WH Selfinvest im Test: Ab 0,4 Pips traden!

WH SelfInvest Testergebnis Der Broker WH Selfinvest gehört zu den ältesten Unternehmen überhaupt, die im Bereich Forex und CFD am Markt sind. Schließlich bietet der Finanzdienstleister seine Dienstleistungen schon seit 1998 an. Obwohl sich seit der Unternehmensgründung viel getan hat, bleibt WH Selfinvest seinen Prinzipien bis heute treu: Ziel des Brokers ist es, stets die neuste Technik, modernste Handelsplattformen und günstige Spreads anzubieten. Denn nur so ergibt sich für die Kunden ein stimmiges Gesamtkonzept.

Seinen Sitz hat der Broker schon seit der Gründung in Luxemburg. Weil der Staat Mitglied der EU ist, gelten hier dieselben Gesetze und Regelungen für Finanzdienstleister, an die sich beispielsweise auch deutsche Unternehmen halten müssen. Zusätzlich verfügt der Konzern über Niederlassungen in ganz Europa, beispielsweise in Frankfurt am Main. Hier ist wiederum die BaFin für die Überwachung und Regulierung zuständig, so dass Trader von einem hohen Maß an Sicherheit profitieren.

Jetzt beim Broker anmelden: www.whselfinvest.de

Inhaltsverzeichnis

  • WH SelfInvest im Test: Pro und Contra auf einen Blick
    • PRO
    • CON
  • Im Überblick: Angebot von WH Selfinvest
  • WH Selfinvest im Test – Der Broker im Portrait
  • Regulierung / Einlagensicherung bei WH Selfinvest
  • Die Konditionen von WH Selfinvest: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis
    • Konten von WH Selfinvest
    • CFD-Handel
    • Forex-Handel
    • Aktionen
    • Service
  • Mit den unterschiedlichen Handelsplattformen erfolgreich traden
  • Kontoeröffnung einfach und schnell
  • Umfangreiches Angebot an Webinaren und Seminaren
  • WH Selfinvest im Test: Ein- und Auszahlungen laufen reibungslos ab
  • Testberichte zum Angebot von WH Selfinvest: Erfahrungen aus Presse & Internet
  • Härtetest für WH Selfinvest – Ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner?
  • Fazit: renommierter Broker mit großen Produktangebot
  • Ihre Erfahrungen und Meinungen zu WH Selfinvest

WH SelfInvest im Test: Pro und Contra auf einen Blick

PRO

  • umfangreiches Schulungsangebot auf Deutsch
  • automatisierte Handel mit MetaTrader 4 oder Nanotrader
  • Spreads bereits ab 0,4 Pips
  • unkomplizierte Kontoeröffnung in Kooperation mit der Postbank
  • mehr als 5.000 Basiswerte handelbar

CON

  • kein Bonus
  • Mindesteinlage von 2.500 Euro

WH Selfinvest bietet seinen Tradern Zugriff auf ein äußerst breites Angebot an Basiswerten. Aus den Assetklassen Rohstoffe, Aktien, Indizes und Währungen stehen insgesamt mehr als 5.000 handelbare Underlyings zur Verfügung. Überzeugen kann das Unternehmen aber auch deshalb, weil das Schulungsangebot enorm umfangreich ist. Mehrmals pro Woche finden kostenfreie Webinare in deutscher Sprache statt. Zudem können sich Anleger für Seminare registrieren, die monatlich in großen deutschen Städten abgehalten werden.

Einzig allein die hohe Mindesteinlage von 2.500 Euro könnte einige Kleinanleger abschrecken, ein Konto bei WH Selfinvest zu eröffnen.

Im Überblick: Angebot von WH Selfinvest

  • Wertpapierdepot: kostenlos
  • Verrechnungskonto: kostenlos (Postbank)
  • Provision: variierende Spreads
  • Limitorders: kostenlos
  • Aufträge ändern/streichen: kostenlos
  • Mindesteinlage: keine
  • Software: MetaTrader4 (MT4), Nanotrader, mobile Anwendungen
  • Service: Telefon-Hotline mit Rückruf-Service, Back Office System, Demo-Konto, Webinare, Seminare, Börsentage und Messen, Analysen, Marktkommentare, Wirtschaftskalender.

