien ebenso verfolgen wie längerfristige Strategien. Über das Admiral.MT5-Konto können über 19 weiter Indizes sowie über 3.3000 CFDs gehandelt werden. Diese repräsentieren zehn Vermögensarten. Darüber hinaus können Trader, die den MetaTrader 5 noch nicht kennen, diesen bei Admiral Marktes testen. Die angebotenen CFDs können lediglich über die neue Version des MetaTraders gehandelt werden.
CFDs auf Indizes
Indizes haben den Vorteil, dass Trader nicht jede Aktien einzeln kaufen und verkaufen müssen. Im CFD-Handel kommt noch hinzu, dass Trader auf steigende und fallende Punktestände setzten können. Indizes wie der DAX oder der S&P 500 sind zudem auch ein gutes Barometer für die aktuellen Entwicklungen an den Märkten, die sie zusammenfassen. Steigt oder fällt ein Index, so können Trader hieraus Rückschlüsse für den gesamten Markt ziehen.
Jetzt bei AdmiralMarkets anmelden: www.admiralmarkets.de.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Berechnung vorab festgelegt

Die einzelnen Börsen oder Anbieter berechnen ihre Indizes nach vorab festgelegten Formeln und Kriterien. Diese legen auch fest, welche Bedingungen eine Aktie erfüllen muss, um in den Index aufgenommen zu werden. Im DAX sind beispielsweise nur die 30 größten börsennotierten deutschen Unternehmen enthalten. Kleinere Unternehmen werden in den SDAX oder den MDAX aufgenommen. Die Regel des Index schreiben zudem die Gewichtung vor und auch wie mit Dividenden umgegangen wird. Viele Broker bieten Tradern nicht nur den Handel mit den bekannte Leitindizes einzelner Länder, sondern auch mit anderen attraktiven Indizes, beispielsweise aus Schwellenländern, an. Trader haben so auch die Gelegenheit, ihr Portfolio ausgeglichen zu gestalten.
CFDs bei admiral markets

Bekannter CFD-Broker

Admiral Markets gehört zu den bekanntesten CFD-Brokern der Welt. Trader können dort unter anderem CFDs auf Indizes, Aktien und Anleihen handeln. Der Broker ist seit 2001 am Markt und bietet neben dem MetaTrader 4 auch den MetaTrader 5 als Tradingplattform an. Schulungsvideos, Seminare vor Ort und ein kompetenter Kundenservice gehören ebenfalls zum Angebot.
Der Broker wird von der Financial Conduct Authority in Großbritannien reguliert. Auch von anderen internationalen Aufsichtsbehörden erhielt der Broker in den letzten Jahren eine Lizenz. Darüber hinaus richtet sich Admiral Markets nach den internationalen gesetzlichen Vorgaben für Finanzunternehmen wie der MiFID II-Richtlinie und den ESMA-Regeln für den Handel mit gehebelten Produkten.

Mehrere Kontomodelle

Admiral Markets bietet seinen Tradern unterschiedliche Kontomodelle an. Oft können Trader in ihrer Landeswährung Geld auf ihr Handelskonto bei Admiral Markets einzahlen. Diese werden dann automatisch in Euro, Pfund, Dollar oder den Schweizer Franken umgewandelt. Trader können ihr Konto auch ohne weitere Kosten in mehreren Währungen führen und sich so gegen Währungsschwankungen absichern. Der Wechsel zwischen den einzelnen Konten erfolgt dann über den Trader Room.
Über das Admiral.MT5-Konto können unter anderem 37 Währungen, mehr als 3.000 Aktien-CFDs und über 300 ETF-CFDs gehandelt werden. Je nach Basiswert schwanken dabei die Hebel und die Spreads. Die Mindestordergröße beträgt 0,01 Lots. Trader können über das Admiral.MT5-Konto auch auf zusätzliche Angebote wie einen Handelskalender oder das One-Klick-Trading zugreifen.
Jetzt bei AdmiralMarkets anmelden: www.admiralmarkets.de.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Breites Schulungsangebot bei Admiral Markets

