Commerzbank Depot im Test: Alle Vor- & Nachteile

Die Commerzbank AG mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den führenden Privat- und Firmenkundenbanken in Deutschland. Das Unternehmen versteht sich einerseits als Dienstleister für Privat- und Geschäftskunden sowie den Mittelstand, betreut aber auch zahlreiche große und multinationale Firmenkunden. Hierbei bietet die Bank ihren fast 15 Millionen Privat- sowie eine Million Geschäfts- und Firmenkunden ein breites Sortiment von Service- und Beratungsleistungen. Kunden im Kapitalmarktgeschäft und dem Brokerage bietet der Konzern das volle Leistungsspektrum einer internationalen Investmentbank.

zum Anbieter DEGIRO

In den Geschäftsbereichen Privatkunden, Mittelstandsbank, Corporates & Markets und Central & Eastern Europe bietet die Commerzbank AG sowohl Privat-, als auch Firmenkunden sowie institutionellen Investoren alle Bank- und Kapitalmarktdienstleistungen an, die gewünscht werden. Mit rund 1.200 Filialen steht den Kunden zudem eines der dichtesten Filialnetze deutscher Privatbanken zur Verfügung. Die Produktpalette der Derivate umfasst mehr als 160.000 Produkte unter anderem Optionsscheine, Turbo-Zertifikate, Aktienanleihen und diverse Zertifikate.

Die besten Commerzbank Aktiendepot Alternativen
RangAnbieterOrder Inter­nationalEinlagen­sicherungDepot­gebührOrder­gebühr InlandTestberichtZum Anbieter
0,50 €20.000 €0,00 €2,08 €Degiro
Erfahrungen
Zum Anbieter
9,90 €100.000 €0,00 €5,90 €flatex
Erfahrungen
Zum Anbieter
12,50 €4,1 Mio. €0,00 €6,50 €OnVista Bank
Erfahrungen
Zum Anbieter

Inhaltsverzeichnis

  • Commerzbank Depot im Test: Pro und Contra auf einen Blick
    • PRO
    • CONTRA
  • Im Überblick: Das DirektDepot der Commerzbank
  • Einlagensicherung der Commerzbank
  • Die Konditionen der Commerzbank: Erfahrungen aus der Praxis
    • DirektDepot
    • Depotwechsel
    • Daytrading
    • Außerbörslicher Handel
  • Erfahrungen aus der Presse und aus dem Internet
  • Die Handelsplattform der Commerzbank im Fokus
  • Breites Schulungsangebot inklusive Online-Seminaren
  • Verschiedene Kontomodelle für jeden Trader
  • Commerzbank Depot im Test – Härtetest für die Commerzbank – Ist die Bank für Sie der richtige Partner?
  • Kontoeröffnung bei der Commerzbank vollständig online möglich
  • Fazit: Relativ teurer Broker, der durch hohe Servicequalität zu überzeugen weiß
  • Ihre Erfahrungen und Meinungen zur Commerzbank

Commerzbank Depot im Test: Pro und Contra auf einen Blick

PRO

  • Handel an allen nationalen und internationalen Börsenplätzen möglich
  • Enorm große Bandbreite an handelbaren Titeln
  • Guter Kundenservice, persönliche Beratung, Rückrufservice
  • Handel mit der Commerzbank App möglich
  • Mit InteractiveData bestes Riskiomanagement möglich
  • Musterdepot mit Beratung

CONTRA

  • Berechnet Depotgebühren von 0,175%  bei Wertpapiervolumen von bis 75.000 Euro
  • Keine Flatrate Tarife
  • Erst lohnenswert bei höherem Handelsvolumen

GebührenDie Commerzbank, als eine der größten Filialbanken Deutschlands bietet, neben der Tochter comdirekt auch auf der eigenen Webseite www.commerzbank.de Online-Brokerage an. Neben der guten Qualifikation der Fachberater in den Filialen bietet die Commerzbank auch einiges an Informationen für Broker, oder die es noch werden möchten. Auf der neu und kundenfreundlich gestalteten Webseite finden Trader eine ganze Reihe von Instrumenten für einerseits das persönliche Risikomanagement und finden andererseits auch eine schnelle Handelsplattform vor. Auch wenn die Grundgebühr für das Depot, übriges als eines der wenigen Institute negativ auffällt, begründet dies die Bank mit der Möglichkeit der persönlichen Beratungsleistung vor Ort. Das ist sicherlich einer der größten Pluspunkte der Commerzbank, denn bei Preise für das Handeln selbst liegt die Commerzbank nur im Mittelfeld aller Anbieter. Weiter positiv fällt das enorm breite Programm an handelbaren Papieren auf, die die Commerzbank ihren Kunden anbietet.