WH Selfinvest im Test – Der Broker im Portrait

Bevor sich die Redaktion intensiver mit dem Produktangebot und den Handelskosten befasst, soll der Broker WH Selfinvest vorgestellt werden. Bereits angesprochen worden ist, dass das Unternehmen schon vor über 15 Jahren gegründet wurde. Im Jahr 1998 begann der Konzern zunächst damit, Futures für das Trading anzubieten. Im Laufe der Zeit kamen dann mit CFDs und Forex weitere Finanzderivate hinzu, die sich immer stärkerer Beliebtheit erfreuen. Mit der Digitalisierung veränderte sich dann auch der Auftritt von WH Selfinvest. So bot das Unternehmen als eines der ersten das Trading über den Computer an, auch mobile Anwendungen wurden bereits früh entwickelt.

WH SelfInvest Erfahrungen von Depotvergleich.com

Die Homepage des Brokers WH SelfInvest

Derzeit ist der Broker, der in den letzten Jahren stark gewachsen ist, nicht mehr nur in Luxemburg tätig oder ansässig. WH Selfinvest unterhält Niederlassungen in Frankfurt, den Niederlanden, Belgien, der Schweiz und Frankreich. Vor Ort sind deshalb die jeweiligen Landesbehörden – in Deutschland also die BaFin – für die Überwachung und Regulierung des Unternehmens zuständig. Bemerkenswert ist, dass der Marktanteil von WH Selfinvest beim CFD-Trading in Deutschland bei rund 6 bis 8 Prozent liegt. Damit ist das Unternehmen zweifelsfrei einer der größten Broker überhaupt.

Jetzt beim Broker anmelden: www.whselfinvest.de

Regulierung / Einlagensicherung bei WH Selfinvest

Weil WH Selfinvest seinen Sitz in Luxemburg hat, wird es durch die luxemburgische Finanzaufsicht „Commission de Surveillance de Secteur Financier“ (CSSF) reguliert und überwacht. Bereits angesprochen worden ist aber, dass das Unternehmen weitere Niederlassungen in anderen, europäischen Nationen unterhält. Hier sind wiederum die länderspezifischen Behörden für die Regulierung zuständig, so dass in Deutschland die Kontrolle durch die BaFin erfolgt.

Die Einlagen der Kunden sind gleich auf mehreren Wegen abgesichert:

  • Einlagensicherungsfonds: Wer als deutscher Kunde ein Konto eröffnet, profitiert von der Absicherung durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken. Weil der Broker auch Mitglied im freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken ist, sind Einlagen sogar in nahezu unbegrenzter Höhe vor dem Verlust abgesichert.
  • Segregation: Darüber hinaus gibt WH Selfinvest an, mit der Postbank zu kooperieren. Hier werden die Depots der Kunden aus rein technischer Sicht geführt, woraus sich ebenfalls ein hohes Maß an Sicherheit ergibt. Denn selbst wenn der Broker an sich Insolvenz anmelden müsste, so hätten Gläubiger durch die segregierte Verwahrung der Kundengelder keinen Zugriff auf die Kundeneinlagen, die bei der Postbank verwaltet werden.

Die Konditionen von WH Selfinvest: Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Konten von WH Selfinvest

Anders als viele andere Broker bietet WH Selfinvest ein einziges Konto an, das für alle Trader gleich ausgestaltet ist. Es gibt keine Gold- oder Premium-Version, die bei vielen Konkurrenten zum Standard gehört. Wer das Konto eröffnet, muss allerdings mindestens 2.500 Euro als Mindesteinlage mitbringen. Insbesondere Kleinanleger könnten das unter Umständen als eine recht hohe Hürde ansehen, fortgeschrittene und professionelle Trader verfügen ohnehin über weitaus mehr Kapital.

WH SelfInvest Kontoeröffnung

Das Konto kann beim Broker auch Online eröffnet werden

CFD-Handel

Einer der Schwerpunkte des Brokers liegt zweifelsfrei im Bereich des CFD-Tradings. Wie die WH Selfinvest Erfahrungen zeigen, können Anleger mit mehr als 5.000 unterschiedlichen Basiswerten traden. Somit verfügen sie über eine enorm große Auswahl und können diversifizierte Handelsstrategien verfolgen. Ein detaillierter Blick auf die Assetklassen:

  • Aktien: Ein Großteil der Underlyings stammt aus dem Bereich der Aktien. Trader handeln beispielsweise mit allen DAX-Wertpapieren. Aber auch die US-Märkte und die weiteren, europäischen Märkte sind zugänglich.
  • Rohstoffe: Besonders bemerkenswert ist das Produktangebot auch im Bereich der Rohstoffe. Neben Gold, Silber und Öl können Anleger mit einer ganzen Reihe von Agrarprodukten handeln – das ist selbst bei großen CFD-Brokern nicht immer möglich.
  • Indizes: Abgerundet wird das Angebot an CFDs durch die Kategorie der Indizes. Trader können beispielsweise Positionen auf DAX, Dow Jones oder auch Nikkei abschließen.