Das Schulungsangebot des Brokers umfasst Live-Webinare, Videos über den YouTube-Kanal des Unternehmens sowie Schulungsreihen für unterschiedliche Tradertypen. Die Themen der Schulungsmaterialien reichen von Einführungen in die Handelsplattformen des Brokers über Live-Trading bis hin zu Marktanalysen. In vielen Webinaren haben Trader auch die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Darüber hinaus hilft bei Fragen der Kundenservice in der Filiale in Berlin weiter.
admiral markets mit neuen CFDs

Sicherer Handel über den MetaTrader 4

Admiral Markets achtet zudem auf die Sicherheit seiner Handelsplattformen. Trader, die noch nicht mit dem MetaTrader 5 vertraut sind, können diesen bei Admiral Markets testen. Die aktuelle Version des MetaTraders gibt Tradern Zugang zu vielen Märkten. Darüber hinaus finden Trader zusätzliche Analysetools und Features für den automatisierten Handel. Die Plattform ist auch für mobile Geräte downloadbar. Trader können so auch von Unterwegs auf ihre Handelskonten, Kurse in Echtzeit sowie Charts zugreifen. Darüber hinaus sind Daten und Nachrichten von den Märkten ebenso wie Schulungsmaterialien über den MetaTrader 5 nutzbar.

Attraktive Handelskonditionen


Admiral Markets bietet Retail Clients Hebel von bis zu 1:30. Professionelle Trader, die sich als solche beim Broker registrieren lassen, können mit Hebeln von bis zu 1:500 handeln. Bei der Kontoeröffnung ist eine Mindesteinlage von 100 Euro vorgesehen. Beim Handel mit Indizes können Professional Clients mit Hebeln von bis zu 1:500 handeln. Die Hebel für Retail Clients sind auf maximal 1:20 beschränkt. Im CFD-Handel mit Indizes können Trader bei Admiral Markets ohne Ablaufdatum handeln. Der Handel kann an fünf Tagen in der Woche rund um die Uhr erfolgen. Eine Kommission fällt nicht an. Die Spreds und Pips variieren. Beispielsweise kann der DAX30 mit Spreads ab 0,8 Pips gehandelt werden. Dabei beträgt die Mindesthandelsgröße 0.1 Lots.
Jetzt bei AdmiralMarkets anmelden: www.admiralmarkets.de.deInvestitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: Sieben neue Index-CFDs bei Admiral Markets handelbar

Depot TestAdmiral Markets erweitert sein Angebot um sieben neue Index-CFDs, die über das Admiral.MT5-Konto und damit über die MetaTrader5-Handelsplattform gehandelt werden können. Der Broker teilt seine neuen Index-CFDs in zwei Gruppen ein. Zu den neuen Cash-Index-CFDs gehören unter anderem der Candada60 der Torontoer Börse sowie der SouthAfrica40 mit den 40 größten an der Börse in Johannesburg gehandelten Aktienwerten. Diese CFDs können ohne Kommissionen und ohne festgelegtes Ablaufdatum gehandelt werden. In der Gruppe der neuen Index-Future-CFDs befinden sich der India50 sowie der Singapore25. Diese Indizes können auch über Nacht ohne zusätzliche Kosten gehandelt werden.
Trader können über die neuen CFD-Angebote kurz- und langfristige Strategien verfolgen. Darüber hinaus können Trader mehr als 19 weitere Indizes sowie einige Tausend weitere CFDs über das Admiral.MT5-Konto handeln. Insbesondere Index-CFDs haben den Vorteil, dass Trader nicht jede einzelne Aktie kaufen müssen, sondern einen gesamten Markt über nur ein Finanzinstrument handeln können. Darüber hinaus eröffnen CFDs die Möglichkeit, short oder long zu gehen. Broker wie Admiral Marktes bieten dabei nicht nur große Leitindizes, sondern auch Indizes aus Schwellenländern.
Eine Besonderheit bei Admiral Markets ist, dass der Broker auch den MetaTrader 5 anbietet, der im Vergleich zur Vorgängerversion über weitere Zusatzfunktionen und Verbesserungen verfügt. Zudem können Trader in ihrer Landeswährung Geld auf ihr Admiral.MT5-Konto einzahlen, dass dann automatisch in Dollar oder Euro getauscht wird.