Im Überblick: Das DirektDepot der Commerzbank

  • Depotverwaltungs- und Tradergebühren durchschnittlich
  • Taggenaue Berechnung
  • Kostenloses Wertpapier Geld-Konto dient als Verrechnungskonto
  • Terminierte Wertpapiereinlösung
  • Musterdepotberatung
  • Mobile Brokerage mit Commerzbank App
  • Online-Recherchesystem
  • Verschiedene Depots (DirekDepot, StartDepot, KlassikDepot und PremiumDepot)
  • 20% Rabatt auf die Provisionssätze für Aktien, Zertifikate, Renten (nicht in Verbindung mit Wertpapiersparplänen)
  • Keine Limitentgelte

zum Anbieter DEGIRO

Wertpapierdepot: 9,90 Euro, kostenlos bei mindestens 1 Transaktion pro Monat

Verrechnungskonto: kostenlos

Preis pro Order: 0,25% des Ordervolumen, min 9,90 Euro pro Order, bei telefonischer Order über Hotline zzgl. 9,95 Euro Gebühren

Börsenhandel: an allen deutschen und internationalen Börsen

außerbörslicher Handel: von 8 bis 22 Uhr

Limitorders: kein Limitentgelt

Aufträge ändern / streichen: keine Gebühren

Mindesteinlage: 0 Euro

Software: Commerzbank App für IOS5 und Android

Service: Persönliche Beratung auch in den Filialen

Einlagensicherung der Commerzbank

EinlagensicherungDie Commerzbank ist dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. und der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH angeschlossen. Demnach beträgt die Einlagensicherung bei 100.000 Euro pro Einleger. Der private Entschädigungsfonds der deutschen Banken fungiert als Anschlussdeckung zur staatlichen Basisdeckung bis zu der nach seinen Statuten festgelegten Sicherungsgrenze. Die Sicherungsgrenze je Anleger beträgt bis zum 31. Dezember 2014 30 %, bis zum 31. Dezember 2019 20 %, bis zum 31. Dezember 2024 15 % und ab dem 1. Januar 2025 8,75 % des für die Einlagensicherung jeweils maßgeblichen haftenden Eigenkapitals der Bank.

Die Konditionen der Commerzbank: Erfahrungen aus der Praxis

DirektDepot

Das DirektDepot der Commerzbank ist zwar nicht kostenlos und beträgt 9,90 Euro, doch wer monatlich mindestens einmal einen Order tätigt, der spart sich diese Grundgebühr. Für die meisten Trader gewiss ein gutes Angebot. Die Commerzbank bietet neben dem Trading Konto die Möglichkeit des Handels per App, telefonisch oder auch persönlich vor Ort in der Filiale. Dort können die zumeist kompetenten Berater zusätzliche Beratungsleistungen erbringen. Für Trader, die  erst mit einem Trading Konto beginnen, ein großer Vorteil.

DirektDepot Commerzbank

Das DirektDepot der Commerzbank

Depotwechsel

Auch die Commerzbank tut viel für Neukunden – so punktet das Commerzbank Depot im Test damit, dass der Broker bei einem Depotwechsel bis zu 1.000 Euro bietet. Der Betrag ist jedoch gestaffelt und abhängig von der Höhe des Depotvolumens. Bei 10.000 Euro Depotvolumen schenkt die Commerzbank neuen Tradern 200 Euro, bei einem Volumen ab 50.000 Euro bereits 600 Euro und wer ein Depotvolumen von mehr als 250.000 Euro zur Commerzbank überträgt kann satte 1.000 Euro einstreichen.