Für Positionseröffnungen hat WH Selfinvest den maximalen Hebel auf einen Wert von 1:50 beschränkt. So soll verhindert werden, dass Anleger allzu risikoreiche Positionen eingehen.

Die Spreads beginnen beim CFD-Trading bei rund 0,4 Pips, können aber abhängig vom Basiswert und der Handelszeit recht stark von diesem Wert abweichen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.whselfinvest.de

Forex-Handel

Neben CFDs können Anleger bei WH Selfinvest auch Währungen handeln. Rund 65 Devisenpaare sind über die Handelsplattform handelbar, wodurch sich ein recht hohes Maß an Flexibilität ergibt. Trader können nicht nur mit großen Major-Währungspaaren traden, sondern auch auf weniger stark frequentierten Märkten agieren. Hierzu gehören etwa die Türkische Lira oder der Russische Rubel.

Genau wie beim CFD-Trading auch, ist der maximale Hebel allerdings auf einen Wert von 1:50 begrenzt. Für sehr aggressive Anleger könnte das unter Umständen ein zu geringer Hebelfaktor sein, doch für einen Großteil der Trader bietet er ausreichend Spielraum. Zumal die Spreads auch beim Forex-Handel äußerst kundenfreundlich ausgestaltet sind. Auch hier beginnen die minimalen Werte bei rund 0,4 Pips, variieren aber je nach Basiswert und Handelszeit.

Aktionen

Der WH Selfinvest Test zeigt, dass das Unternehmen derzeit keine Aktionen oder Boni anbietet. Aufgrund der geringen Handelskosten und des großen Produktangebots ist das aber auch kaum notwendig.

Service

Wer mit Forex oder CFDs tradet, trifft Handelsentscheidungen in der Regel komplett eigenständig. Dennoch sollte der eigene Broker ein gewisses Maß an Servicequalität bieten, was insbesondere die Erreichbarkeit betrifft. Nur so lassen sich beispielsweise technische Probleme schnell und unbürokratisch lösen.

WH Selfinvest überzeugt im Test vor allem deshalb, weil das Unternehmen das Deutschlandgeschäft komplett von der Niederlassung in Frankfurt aus verwaltet. So können Kunden auf Deutsch mit den Mitarbeitern kommunizieren und auf folgenden Wegen kostenfrei Kontakt aufnehmen:

  • Telefon
  • persönlich vor Ort
  • E-Mail

Wer in Frankfurt und Umgebung wohnt, kann sogar sein Depot persönlich eröffnen. Auch kürzere Beratungsgespräche sind möglich, wenn entsprechender Bedarf besteht.

WH SelfInvest Service

Der Broker verfügt über mehrere Niederlassungen, darunter eine in Frankfurt a.M.

Darüber hinaus bietet aber auch die Website des Unternehmens selbst umfangreiche Informationen. Zwar wirkt das Design etwas altbacken, dafür sind die aufgeführten Informationen rund um CFDs, Forex und Co. umso aufschlussreicher.

Wie der WH Selfinvest Testbericht zeigt, bietet das Unternehmen zudem ein kostenfreies Demokonto an. Wer bisher noch kaum Erfahrungen im Umgang mit dem Finanzderivat hat oder den Broker an sich erst individuell testen möchte, kann ganz einfache eine entsprechende Testversion eröffnen.

Jetzt beim Broker anmelden: www.whselfinvest.de

Mit den unterschiedlichen Handelsplattformen erfolgreich traden

Bei WH Selfinvest haben Kunden nach der Kontoeröffnung die Wahl: Sie können entweder mit dem MetaTrader 4 oder dem hauseigenen Nanotrader handeln. Dabei überzeugen beide Versionen grundsätzlich durch ein hohes Maß an technischer Stabilität, einen großen Funktionsumfang und einfache Bedienbarkeit. Einige Features:
 
 

  • Handelsstrategien: Trader können sowohl beim MetaTrader 4 als auch mit dem Nanotrader automatisierte Handelsstrategien entwickeln. Diese bieten den Vorteil, ohne menschliches Zutun aktiv Positionen zu eröffnen, was vor allem in hektischen Marktsituationen für effizientes Trading sorgt.
  • Technische Analyse: Auch die Möglichkeiten der technischen Analyse sind enorm groß. Trader haben Zugriff auf zahlreiche Indikatoren, mit denen Trends und Muster erkannt werden können. Auf dieser Informationsbasis werden dann wiederum Handelspositionen eröffnet, die für attraktive Renditen sorgen.

