BDSwiss Demokonto 2019: den Forex- und CFD-Broker testen

Testsieger in der Kategorie: CFD
Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Über 3.000 Basiswerte handelbar
JETZT BEIM FOREX TESTSIEGER ANMELDEN

Der Broker BDSwiss (kurz für Banc de Swiss) ist seit 2012 am Markt und mittlerweile auf den Handel mit Devisenpaaren und CFDs spezialisiert. Ein breites Angebot an Basiswerten kann über drei verschiedene Kontotypen gehandelt werden, wobei der Broker als Market Maker agiert und seinen Profit durch die Spreads macht. Lange Zeit konnten interessierte Trader die Leistungen nicht mit einem BDSwiss Demokonto testen – das ist nun anders geworden, so dass Trader ohne Risiko für das eigene Kapital mit der Demo erste Schritte im Trading unternehmen können. Auch ein Zugang zu den Schulungsmaterialien ist mit dem BDSwiss Demokonto möglich. Wie es funktioniert, und was der Broker im Einzelnen bietet, erläutert unser Testbericht.

  • Ein BDSwiss Demokonto wird zusammen mit dem Live-Konto eröffnet
  • BDSwiss ist ein Forex- und CFD-Broker mit Sitz auf Zypern
  • Das kostenlose BDSwiss Demokonto erlaubt den Einstieg in den Handel ohne Verlustrisiko
  • Der Broker kann durch Handelsangebot, Regulierung und Service punkten
Jetzt beim Broker anmelden: www.bdswiss.com

BDSwiss – mehr über den Anbieter

Der Broker BDSwiss wurde in der Tat in der Schweiz etabliert, von hier stammt auch einer der Gründer. Inzwischen hat der Broker seinen Unternehmenssitz nach Zypern verlegt und sich auf den Handel mit Devisenpaaren und CFDs spezialisiert. Dank des Hauptbüros auf Zypern unterliegt das Unternehmen einer europäische Regulierung, BDSwiss unterhält jedoch auch eine deutsche Niederlassung in Berlin. Der Broker möchte seinen Kunden ein breites Handelsangebot zu guten Konditionen anbieten – das BDSwiss Demokonto ist ein Teil dieser Leistungen.

Wie können Trader ein BDSwiss Demokonto eröffnen?

Trader, die bereits früher BDSwiss Erfahrungen gemacht haben, werden sich erinnern, dass der Broker ursprünglich kein Demokonto anbot. Das Argument war, dass die „Spielkonten“ Nutzer verleiten könnten, die Risiken im Handel mit den angebotenen Finanzinstrumenten zu unterschätzen. Dies hat sich allerdings in letzter Zeit geändert. Wer nunmehr ein Live-Konto eröffnet, richtet damit automatisch ein BDSwiss Demokonto ein. Ist die Registrierung abgeschlossen, muss der Neukunde das Echtgeldkonto nicht sofort kapitalisieren. Stattdessen kann das Demokonto genutzt werden, um sich mit den Handelsplattformen und den angebotenen Finanzinstrumenten vertraut zu machen, bevor überhaupt Geld fließt. Ein echter Fortschritt, mit dem BDSwiss endlich zu den Angeboten anderer Forex– und CFD-Broker aufschließt. Die Demo ist auch bei BDSwiss kostenlos und unbefristet und kann parallel zum Handelskonto genutzt werden, auch wenn bereits mit dem Echtgeld-Handel begonnen wurde.

BDSwiss Demokonto Erfahrungen von Depotvergleich.com

Die Vorteile eines kostenlosen Demokontos

Mit dem BDSwiss Demokonto können Trader, die sich für das Angebot des Brokers interessieren, eine Möglichkeit, den Anbieter vollkommen unverbindlich und kostenlos kennenzulernen. Die Einrichtung der „Demo“ erfolgt, wenn man sich für ein Handelskonto über die Website des Brokers registriert. Der Anmeldevorgang selbst ist unkompliziert und entspricht im Wesentlichen dem Ablauf bei anderen Anbietern. Zunächst werden Name, E-Mail und Telefonnummer erfragt. Ein kurzer Eignungstest seitens des Brokers stellt sicher, dass der Neukunde die Risiken des Handels mit Derivativen verstanden hat. Die Einstufung des Kunden erfolgt anhand der Antworten auf die hier gestellten Fragen und dient dem eigenen Schutz. Auch eine Verifizierung ist erforderlich. Als Identifikationsnachweis dienen ein gültiger Personalausweis oder Reisepass. Der Wohnsitznachweis erfolgt durch die Rechnung eines Versorgungsdienstleisters, einen Kontoauszug oder eine amtliche Meldebestätigung. Das Dokument darf nicht älter als 6 Monate sein. Anschließend muss die Kontoeinrichtung bestätigt werden. Eine Einzahlung auf das Handelskonto ist nicht erforderlich – nun kann der Nutzer sein BDSwiss Demokonto vollumfänglich verwenden. Mit virtuellem Kapital haben Einsteiger die Möglichkeit, die Handhabung der Handelssoftware zu erlernen und erste Übungstrades zu tätigen. Mit zunehmender Sicherheit erlaubt die Demo die Entwicklung eigener Strategien und den Ausbau des eigenen Risikomanagements.