Daytrading

Bei der Commerzbank lassen sich eine Vielzahl von inländischen und ausländischen Papieren handeln. Auch Waren, Zertifikate, Währungen etc. können gehandelt werden. Eine Flatrate, wie es andere Anbieter für Daytrader anbieten, offeriert die Commerzbank nicht.

zum Anbieter DEGIRO

Außerbörslicher Handel

Bei außerbörslich gehandelten Fonds müssen Commerzbank Trader lediglich den Ausgabeaufschlag bezahlen. Eine Mindestanlage gibt es bei der Bank nicht.

Testberichte zum Angebot der Commerzbank:

Erfahrungen aus der Presse und aus dem Internet

daumen_hochWenn es nach den Lesern der Zeitschrift „Der Aktionär“ geht, ist die Commerzbank der beste Emittent Deutschlands. Auch bei dem großen Zertifikate Award steht die Bank bereits zum vierten Mal hintereinander als „Bester Emittent des Jahres“ ganz vorn. Zwar sind die Gebühren durch die Grundgebühr und den nicht gerade ganz günstigen Orderpreisen sowie den fehlenden Flatrates bei der Commerzbank nur durchschnittlich, so kann das Institut doch durch seine fachlich gute Internetpräsenz, den dort zur Verfügung gestellten Tools zum Risikomanagement und zur Anlagestrategie punkten. Auch die persönliche Beratungsleistung in eine der vielen Commerzbank Filialen vor Ort kann insbesondere für Einsteiger ins Traden sehr hilfreich sein. Aus diesem Grund kann die Commerzbank durchaus insgesamt eine gute Note im Ranking der Anbieter aufweisen.

Die Handelsplattform der Commerzbank im Fokus

Wer erfolgreich mit Aktien handeln möchte, braucht eine benutzerfreundliche und zuverlässige Tradingsoftware. Die Commerzbank nutzt an dieser Stelle ihre Größenvorteile und liefern Tradern eine Plattform, die allen Ansprüchen gerecht wird. Analysen und Research-Aktivitäten sind dank zahlreicher Funktionen problemlos durchführbar. Tägliche Markteinschätzungen, wöchentliche technische Analysen und monatliche Newsletter zur Entwicklung der Finanzmärkte ergänzen das Angebot.

Dank einer kostenlosen Banking-App können Kunden der Bank ihr Depot auch von unterwegs aus verwalten. Der Service ist sowohl für Android als auch für Apple und Blackberry verfügbar. Professionalität und intuitive Bedienbarkeit wurde bei der Entwicklung der mobilen Anwendungen ebenfalls groß geschrieben.

Zusätzlich dazu bietet der Broker Kunden ein kostenloses Musterdepot an. Dieses ist mit Demokonten anderer Anbieter zu vergleichen. Es ermöglicht es dem Trader, erste Erfahrungen im Börsenhandeln zu sammeln. Risiko entsteht nicht, da der Anleger ausschließlich mit virtuellen Euro handelt. Fortgeschrittene und professioneller Händler nutzen das Musterdepot oftmals, um neue Handelsstrategien zu entwickeln. Aber auch die Plattform des Brokers kann so einem umfangreichen und praxisnahen Test unterzogen werden.

Breites Schulungsangebot inklusive Online-Seminaren

Bei der Wahl des Brokers sollten Trader nicht ausschließlich auf harte Fakten wie das Produktangebot achten. Es ist zudem sinnvoll, weichere Aspekte wie etwa die Servicequalität oder das Schulungsangebot in die Bewertung einzubeziehen. Schließlich können Trader nur dann langfristig erfolgreich sein, wenn Sie regelmäßig Ihr Wissen erweitern.

Die Commerzbank ist sich dieser Tatsache bewusst und bietet Tradern ausführliches Lernmaterial. Als besonderer Service erweisen sich die Live-Seminare. Trader können den Tipps und Tricks von Experten in einem Live-Vortrag zuhören. Es ist möglich, Fragen und Probleme direkt mit den Experten zu diskutieren. Thematisch decken die Live-Webinare ein breites Spektrum von den Grundlagen der Finanzmärkte bis zu Einzelheiten der technischen Analyse ab. Über den Support können Trader auch Anregungen für die nächsten Themen an die Experten der Commerzbank weiterleiten.

