iTrader Erfahrungen 2019: Wie seriös ist der CFD-Broker?

Testsieger in der Kategorie: Forex
Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
JETZT BEIM FOREX TESTSIEGER ANMELDEN

Der Forex– und CFD-Broker iTrader ist eine Tochterfirma der zypriotischen Hoch Capital Ltd. und hat dementsprechend sein Hauptbüro in Zypern. Das macht iTrader zu einem Anbieter, der dank der Lizenzierung und Regulierung durch die zypriotische CySEC konform zu europaweit verbindlichen Auflagen ist. Trader können schon ab einer Mindesteinlage von 250 Euro ein Konto bei iTrader einrichten und neben 50 Devisenpaaren eine Fülle von CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe und Kryptowährungen handeln. Für erfolgreiche iTrader Erfahrungen bietet der Broker seinen Kunden verhältnismäßig gut sortierte Schulungsmaterialien an.

  • 50 Forexpaare im Handelsangebot
  • CFDs über verschiedene Basiswerte wie Aktien, Indizes, Kryptowährungen, Rohstoffe
  • Die Mindesteinzahlung beträgt 250 Euro
  • Spreads richten sich nach dem Kontotyp
  • Drei Kontomodelle und befristetes Demokonto verfügbar
  • Spreads ab 0.7 Pips
  • CySEC regulierter Broker mit Einlagensicherung
Weiter zu iTrader: www.itrader.com

Das iTrader Handelsangebot

iTrader ist, wie viele vergleichbare Anbieter, ein Broker, dessen Handelsangebot Schwerpunkte auf den Forexhandel und auf Differenzkontrakte legt. Was die Devisenpaare angeht, finden sich im Portfolio des Brokers derzeit 50 Werte – darunter natürlich die Forex-Majors, die in Kombination mit dem US Dollar gebildet werden, aber auch Forex Nebenwerte und interessante „exotische“ Währungspaare. Dazu gehören beispielsweise Devisenpaare auf New Zealand Dollar, Singapore Dollar, Rubel oder South African Rand. Das macht das Forex-Angebot umfassend genug auch für Trader, die anspruchsvolle Forex-Strategien umsetzen möchten.

iTrader Erfahrungen

Der zweite Schwerpunkt des Brokers liegt auf den CFDs. Die iTrader Erfahrungen beinhalten den Handel mit CFDs auf die wichtigsten Anlageklassen, darunter Indizes und Aktien, aber auch Rohstoffe und Digitalwährungen. Das Angebot an Aktien-CFDs umfasst ca. 200 Werte, die große internationale Konzerne repräsentieren. Bei den Indizes sind insgesamt 17 Werte verfügbar, darunter

  • Euro Stoxx 50
  • Hang Seng 50
  • DAX 30
  • NASDAQ 100
  • Nikkei 225

um nur einige zu nennen. Ebenso attraktiv ist das Rohstoffangebot bei iTrader – hier finden sich nicht nur die gängigen Rohöl- und Gold-CFDs sondern auch

  • Kakao
  • Baumwolle
  • Mais
  • Soja
  • Zucker
  • Palladium
  • Kupfer

Insgesamt 17 Rohstoff-CFDs können bei iTrader gehandelt werden. Besonders hervorzuheben ist, dass Trader darüber hinaus auch 33 Kryptowährungs-Paare bei iTrader handeln können. Das ist längst nicht überall möglich, der Broker kann also mit einem sehr diversen Portfolio punkten.

Weiter zu iTrader: www.itrader.com

Kontomodelle und -eröffnung bei iTrader

Trader, die ein Live-Konto bei iTrader einrichten möchten, können unter drei verschiedenen Kontomodellen wählen. Verfügbar sind ein Silber-, Gold- oder Platinkonto. Das Basis-Modell ist das Silver Konto, mit Spreads, die bei den Forex Hauptwerten bei 2,2 Pips beginnen. Nicht sehr kostengünstig, aber auch nicht überteuert. Wer sich für das Platinum Konto entscheidet, kann mit Spreads ab 0,7 Pips rechnen. Auch die Hebel hängen vom gewählten Kontotyp ab, mit maximal 1:30 im Forexhandel für das Silver Konto und bei CFDs ebenfalls bei 1:30. Inhaber eines Gold Kontos können Forexpaare mit 1:30 und CFDs mit maximal 1:20 hebeln, mit einem Platin-Konto erhalten Trader den höchstmöglichen Hebel von 1:400 auf Devisenpaare und 1:125 auf CFDs, allerdings für professionelle Trader.

iTrader Erfahrungungsberichte

Die Kontoeröffnung bei iTrader ist über ein Online-Formular schnell erledigt. Der Kunde muss nur Name, die E-Mail und eine Telefonnummer angeben. Auch die bisherigen Trading-Erfahrungen erfragt der Broker. Außerdem müssen Kunden die Risikohinweise und die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Brokers zur Kenntnis nehmen. Spätestens vor der ersten Auszahlung vom Handelskonto muss eine Legitimierung durch den Upload gültiger Ausweisdokumente erfolgen.