Ein Demokonto ist natürlich für Anfänger eine ideale Möglichkeit, erste Schritte im Handel zu unternehmen und eine Einschätzung der Chancen und Risiken zu gewinnen. Zugleich kann man auf diese Weise die Leistungen des Anbieters testen. Beispielsweise können Fragen oder Probleme mit dem Kundensupport geklärt werden. Mit dem BDSwiss Demokonto haben Trader überdies Zugriff auf die Trading Academy des Brokers. Für die Fortbildung und Information seiner Trader hält der Broker einen Wirtschaftskalender und Marktnachrichten bereit, außerdem ein Traders Journal, Video-Kurse und Webinar. Die angebotenen Schulungen sind als Anfänger- und Aufbaukurse strukturiert, aber auch fortgeschrittene Trader finden noch etwas, was sie dazulernen können. Erfahrene Trader schätzen auch das Demokonto – sie nutzen es gern für die Entwicklung und Optimierung neuer Strategien, die in der sicheren Umgebung der Demo getestet werden können, bevor sie im Echtgeldkonto zum Einsatz kommen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.bdswiss.com

Mehr zum Forex-Broker BDSwiss

Die Regulierung des Anbieters

BDSwiss bietet nicht nur ein Demokonto an, sondern auch drei verschiedene Modelle für Live-Konten. Spätestens wenn eigenes Kapital eingesetzt wird, ist eine seriöse Regulierung von besonderer Wichtigkeit. Denn dies gewährleistet den Schutz der Einlagen ebenso wie den korrekten Umgang mit Kundendaten.

BDSwiss ist, wie bereits beschrieben, nun auf Zypern ansässig. Die Insel ist ein Teil der EU, daher ist für den Broker eine Regulierung gemäß den europaweit geltenden MiFID-Richtlinien verbindlich. Die zuständige Finanzaufsichtsbehörde ist die zypriotische CySEC, die dafür sorgt, dass die auf der Insel ansässigen Finanzdienstleister konform zur geltenden Gesetzgebung agieren.

Diese sieht die strikte Trennung der Kundeneinlagen vom Eigenkapital des Unternehmens vor. So müssen Finanzdienstleister wie BDSwiss die Gelder der Kunden auf separaten Konten verwahren – sollte der Broker insolvent werden, haben eventuelle Gläubiger keinen Zugriff auf die Kundengelder.

BDSwiss unterliegt der Regulierung durch die zypriotische Aufsichtsbehörde CySEC und damit voll und ganz den gesetzlichen Auflagen der EU.

Die Handelskonditionen bei BDSwiss

Zu den wichtigsten Kriterien für Trader gehören die Konditionen, die mit dem Handel verbunden sind – ein BDSwiss Demokonto ist demgegenüber eher zweitrangig.  Auch das Handelsangebot ist von Bedeutung, denn die meisten Trader schätzen es, wenn ein Broker ein gut aufgestelltes Portfolio vorweisen kann. BDSwiss kann in diesem Bereich überzeugen, denn der Broker offeriert 51 Devisenpaare und CFDs auf eine Vielzahl von Basiswerten. Die Assetliste des Brokers kann leicht über die Website eingesehen werden und ist nach Anlageklassen und nochmals entsprechend den verfügbaren Konten geordnet.

BDSwiss Handelskonditionen

Das Handelsangebot des Brokers

Handelbar bei BDSwiss sind fünf verschiedene Anlageklassen und über 200 Basiswerte.

Forex

Die Palette des Forexangbots bei BDSwiss umfasst 51 Devisenpaare, darunter natürlich die gängigen Majors, die wichtigsten Minors und einige durchaus interessante Exoten. Gehandelt werden kann mit einem Hebel von maximal 1:30, abhängig vom jeweiligen Forexpaar. Die Konditionen richten sich nach dem Kontotyp.

Aktien

Mehr als 140 Unternehmensanteile von wichtigen Konzernen aus Europa und den USA stehen als Basiswerte zur Verfügung. Darunter finden sich Tech-Unternehmen wie Adobe oder Apple, aber auch Marktführer wie Amazon oder Alibaba, Finanzdienstleister wie die Deutsche Bank AG oder Rohstoff-Giganten wie Royal Dutch Shell. Trader können also über Branchen und Länder hinweg agieren. Der maximal mögliche Hebel bei Aktien-CFDs beträgt 1:5.