Es sind verschiedene Hotlines eingerichtet

Der Kundensupport überzeugt im Test

Alle Live-Webinare werden vom Broker aufgezeichnet und Kunden nachträglich in der Mediathek zur Verfügung gestellt. Der Dienst ist mittlerweile beträchtlich gewachsen, so dass Trader auf ein sehr umfängliches Angebot an Video-Material zurückgreifen können. Zusätzlich dazu steht ein großes FAQ zur Verfügung, das alle wichtigen Fragen rund um das Angebot der Commerzbank klärt.

Sollten Trader trotz des Schulungsangebots Fragen haben, können sie den geschulten Support des Brokers jederzeit kontaktieren. Dieser hilft auch fachmännisch, wenn es zu Problemen beim Handel kommen sollte. Die Mitarbeiter des Kreditinstituts sind für Kunden des Commerzbank DirektDepots sowohl telefonisch als auch im Livechat oder per Mail erreichbar. Rund um die Uhr kümmern sich die Mitarbeiter um Anliegen der Kunden.

Eine persönliche Beratung in einer Filiale vor Ort ist allerdings Tradern vorbehalten, die das KlassikDepot oder das PremiumDepot nutzen. Sie können jederzeit eine der Filialen des Konzerns aufsuchen oder einen Gesprächstermin vereinbaren.

Verschiedene Kontomodelle für jeden Trader

Die Commerzbank richtet ihr Depotangebot an Trader verschiedener Erfahrungs- und Vermögensstufen. Je nach individuellen Präferenzen finden Trader so das perfekte Depot für ihre Bedürfnisse.

Die Depotkosten im Überblick

Die Depotkosten im Überblick

Das sogenannte DirektDepot ist prinzipiell als Basis-Version anzusehen. Die Commerzbank erhebt für die Bereitstellung keine pauschale Grundgebühr, wenn Trader mindestens eine Order pro Quartal erstellen. Das DirektDepot ist auch als Wertpapiersparplan erhältlich. Die Kosten für Transaktionen, die über das Depot in Auftrag gegeben werden, sind von der Transaktionsart abhängig. Aktien und Zertifikate gibt es bereits ab günstigen 0,25 % des Handelsvolumens, wobei mindestens 9,90 Euro fällig werden. Ebenso hoch sind die Kosten, wenn sich Anleger für den Kauf einer Anleihe entscheiden. Für Investmentfonds wird hingegen ein Ausgabeaufschlag fällig, der zwischen 1 und 5 Prozent liegt. Die Commerzabnk gewährt bei den meisten Fonds jedoch einen Rabatt von 50 % für Inhaber des DirektDepots. Etwas weniger erfreulich ist, dass Direkt-Kunden nicht auf eine persönliche Beratung vor Ort zurückgreifen können. Diese ist Inhabern der anderen beiden Konten vorbehalten.

Wer ein Klassikdepot eröffnen möchte, muss dafür bei der Commerzbank grundsätzlich ein festes Entgelt bezahlen. Dieses liegt bei einem Depotvolumen bis 75.000 Euro bei 0,195 % p.a. Ist das Volumen höher, so werden lediglich 0,165 % der Kontosumme p.a. fällig. Wer Aktien über das KlassikDepot kaufen möchte, zahlt insgesamt 1 % des Ordervolumens, wobei es bei Online-Transaktionen grundsätzlich 20 % Rabatt gibt. Für Anleihen wird eine Gebühr von 0,5 % der Handelssumme fällig, Fonds kosten den vollen Ausgabeaufschlag.

Das PremiumDepot ist sehr vermögenden Kunden vorbehalten, die häufig Transaktionen durchführen. Pro Jahr wird ein Pauschalentgelt von 1,45 % des Depotvolumens fällig. Dafür sind alle anderen Transaktionen im Preis inbegriffen.

Commerzbank Depot im Test – Härtetest für die Commerzbank – Ist die Bank für Sie der richtige Partner?

Faktor Zeit: Wie viel Zeit können und wollen Sie aufwenden, um Informationen über Wertpapiere zu sammeln?

Die Commerzbank punktet mit einer sehr übersichtlichen Webseite, die eine ganze Reihe von Informationen zum Traden und zum Börsengeschehen online zur Verfügung stellt. Ordern kann man auf alle erdenklichen Weisen, online, per App oder auch telefonisch und persönlich. Daher muss bei der Commerzbank in dieser Hinsicht auf keinen Service verzichtet werden. Das spart ganz sicher Zeit.