Kontoführung in drei Währungen

Egal, welches Kontomodell Anleger wählen, Trader müssen bei allen Konten eine Mindesteinzahlung von 250 US Dollar tätigen. Das ist ein wenig unkonventionell, da bei den meisten Brokern die Vorteile der höherwertigen Konten nur auf der Basis einer höheren ersten Einzahlung genutzt werden können. Außerdem können Trader bei iTrader mehrere Konten, auch verschiedenen Typs, gleichzeitig unterhalten. Die Kontoführung ist in drei verschiedenen Währungen möglich, neben Euro kann auch US Dollar oder Britisches Pfund gewählt werden.

Zeitlich befristetes Demokonto

Wie unser iTrader Test ergab, können interessierte Nutzer bei dem Broker auch ein kostenfreies Demokonto einrichten. Und zwar über den proprietären WebTrader des Brokers. So kann die hauseigene Handelsplattform getestet werden, aber auch die Leistungen und der Kundenservice des Brokers. Ein Demokonto ist schnell eingerichtet, bei iTrader jedoch auf zwei Wochen befristet. Immerhin, so kann sich ein interessierter Kunde einen ersten Eindruck verschaffen.

Weiter zu iTrader: www.itrader.com

Handelskonditionen

Die Konditionen und Kosten bei iTrader richten sich nach dem gewählten Kontomodell. Hier sei gesagt, dass der Broker ein Market Maker ist. iTrader stellt also selbst die Kurse und verdient an den Spreads. Dafür fallen keinerlei Provisionen oder Kommissionen an. Die Hebel sind bei dem Broker außergewöhnlich hoch und rangieren zwischen 1:200 und 1:500 im Forexhandel und 1:50 – 1:125 bei den CFDs. Allerdings gilt das nur für professionelle Kunden. Anleger die als private Investoren eingestuft sind, erhalten einen maximalen Hebel von 1:30.

iTrader Mindesteinzahlung

Kosten für den Forex- und CFD-Handel

Um Tradern eine Vorstellung zu vermitteln, mit welchen minimalen Spreads sie bei iTrader rechnen müssen, seien einige Beispiele aufgeführt, die sich auf das Platinum Konto beziehen – da die Mindesteinlage für alle Konten gleich ist, gibt es keinen Grund, sich auf ein Silber- oder Gold-Konto zu beschränken.

  • Forex EURUSD 0,7 Pips
  • DAX 30 1 Pips
  • Brent Crude Oil 0,03 Pips
  • Kryptowährungen floating

Wenige Analysetools bei iTrader

Tägliche und wöchentliche Marktanalysen stehen den Nutzern bei iTrader kostenfrei zur Verfügung. Zudem gibt es einen Wirtschaftskalender und einen Währungsrechner. Vor dem Handel mit Forexpaaren oder CFDs sollte immer eine Marktanalyse stehen. Hier unterstützt der Broker immerhin mit seinen täglichen Reports. Weitere Analysetools, etwa zur technischen oder Fundamentalanalyse, sucht man bei diesem Broker jedoch vergeblich. Deshalb sollten Trader, die Wert auf den Input hervorragender Analysten legen, möglicherweise andere Anbieter hinzuziehen. Oder alternativ die Social Trading Funktionalität nutzen, um ihre Strategien durch die Bewertung erfahrener Signalgeber zu untermauern.

Umfangreicher Schulungsbereich

Was die Schulungsmaterialien angeht, kommt der iTrader Test zu einer guten Bewertung. Der Broker bietet vielfältige, abgestufte Informationen an, die sich nach den vorhandenen Kenntnissen der Nutzer richten und thematisch geordnet sind. Dazu gehören eBooks und Artikel, aber auch ganze Kurse. Ein Videoangebot ist wohl in Planung.