Indizes

Die weltweit wichtigsten Indizes können bei BDSwiss gehandelt werden – neben dem DAX finden sich der Nikkei, der Dow Jones, der Hang Seng und weitere Indizes. Gehandelt werden kann mit Hebeln von maximal 1:20.

Rohstoffe

Sieben Rohstoffe sind derzeit Teil des Handelsangebots bei BDSwiss – neben Öl und Gas auch Gold. Die Hebel bewegen sich zwischen 1:10 und 1:20.

Kryptowährungen

21 Kryptowährungen runden die angebotenen Basiswerte bei BDSwiss ab. Das bietet nicht jeder Broker. Bei den Digitalwährungen beträgt der Hebel 1:2.

Das Handelsangebot von BDSwiss ist durchaus überzeugend. Neben den klassischen Werten finden sich einige interessante Rohstoffe und überdies Kryptowährungen. Auch bei den Aktien und Indizes steht der Broker hinter anderen Anbietern keinesfalls zurück.

Jetzt beim Broker anmelden: www.bdswiss.com

Die Kosten und Konditionen bei BDSwiss

Der zypriotische Broker bietet seinen Kunden drei verschiedene Kontomodelle an, die sich in den Leistungen und Konditionen ein wenig unterscheiden.

Spreads und Kommissionen

Die Spreads und mögliche Provisionen des Brokers hängen davon ab, für welchen Kontotyp sich ein Trader entscheidet. Alle Konten haben kostenlos Zugriff auf die Bildungsangebote und Tools, sind nicht mit Einzahlungsgebühren verbunden und können den Support nutzen. Die verfügbaren Kontomodelle sind

  • Basic-Konto
  • Raw-Konto
  • Black-Konto

Das Basic-Konto wird über eine Schaltfläche auf der Website eingerichtet, zugleich wird ein BDSwiss Demokonto eröffnet. Ein Raw- oder Black-Konto erhalten Trader auf Anfrage von BDSwiss.

Das Basiskonto richtet sich an Einsteiger. Der Broker erhebt keine Provisionen, dafür liegen die Spreads etwas über dem handelsüblichen Durchschnitt. Für das Währungspaar EURUSD betragen sie durchschnittlich 1.5 Pips. Die Mindestlotgröße beträgt 0,01.

Beim Raw-Konto liegen die Spreads auf denselben Wert bei 0.4 Pips, dafür wird eine Provision fällig, die ca. 8 USD beträgt. Mit diesem Konto beträgt die Mindestlotgröße 0,1, ebenso beim Black-Konto, bei dem die Spreads ein wenig höher liegen, dafür aber auf eine Provision verzichtet wird.

Wie die meisten Trader bereits vermuten werden, agiert der Broker beim Basic-Konto als Market Maker, während die beiden anderen Konten ECN-Konten sind.

Mit seinen drei Kontomodellen kommt der Broker sowohl den Bedürfnissen von Einsteigern als auch den Erfordernissen versierter, anspruchsvoller Trader entgegen.

Handelskonten bei BDSwiss

Ein- und Auszahlungsmethoden

Die Mindesteinzahlung bei BDSwiss beträgt 200 Euro. Für die Kapitalisierung des Handelskontos stehen dem Kunden verschiedene Kanäle zur Verfügung. Möglich ist die Nutzung von Visa- oder Mastercard, aber auch der Banktransfer oder die Verwendung von elektronischen Geldbörsen wie Skrill bzw. Neteller. Der Broker erhebt keine Einzahlungsgebühren, seitens des eigenen Zahlungsdienstleisters können eventuell Kosten anfallen. Auszahlungen können über den für die Einzahlung gewählten Weg getätigt werden. Der Broker bearbeitet nach eigenen Angaben Auszahlungen innerhalb von 24 Stunden. Auszahlungen über Beträge von mehr als 100 Euro sind kostenlos, darunter wird eine Gebühr von 10 Euro erhoben.

Inaktivitätsgebühr

Hier sei erwähnt, dass Trader die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Brokers gründlich studieren sollten, bevor ein Live-Konto kapitalisiert wird. Ist ein Nutzer für mehr als 90 Tage inaktiv, d.h. das Konto wird nicht für Trades genutzt, erhebt der Broker eine Inaktivitätsgebühr, die 10 % des Kontosaldos beträgt!

Mit einer Mindesteinzahlung von 200 Euro liegt der Broker noch im unteren Bereich, die Spreads für das Basiskonto liegen ein wenig über dem Durchschnitt. Die Ein- und Auszahlungsverfahren sind divers genug. Vorsicht ist geboten bei Inaktivität, die anfallenden Gebühren sind sehr hoch.