Beide Handelsplattformen gibt es nicht nur für den Computer, sondern auch Smartphones und Tablets. Sofern eine stabile Internetverbindung besteht, können Trader von überall aus auf ihr Depot zugreifen, Basiswerte analysieren und letztlich Positionen eröffnen.

Kontoeröffnung einfach und schnell

Auch die Kontoeröffnung kann im WH Selfinvest Erfahrungsbericht überzeugen, weil sie unkompliziert und vor allem sicher abläuft. Eine kurze Anleitung:

  1. Trader rufen die Website des Brokers auf, wo sich ein Anmeldeformular befindet.
  2. Im zweiten Schritt entscheiden sich Anleger, ob sie das Depot vor Ort in Frankfurt, per Post oder direkt online eröffnen. Dabei ist die Online-Variante grundsätzlich zu empfehlen, weil sie am schnellsten abläuft.
  3. Danach müssen Anleger in jedem Fall ein Formular ausfüllen, in das Daten wie etwa der Name oder die aktuelle Anschrift einzutragen sind.
  4. Nachdem das Anmeldeformular nochmals überprüft wurde, wird es online an den Broker verschickt.
  5. Als seriöser Broker ist WH Selfinvest dazu verpflichtet, die Kontoeröffnung der Kunden zu verifizieren. Aus diesem Grund muss der Anleger die Kopie eines Personalausweises hochladen und von einem Kundenberater überprüfen lassen.
  6. Nach erfolgreicher Identitätsprüfung überweisen Anleger Geld auf ihr Handelskonto und können anschließend direkt erste Positionen eröffnen.
Jetzt beim Broker anmelden: www.whselfinvest.de

Umfangreiches Angebot an Webinaren und Seminaren

WH Selfinvest ist ein Broker, der viel Wert auf Fortbildung und Schulung legt. Denn nur wenn die Trader langfristig erfolgreich an den Märkten agieren, bleiben sie auch Kunde des Unternehmens. Aus diesem Grund nutzt der Finanzdienstleister das Know-how aus über 15 Jahren, um regelmäßig hochwertige Webinare und Seminare anzubieten:
 
 

  • Webinare: Die Teilnahme an Webinaren ist rund zwei bis fünfmal in der Woche möglich und für registrierte Nutzer komplett kostenfrei. Rund 30 bis 60 Minuten referiert ein Mitarbeiter des Brokers über ein vorher definiertes Thema, geht dabei aber immer auf Rückmeldungen der Trader ein. Mal befassen sich die Experten mit aktuellen Themen, etwa politischen Wahlen oder besonders rasanten Kursentwicklungen. In anderen Fällen werden aber auch grundlegende Handelsstrategien vorgestellt.
  • Seminare: Etwa ein- bis zweimal im Monat finden zudem Seminare statt, an denen Anleger teilweise gegen Gebühr teilnehmen können. Einen ganzen Tag oder das komplette Wochenende lag wird zusammen mit Experten über die Märkte diskutiert und neue Handelsstrategien erprobt. In der Regel finden die Webinare in Frankfurt oder in anderen, großen deutschen Städten statt.

WH Selfinvest im Test: Ein- und Auszahlungen laufen reibungslos ab

Auch der Umgang des Brokers mit Ein- und Auszahlungen sollte von Tradern näher unter die Lupe genommen werden. Zum einen gilt es hier, dass der Anbieter Zahlungen möglichst schnell bearbeitet. Zum anderen sollten keine Kosten entstehen, wenn Anleger Transaktionen durchführen.

Möchte der Anleger Geld auf sein WH Selfinvest Depot einzahlen, kann er hierfür ausschließlich die Banküberweisung nutzen. Weil das Konto an sich bei der Postbank geführt wird, entstehen keine Gebühren für eine solche Überweisung. Zudem sollte das Kapital binnen ein bis zwei Werktagen auf dem Konto ankommen, so dass zeitnah mit dem Trading begonnen werden kann.

WH SelfInvest Demokonto

Neben einem normalen Konto bietet der Broker auch ein Demokonto an

Wer sich dann Kapital auszahlen lassen möchte, muss ebenfalls die Banküberweisung hierfür verwenden. Allerdings verlangt WH Selfinvest von Tradern eine Gebühr in Höhe von mindestens 5 Euro. Konkret werden immer 0,10% der Auszahlungssumme in Rechnung gestellt, maximal verlangt der Broker 50 Euro. Zwar schmälert diese Gebühr die Rendite, die beim Trading erwirtschaftet wird, um ein gutes Stück, sie hält sich aber noch in einem angemessenen Rahmen.