Die Themen, auf die Trader zurückgreifen können, umfassen Einführungen in den Handel mit Forex und CFDs, aber auch die Vermittlung allgemeiner wirtschaftlicher Grundkenntnisse und Erläuterungen zu möglichen Strategien. Auch die Handelsplattform MetaTrader 4 wird vorgestellt und die Handhabung erklärt. Erst Fragen beantwortet die FAQ-Sektion auf der Website von iTrader. Damit haben Nutzer die Möglichkeit, sich auf den Einstieg in den Forex- und CFD-Handel vorzubereiten und erste Übungstrades im kostenfreien Demokonto zu vollziehen, bevor echtes Geld eingesetzt wird.

Weiter zu iTrader: www.itrader.com

Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

Die möglichen Kanäle für Einzahlungen und Auszahlungen lassen Rückschlüsse darauf zu, wie weit ein Broker seinen Kunden in Bezug auf Sicherheit und Komfort entgegenkommt. Dabei sollten geläufige Methoden für möglichst rasche Kapitalisierung des Handelskontos ebenso zur Verfügung stehen wie moderne Lösungen, beispielsweise eWallets, die Schnelligkeit und Sicherheit mit geringen Kosten verbinden.

iTrader Einzahlung Auszahlung

Bei iTrader können Kunden ihr Handelskonto auf verschiedene Weise „befüllen“. Zum einen können Trader die Zahlung per Kreditkarte vornehmen oder eine Banküberweisung machen. Zum anderen können Anleger verschiedene eWallets nutzen. Dazu gehören

  • Skrill
  • Neteller
  • Wirecard
  • PaysafeCard
  • Safecharge
  • Powercash21
  • Payvision
  • Truevo
  • Decta

Für Auszahlungen muss zunächst eine Verifizierung erfolgen. Danach können über das entsprechende Menü im persönlichen Kundenbereich Gewinne aus dem Handelskonto ausgezahlt werden. In jedem Fall aber nur auf das zur Einzahlung genutzte Konto oder Wallet. Weitere Angaben, etwa zur minimalen Höhe bei Auszahlungsbeträgen, findet man auf der Website des Brokers nicht, auch der Kundenservice hält sich bei Anfragen bedeckt. Hier würde man sich genauere Angaben schon in der FAQ wünschen.

Verschiedene Handelsplattformen bei iTrader

Trader, die bei iTrader CFDs oder Forex handeln wollen, können dazu auf verschiedene Handelsplattformen zurückgreifen. Zum einen bietet der Broker den hauseigenen Webtrader an, der auch in einer mobilen Lösung verfügbar ist, alternativ gibt es den populären MetaTrader 4. Letzterer steht besonders wegen der zahlreichen Erweiterungen bei Tradern aus aller Welt hoch im Kurs, denn er erlaubt eine nahezu unbegrenzte Anpassung an die eigenen Erfordernisse. Obendrein können eine Fülle von Indikatoren und Tools genutzt werden, darunter Expert Advisors für automatisiertes Trading. Der MetaTrader kann heruntergeladen und installiert werden, ist aber auch browserbasiert und mobil nutzbar.

Weiter zu iTrader: www.itrader.com

Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität in der Praxis

Der iTrader Test beinhaltet auch eine Bewertung der Handelsplattformen. Der proprietäre Webtrader des Brokers kann aus dem Browser heraus gestartet werden, und zwar auf beliebigen Endgeräten. Alle persönlichen Einstellungen sind in der Cloud gespeichert und jederzeit abrufbar. Somit kommen Trader ohne Download und Installation einer Software aus und haben das eigene Konto einschließlich des vollständigen Funktionsumfangs des Webtraders auf dem Endgerät ihrer Wahl zur Verfügung. Live-Analysen, Charts und Trends unterstützen bei den eigenen Handelsstrategien.

ITRADER App Android iPhone

Über den MetaTrader 4 muss man nicht allzu viele Worte verlieren, hinlänglich bekannt ist das umfangreiche Charting-Paket des MT 4 und die zahlreichen technischen Indikatoren, die sich in die eigenen Charts integrieren lassen. Sehr benutzerfreundlich sind auch die verfügbaren Orderarten und die Möglichkeit, Skripte einzusetzen. Dank der Expert Advisors kann der Handel zu einem großen Teil automatisiert ablaufen. Auch was die Sicherheit angeht, bleibt beim MT 4 dank der verschlüsselten Datenübertragung kein Wunsch offen.

Webtrader ohne Download

Auch den MetaTrader 4 kann man webbasiert nutzen, ebenso wie die hauseigene Plattform bei iTrader. Der Zugang erfolgt über einen beliebigen Webbrowser mit den eigenen Login-Daten. Eine Installation ist nicht notwendig, Trader haben auch webbasiert Zugriff auf den gesamten Funktionsumfang des MetaTrader 4.