Service der Commerzbank übersichtlich und gut

Gute Übersicht bei dem Service der Commerzbank

Faktor Geld: Mit wie viel Kapital können Sie Ihre Börsen-Herausforderung starten?

Durch das Fehlen von Flatrates beim Daytraden fallen die Ordergebühren mit der Zeit schon ins Gewicht. Allerdings ist auch die Auswahl der Finanztitel, die gehandelt werden können außergewöhnlich umfangreich. Bei einem Depotwechsel zeigt sich die Commerzbank mit bis zu 1.000 Euro erkenntlich.

Faktor Rendite: Wie hoch ist die gewünschte Rendite mit dem eigenen Aktiendepot?

Bei der Rendite kann das Commerzbank Depot ebenfalls punkten, denn aufgrund der vielen Finanztitel unterschiedlichster Risikoklassen können erhebliche Renditen erwirtschaftet werden. Allerdings ist auch das Risiko erheblich. Die risikoreichen Papiere werden jedoch insgesamt gut erklärt und die Kunden auf das Risiko hingewiesen.

Faktor Risiko: Werden Ihnen die Risiken bestimmter Produkte offen dargelegt?

Durch das Risikomanagement bei der Commerzbank werden stark Risiko behaftete Finanztitel deutlich gekennzeichnet und explizit auf deren Gefahren hingewiesen. Auch hier ein Pluspunkt für eine sehr deutliche Kennzeichnung der entsprechenden Papiere.

Faktor Mensch: Wie wichtig ist mir die Möglichkeit des persönlichen Kontakts zu meinem Online-Broker?

Der persönliche Kontakt zur Commerzbank kann natürlich über einen Termin in einer der vielen Filialen der Bank hergestellt werden. Dort werden Trader auch wirklich gut beraten. Auch ein telefonischer Kontakt oder der Kontakt per Mail ist leicht möglich. Auch hier bietet das Institut die ganze Bandbreite der Kontaktmöglichkeiten.

Kontoeröffnung bei der Commerzbank vollständig online möglich

Die Commerzbank bietet Tradern einige Vorteile und Besonderheiten. Entscheidet sich ein Anleger dazu, das Commerzbank DirektDepot zu eröffnen, kann er das vollständig online tun. KlassikDepot und PremiumDepot müssen allerdings offline in einer Filiale eröffnet werden. Zusätzlich ist es notwendig, einen Termin zu vereinbaren.

Das DirektDepot kann hingegen schon in 4 einfachen Schritten vom eigenen PC aus registriert werden:

  1. Zunächst muss die Homepage des Kreditinstituts aufgerufen werden. Trader stoßen schnell auf das Online-Formular für die Eröffnung des DirektDepots. Dieses gilt es gewissenhaft auszufüllen. Der Broker fragt unter anderem persönliche Daten und die bisherige Trading-Erfahrung ab. Letzteres geschieht, um dem Anleger später optimal beim Handel beraten zu können. Wer beispielsweise über wenig Erfahrung verfügt und ungern Risiko beim Trading eingeht, wird vom Broker gewarnt und beraten, wenn etwa Zertifikate gekauft werden sollen.
  2. Nachdem das Formular ausgefüllt wurde, übermitteln Trader dieses per einfachem Mausklick an den Broker. Im Zuge der Anmeldung muss anschließend die Legitimation durchgeführt werden. Als innovatives und modernes Unternehmen bietet die Commerzbank hierzu das VideoIdent-Verfahren an. Damit entfällt der zeitaufwendige Gang zur Postfiliale. Kunden benötigen lediglich eine funktionierende Webcam oder eine gängiges Smartphone. Die Überprüfung des Ausweisdokuments und des Eröffnungsantrags erfolgt dann im Videochat mit einem Mitarbeiter der Commerzbank bzw. des Servicepartners. Das komplette Verfahren ist von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zugelassen und erfolgt streng nach gesetzlichen Vorgaben.
    Alternativ dazu können Anleger weiterhin das PostIdent-Verfahren nutzen, um ihr Konto zu legitimieren. Dabei müssen Anleger ihren unterschriebenen Eröffnungsantrag und ein gültiges Ausweisdokument in eine Postfiliale bringen. Der Postmitarbeiter überprüft die Angaben und verschickt den Antrag anschließend direkt an die Commerzbank.
  3. Das Kreditinstitut benötigt in der Regel nur wenige Stunden, um eingegangene Eröffnungsanträge zu bearbeiten. Daraufhin verschickt das Kreditinstitut die Zugangsdaten für das Depot per Post an den Antragssteller.
  4. Sobald die Daten angekommen sind, können sich Trader in ihr Commerzbank DirektDepot einloggen und direkt erste Positionen eröffnen.