Jetzt beim Broker anmelden: www.bdswiss.com

Die BDSwiss Handelsplattform

Die Handelssoftware, die ein Broker zur Verfügung stellt, trägt durch ihre Leistungsfähigkeit und Möglichkeiten wesentlich zum Erfolg eines Traders bei. Daher sollte auch sie zunächst mithilfe des BDSwiss Demokontos getestet werden. Der Broker kommt seinen Kunden mit drei verschiedenen Angeboten entgegen. Neben dem populären MetaTrader 4 wird auch die neue Version MT 5 angeboten, die schneller und umfangreicher ist, mehr Orderarten und Indikatoren bieten.

Der MetaTrader gehört mit beiden Versionen zu den beliebtesten Software-Lösungen. Der Grund dafür ist die enorme Konfigurierbarkeit der Plattform. Von Haus aus sind MT4 und MT5 bereits mit umfassender Funktionalität ausgestattet, zahlreiche Ergänzungen erlauben darüber hinaus eine nahezu unbegrenzte persönliche Anpassung. Daher ist es kein Wunder, dass die Handelssoftware den meisten Tradern bereits geläufig ist.

Darüber hinaus bietet BDSwiss einen proprietären Webtrader an, der in 2018 und 2019 als beste Trading App ausgezeichnet wurde und sicherlich einen Testlauf verdient.

Sowohl der MetaTrader als auch der BDSwiss Webtrader können browserbasiert, aber auch als mobile App für iOS- und Android-basierte Endgeräte genutzt werden – die Apps stehen kostenlos zum Download.

Bei der Handelsplattform lässt der Broker keine Wünsche offen – sowohl der MetaTrader 4 und 5 als auch eine proprietäre Plattform werden angeboten, mobile Apps erlauben den Zugriff auf das BDSwiss Demokonto oder Echtgeldkonto auch von unterwegs.

BDSwiss Handelsplattformen

Der Kundensupport bei BDSwiss

Fragen zum BDSwiss Demokonto, aber auch andere Anliegen, etwa zu Zahlungen oder technischen Problemen, können mithilfe des Kundendienstes des Brokers geklärt werden. Ein gut erreichbarer Support, dessen Mitarbeiter rasch, freundlich und kompetent reagieren, ist ein deutliches Qualitätsmerkmal. BDSwiss muss sich diesbezüglich nicht verstecken – wer den Broker kontaktieren will, kann sein Anliegen in sechs verschiedenen Sprachen vorbringen. Ein Rückrufservice wird ebenso angeboten wie der Kontakt über E-Mail, Telegram oder Whatsapp. Auch ein Live-Chat Modul auf der Website kann genutzt werden, die Mitarbeiter des Support reagieren umgehend und beantworten anfallende Fragen sehr ausführlich und hilfreich.

Ein übersichtlicher FAQ Bereich klärt die wichtigsten Themen sofort, ohne dass man überhaupt den Support bemühen müsste.

Der Support des Brokers ist sicherlich eine der Stärken des Anbieters, die man mit einem BDSwiss Demokonto testen kann.

Jetzt beim Broker anmelden: www.bdswiss.com

Schulungsangebote und Informationen

Was tut BDSwiss für den Erfolg seiner Trader? Nicht alle Broker machen sich die Mühe, Demokonten und Bildungsmaterialien anzubieten, denn hochwertige Angebote kosten nun einmal auch etwas. BDSwiss kann hier mit seiner Trading Academy punkten, deren Inhalte gestuft für Anfänger, Fortgeschrittene und erfahrene Trader geordnet sind. Auch topaktuelle Marktinformationen und ein Wirtschaftskalender gehören zum Angebot. Neben Video-Kursen werden Webinare angeboten, und wer eine frühere Veranstaltung versäumt hat, kann diese immer noch aus dem Archiv abrufen.

Mit einem gestaffelten, sehr guten Schulungsangebot, dessen Inhalte mit dem BDSwiss Demokonto umgesetzt werden können, kann der Broker überzeugen.

Fazit: Mit dem BDSwiss Demokonto einen gut aufgestellten Broker kennenlernen

Depot TestBDSwiss hat sein Geschäftsmodell und sein Angebot einer gründlichen Umstrukturierung unterzogen und präsentiert sich nunmehr als Forex- und CFD-Broker mit einem sehenswerten Handelsangebot, Konten, die Einsteigern und Vieltradern gleichermaßen gerecht werden, und vergleichsweise günstigen Konditionen. Überzeugen können das Bildungsangebot und der Support. Mit dem BDSwiss Demokonto, das automatisch mit dem Handelskonto eröffnet wird, haben interessierte Trader die Möglichkeit, den zypriotischen Broker einem ausführlichen Testlauf zu unterziehen!

Testsieger in der Kategorie: CFD
Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Über 3.000 Basiswerte handelbar
JETZT BEIM FOREX TESTSIEGER ANMELDEN