Mobiles Trading über spezielle Apps

Da Trader zunehmend über mobile Endgeräte auf ihr Handelskonto zugreifen, sind mobile Apps längst viel mehr als nur „Nice to have“. Auch bei iTrader gibt es daher mobile Apps sowohl für den eigenen Webtrader als auch für den MT 4. Die Apps für Tablets und Smartphone sind für iOS- und Android-basierte Geräte erhältlich und können kostenfrei im Play Store oder im Apple Store heruntergeladen werden. Dabei synchronisieren sich mobile Trading Apps mit der Browers- oder Desktop-Version und erleichtern so den nahtlosen Übergang.

Weiter zu iTrader: www.itrader.com

iTrader Regulierung und Einlagensicherung

Die Sicherheit ist ein wichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Online-Brokers. Dabei geht es zum einen um eine seriöse Lizenz und Regulierung, aber auch um eine vertrauenerweckende Absicherung der Kundeneinlagen. Die Lizenzierung hilft, europäische Anbieter von Offshore-Brokern zu trennen – die zwar nicht unbedingt unseriös sind, aber für europäische Trader weniger unkomplizierte Trading-Partner sind.

iTrader Test

Der iTrader Test ergibt, dass der Broker sein Hauptbüro auf Zypern unterhält und damit durch die dortige Finanzaufsichtsbehörde überwacht wird. Da Zypern ein Teil der EU ist, unterliegt iTrader den Vorgaben der MiFID-Richtlinien, deren Einhaltung durch die CySEC kontrolliert wird.

Auf diese Weise ist sichergestellt, dass die Einlagen der Kunden auf separaten Konten, getrennt vom Vermögen des Brokers, aufbewahrt werden. Sollte iTrader insolvent werden, hätten eventuelle Gläubiger keinen Zugang zu diesen Geldern. Weiteren Schutz bietet der auf Zypern verbindliche Einlagensicherungsfonds, der Kundenvermögen in einer Höhe von maximal 20.000 Euro absichert.

Ein letzter Blick gilt der Technologie und Datensicherheit. Dank hochwertiger Firewall-Technologien und durchgängiger SSL-Verschlüsselung bei allen Datenübertragungen zu und von den unternehmenseigenen Servern ist für grundlegende Sicherheit gesorgt. Die Server selbst werden in SAS-70-zertifizierten Rechenzentren betrieben.

Kundenservice im iTrader Test

Zu guter Letzt soll es auch um die iTrader Erfahrungen mit dem Kundenservice gehen, und zwar bezüglich Erreichbarkeit und Kompetenz. Positiv ist hier anzumerken, dass alle wichtigen Informationen auf der Website in mehreren Sprachen abrufbar sind, darunter auch Deutsch. Sollte dennoch die Notwendigkeit bestehen, den Kundenservice zu kontaktieren, ist dies über verschiedene Kanäle möglich. Werktags ist der Support bis 19.00 Uhr entweder telefonisch, per E-Mail oder mit dem Chatmodul auf der Website erreichbar. Alternativ können Trader den Broker auch brieflich oder per Fax erreichen. Trader, die ein Gold- oder Platinum-Konto unterhalten, haben überdies einen persönlichen Konto Manager als direkten Ansprechpartner. Eine weitere Kontaktmöglichkeit ist über Facebook gegeben.

Beim Telefonsupport ist positiv zu vermerken, dass der Support über eine deutsche Rufnummer erreichbar ist. Die Arbeitszeiten bis 19.00 Uhr sind jedoch ein Hindernis für Einsteiger und insgesamt alle Trader, die hauptberuflich einer anderen Tätigkeit nachgehen und erst nach Feierabend Zeit haben, sich ihrem Handelskonto zu widmen.

Weiter zu iTrader: www.itrader.com

Spröder Kundenservice drängt zu Abschlüssen

Ein weiteres Manko ist die Tatsache, dass der Support zwar gut und schnell erreichbar ist, sich aber mit wirklich hilfreichen Informationen zurückhält. Fragen nach grundlegenden Informationen, beispielsweise zu Zahlungsmöglichkeiten, werden in unserem iTrader Test abschlägig beschieden – diese Informationen seien Kunden des Brokers vorbehalten. Da es sich hierbei um Angaben handelt, die andere Anbieter auf ihrer Website gut auffindbar unterbringen, erhält man den Eindruck, der Interessent solle zunächst zur Einrichtung eines Kontos überredet werden.

iTrader Bewertung

Awards

Auszeichnungen und Bewertungen sind ein willkommenes Kriterium, um sich ein Bild von der Qualität eines Anbieters zu machen. Dabei sollten bestenfalls sowohl die Leistungen als auch die Produkte eines Finanzdienstleisters wohlwollend begutachtet werden. Zahlreiche Online-Plattformen veröffentlichen regelmäßig Broker-Tests und Anbietervergleiche. Allerdings findet man bei iTrader keinerlei Auszeichnungen, obwohl der Broker schon seit einigen Jahren am Markt ist.