Fazit: Relativ teurer Broker, der durch hohe Servicequalität zu überzeugen weiß

Als wir das Commerzbank Depot im Test genauer betrachteten, fanden wir heraus, dass der Broker im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern noch immer Kontoführungsgebühren von Tradern verlangt. Diese lassen sich allerdings umgehen, wenn pro Quartal mindestens eine Position eröffnet wird. Für die vergleichsweise hohen Kosten bietet die Commerzbank Tradern einiges: das Schulungsangebot ist breit, die Anzahl der verfügbaren Finanzprodukte hoch und der Support äußerst kompetent. Auch der Eröffnungsprozess des Kontos ist unkompliziert und läuft komplett online ab. Dank der unterschiedlichen Konto-Modelle und der ausgereiften Handelsplattform richtet sich das Commerzbank Depot sowohl an Anfänger als auch an erfahrene Trader.

zum Anbieter DEGIRO

Ihre Erfahrungen und Meinungen zur Commerzbank

Erfahrungen schreibenWer bereits eigene Erfahrungen mit einem handelbaren Wertpapierkonto bei der Commerzbank gemacht hat, der ist an dieser Stelle herzlich willkommen die gemachten Erfahrungen mitzuteilen. Da gerade aktuell viele mit dem Gedanken spielen ihr Vermögen selbst gewinnbringend zu verwalten sind die User für jeden Tipp, positiv oder negativ dankbar.

3 thoughts on “Commerzbank Depot im Test: Alle Vor- & Nachteile

  1. W.

    Die Commerzbank bietet das schlimmste Depot (Aktien), was man sich vorstellen kann.
    Die gekauften / verkauften Aktien werden erst am folgenden Tag im Depot angezeigt,
    was zu vielen Problemen führt. Daytrading sehr kompliziert. Unfähiger Service; man wird
    immer weiter geleitet; letztendlich kann KEINER einem helfen. Oder kann man nur fünf Mal
    am Tag ändern, danach gehts einfach nicht mehr. SCHROTT!!!
    Kann nur von der Commerzbank ABRATEN!!!

    Reply
  2. H-W Rievers

    Schaut euch mal das Ordern bei der Commerzbank an. Es ist für den gemacht der 1 Order in der Woche aufgibt. Das Orderbuch wird dann so unübersichtlich das es einen graut. Änderungen im Bestand sind nur schwer einsehbar. Änderungen im Depot werden erst am nächsten Tag angezeigt. Aber Achtung bei mir war es so, daß mir wichtige Details nicht gesagt wurden. Schon mal was vom Ordermaximum oder Tagesmaximum gehört? Nein, dann fragt mal den Berater. Ebenso das Zeitlimit von ca. 10 Minuten wird natürlich am Angang auch nicht gesagt eine Sessiontan gibt es auch nicht und wenn man eine Order eingeben will so kann man mit 4 Minuten rechnen! Toll aber wie gesagt die Commerzbank setzt hier eben auch 1 Ordertrader. Damit kann man aber keinen Ach noch eins handeln nach 20 Uhr ist fast unmöglich weil es keinen Handelspartner gibt. Meine Erfahrungen wenn ja dann liegen die Preise ca. 10 % über bzw unter den Preisen der anderen Anbieter. Also 10 “ Sondergewinn für die Bank. Toll. Meine Anfrage weshalb dieser Unterschied wurde bis jetzt nicht beantwortet aber klar man lässt sich nicht gern in die Karten schauen. Es soll sich im 10/2017 verbessern aber wer glaubt das?

    Reply
  3. Tom

    onlinedepot extrem unpraktisch ,unübersichtich und umständlich
    die commerzbank sollte sich mal bei ihrer tochter comdirect schulen lassen und deren system übernehmen

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.