Testberichte zum Angebot von WH Selfinvest: Erfahrungen aus Presse & Internet

Wenn Anleger einen Broker beurteilen möchten, sollten sie sich auch immer mit Presseberichten eben dieses Unternehmens befassen. Schließlich decken Fachmagazine oft Vor- und Nachteile auf, die dem Laien verborgen bleiben.

Im WH Selfinvest Test ist dabei festzustellen, dass das Unternehmen bei der renommierten „Broker-Wahl“ im Jahr 2017 als bester Broker für Futures ausgezeichnet worden ist. Hinzu kommt der dritte Platz in der Kategorie „CFD“.

Jetzt beim Broker anmelden: www.whselfinvest.de

Härtetest für WH Selfinvest – Ist dieses Unternehmen für Sie der richtige Partner?

Der Faktor Zeit: Wie viel Zeit möchten Sie aufwenden, um Informationen über Wertpapiere zu sammeln?

WH Selfinvest bietet Tradern umfangreiche Informationen zu einzelnen Basiswerten und dem Trading an sich. So können Trader auf zahlreiche, aktuelle Markdaten zugreifen und über den MetaTrader 4 auch auf einen Newsticker.

Der Faktor Geld: Mit wie viel Kapital können Sie Ihre Börsen-Herausforderung starten?

Weil WH Selfinvest nur ein einziges Konto anbietet, müssen Trader in jedem Fall mit mindestens 2.500 Euro starten. Allerdings dürfte dieser Einsatz gerade für fortgeschrittene bzw. professionelle Trader keine wirklich Hürde bei der Kontoeröffnung darstellen. Und an genau diese Zielgruppe richtet sich das Unternehmen laut eigenen Aussagen.

Der Faktor Rendite: Wie hoch ist die gewünschte Rendite mit dem eigenen Handelskonto?

Die beim Forex- und CFD-Trading erwirtschaftete Rendite hängt natürlich maßgeblich vom Anleger selbst ab. Allerdings trägt WH Selfinvest auch einen Teil dazu bei, indem ein maximaler Hebelfaktor von 1:50 angeboten wird. Bei anderen Brokern fallen die Maximalwerte zwar deutlich höher aus, dafür ist das Verlustrisiko auf dieser Weise etwas eingeschränkt.

WH SelfInvest Auszeichnungen

Der Broker wurde bereits mehrfach ausgezeichnet

Der Faktor Risiko: Können riskante Produkte gehandelt werden?

Hebelprodukte gehören zur Kategorie der riskanteren Finanzinstrumente. Insofern können Trader bei WH Selfinvest durchaus mit Produkten handeln, die hohe Renditen erzielen können. Aber: Auch die Verlustrisiken sind entsprechend hoch, weshalb nur solche Anleger mit CFDs handeln sollten, die sich allen Eigenschaften der Finanzprodukte bewusst sind.

Der Faktor Mensch: Wie wichtig ist mir die Möglichkeit des persönlichen Kontakts zu meinem Online-Broker?

Beim „Faktor Mensch“ kann WH Selfinvest im Test voll überzeugen Schließlich bietet das Unternehmen sogar persönliche Beratungstermine in der Niederlassung in Frankfurt am Main an. Auch per Telefon oder E-Mail geben die Mitarbeiter auf Deutsch Auskunft etwa zum Produktangebot oder klären technische Probleme.

Fazit: renommierter Broker mit großen Produktangebot

WH Selfinvest gehört beim CFD- und Forex-Trading zweifelsfrei zu den Marktführern im deutschen Raum. Positiv fällt das Unternehmen dabei vor allem mit dem großen Produktangebot auf, das aus über 5.000 Basiswerten besteht, die sich wiederum auf die Kategorien Rohstoffe, Aktien, Indizes und Währungen verteilen. Auch die geringen Spreads ab 0,4 Pips sind definitiv ein Argument, ein Konto beim Qualitäts-Broker zu eröffnen. Dafür müssen Trader allerdings ein Startkapital von mindestens 2.500 Euro mitbringen, ansonsten ist keine Kontoeröffnung möglich.

Jetzt beim Broker anmelden: www.whselfinvest.de

Ihre Erfahrungen und Meinungen zu WH Selfinvest

Haben Sie schon WH Selfinvest Erfahrungen mit dem Kundenservice oder dem großen Produktangebot gemacht? Wir sind an ihrer Meinung interessiert! Verfassen Sie jetzt Ihren individuellen, persönlichen Erfahrungsbericht zum renommierten Broker. So helfen Sie anderen Tradern dabei, den perfekten Partner für das Trading zu finden.

Unsere Bewertung
Broker:
WH SelfInvest Erfahrungen
Bewertung:
41star1star1star1stargray