Konditionen und Kundenbewertungen unter der Lupe

Awards sind zwar nützliche Faktoren bei der Bewertung eines Anbieters, aber auch Kundenbewertungen sollten mit einbezogen werden. Nach unseren iTrader Erfahrungen finden sich im Netz eher negative Einstufungen des Brokers. Natürlich kann man nicht allem unbesehen Glauben schenken, so wird beispielsweise ein fehlendes Bildungsangebot kritisiert, dass der Broker in der Praxis vorweisen kann. Hier sei auch angemerkt, dass es immer wieder vorkommt, dass Kunden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Handelskonditionen eines Brokers nicht eingehend studieren, bevor ein Handelskonto eröffnet wird. Bei iTrader haben Nutzer immerhin die Möglichkeit, mit dem zeitlich befristeten Demokonto alle Leistungen zu testen, bevor Geld fließt. Davon sollte auf jeden Fall Gebrauch gemacht werden.

Gesamteindruck und Benutzerfreundlichkeit

Sowohl die Website als auch die mobile Darstellung wurden dem iTrader Test unterzogen. Die Website ist durchaus gut strukturiert, die Menüführung kann als übersichtlich bezeichnet werden. Schon beim ersten Besuch findet man sich sehr gut zurecht. Dazu trägt bei, dass die iTrader Website in sechs verschiedenen Sprachen abgerufen werden kann, darunter auch Deutsch und Englisch. Allerdings sucht man vielfach nach „substantiellem“ Gehalt. Der FAQ-Bereich will gängige Fragen beantworten, kommt jedoch vielfach nicht auf den Punkt – etwa bei Fragen nach Ein- und Auszahlungen. Wie der Kontakt mit dem Kundenservice ergibt, sind umfassendere Informationen offenbar Kunden des Brokers vorbehalten. Eine Liste der Assets und der zugehörigen Spreads ist hingegen leicht auffindbar und informiert erschöpfend über die handelbaren Werte. Auch die Schulungsmaterialien können ohne Registrierung eingesehen werden.

ITRADER Konto eröffnen

Weiter zu iTrader: www.itrader.com

Fazit: iTrader Erfahrungen gestalten sich durchwachsen

Depot TestiTrader ist ein Broker, der zwar bereits seit 2016 am Markt ist, aber dennoch nicht allzu bekannt. Die Mehrheit der Online-Bewertungen des Anbieters fällt nicht allzu positiv aus, dies ist jedoch nicht durchweg berechtigt. Immerhin handelt es sich bei dem Broker um einen Anbieter mit zypriotischer Regulierung, die inzwischen als seriös gelten kann. Auch das Handelsangebot bei iTrader kann sich mit 50 Forexpaaren und mehr als 200 CFDs sehen lassen, dass das Portfolio auch Kryptowährungen umfasst, ist ein weiterer Vorzug. Die Mindesteinzahlung ist vergleichsweise niedrig und erstaunlicherweise für alle drei Kontomodelle gleich. Vor der Einrichtung eines Echtgeldkontos kann das Angebot des Market Makers durch ein auf 14 Tage befristetes Demokonto getestet werden. Für den Broker spricht auch das Schulungsangebot, etwas, was nicht jeder Online-Broker zur Verfügung stellt.

Ein wenig stutzig macht das unübersichtliche Impressum, indem nähere Angaben zur Rechtsform von iTrader fehlen – die verfügbaren Informationen beziehen sich auf die Hoch Capital Ltd. Auch der vergebliche Versuch, dem Kundenservice „harmlose“ Informationen zu Themen wie Ein- und Auszahlung zu entlocken, wirkt skurril. Dennoch kann nicht grundsätzlich von diesem Broker abgeraten werden. Insgesamt ist ein Test mit der Demo und die aufmerksame Lektüre der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sicherlich anzuraten.

Dieses Review könnte Sie auch interessieren:

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com
Testsieger in der Kategorie: Forex
Besonderheiten von XTB:
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Maximaler Hebel 1:30
  • Mehr als 50 handelbare Währungspaare
JETZT BEIM FOREX TESTSIEGER ANMELDEN