Rohstoff Börsen 2018 – über bedeutende Handelsplätze informieren!

xtb Erfahrungen

Während der Handelszeiten werden an den größten Rohstoff Börsen Mengen an Rohstoffen gehandelt. Wer sich über Investments in Rohstoffe informieren möchte, findet auch auf den Seiten der Warenterminbörsen wichtige Informationen zu den handelbaren Kontrakten. Anleger, die in Rohstoffe investieren, spekulieren auf die Preisentwicklung des jeweiligen Rohstoffs. Rohstoffe lassen sich grob in die drei Gruppen Agrar-, Metall- und Energierohstoffe unterteilen. Oft handelt es sich um die angegebenen Preise auf dem Markt um Futures-Preise. Rohstoffpreise unterliegen Schwankungen, woraus sich für Anleger sowohl Chancen als auch Risiken ergeben.

Inhaltsverzeichnis

  • Rohstoffe als Future-Kontrakt handeln
  • Rohstoff-Gruppen: Agrar-, Metall- und Energierohstoffe
  • Rohstoffbörse Deutschland: Welche Handelsplätze gibt es?
  • Die wichtigsten Rohstoffbörsen weltweit
  • Wichtige Terminbörsen für Metalle
  • Gut informiert über Rohstoffe?
  • Über Online-Broker an der Börse handeln
  • Fazit: Vielzahl an Handelsmöglichkeiten rund um den Globus
    • MichaelA

Rohstoffe als Future-Kontrakt handeln

Es hat bestimmte Gründe, warum der Handel mit Rohstoffen oftmals über Future-Kontakt erfolgt. Durch Termingeschäfte können sich Landwirte und ebenso Produzenten gegen Preisschwankungen absichern. Landwirte können ihre Produkte hierdurch schon im Vorfeld verkaufen. Beim Handel mit Rohstoff-Futures spekulieren Anleger auf die Preisentwicklung des Basiswerts. Gewinne können bei dieser Anlageform nicht durch Dividendenzahlungen erzielt werden, wie dies bei Aktien der Fall ist. Wobei Anleger natürlich auch über Rohstoff-Aktien indirekt in die Anlageklasse investieren können. Rohstoff-Futures sind standardisiert, sodass auch zwei fremde Parteien, ohne neu verhandeln zu müssen, am Geschäft teilnehmen können.

Neben der Menge zählen auch die Bedingungen zur Lieferung und der Preis zu den vorgegebenen Parametern. Der Futureshandel erfolgt zwischen zwei Parteien, die sich durch Käufer und Verkäufer darstellen. In der Regel werden Rohstoffe in US-Dollar notiert, sodass sich beim Rohstoffhandel auch ein Währungsrisiko ergibt. Der Wechselkurs von Euro und US-Dollar spielt dabei für Anleger aus Deutschland eine wichtige Rolle. Jedoch besteht beim Rohstoffhandel die Möglichkeit Produkte mit einer Währungsabsicherung zu versehen. Hier fallen jedoch zusätzliche Kosten an.

Rohstoffbörsen gibt es weltweit. Auch für börsenerfahrene Anleger kann sich der Rohstoffhandel als nicht unbedingt einfach darstellen. Der Rohstoffpreis ist abhängig von verschiedenen Faktoren, was den gesamten Rohstoff-Markt recht komplex macht. Die spezifischen Eigenschaften eines Rohstoffs können sich mitunter deutlich von den Merkmalen eines anderen Rohstoffs unterscheiden. Bevor ein Basiswert für eine Geldanlage ausgewählt wird, ist es wichtig, sich genau über diesen zu informieren.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.xtb.com/de

Rohstoff-Gruppen: Agrar-, Metall- und Energierohstoffe

Die regulierten Rohstoff Börsen sind mitunter auch auf bestimmte Rohstoffe spezialisiert. Welche Rohstoffe über eine Terminbörse gehandelt werden können, ist zumeist über die Produktübersicht einsehbar. So können sich Anleger bequem informieren und einen ausführlichen Überblick erhalten. Es ist darauf zu achten, wie die Rohstoffe notiert sind. Auch hierbei können sich Rohstoffbörsen weltweit voneinander unterscheiden. Da sich Kupfer ausgezeichnet als Leiter für Strom und Wärme eignet, ist dieses Metall gefragt. Eine Börse Rohstoffe Kupfer stellt sich durch die New York Mercantile Exchange (NYMEX) dar. Der Handel mit Kupfer kann auch mit Zertifikaten und andere Finanzprodukte erfolgen. Zur Gruppe der Metallrohstoffe zählen neben anderen auch die Folgenden:

  • Lithium
  • Silber
  • Platin
  • Blei
  • Zinn

In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage nach Lithium gestiegen. Das Metall gehört zu den Leichtmetallen und wird zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien benötigt. Beim Blick auf die Lithium Rohstoffbörse lässt sich auch der aktuelle Kurs in Erfahrung bringen. Neben den bedeutenden Metallrohstoffen konnten auch verschiedene Agrarrohstoffe an Beliebtheit gewinnen. Dabei können auch mit Mais, Weizen, Kaffeebohnen und Soja Gewinne erzielt werden. Einige Agrarrohstoffe sind abhängig von der Witterung, sodass es zum Beispiel bei Dürren zur Angebotsverknappung kommen kann. Preisschwankungen können auch nicht bei Agarohstoffen sicher vorhergesehen werden.

Zu den bedeutendsten Energierohstoffen zählen neben Rohöl auch Erdgas und Kohle. Es gibt mehr als 200 Rohölsorten, sodass sich für Anleger in diesem Bereich eine große Auswahl an Handelsmöglichkeiten ergibt.

XTB Rohstoffe handeln

Rohstoffbörse Deutschland: Welche Handelsplätze gibt es?

Auch hierzulande können Anleger über verschiedene Handelsplätze indirekt in Rohstoffe investieren und das zum Beispiel über Aktien, ETFs und Zertifikate. Bei der Rohstoffbörse Deutschland ist sicherlich die Frankfurter Börse zu nennen. Die Börse Frankfurt wurde bereits im Jahr 1585 gegründet. Der Sitz der Börse befindet sich in Frankfurt am Main. Über die Börse Frankfurt können Anleger auch Aktien der Deutschen Rohstoff AG kaufen. Bei der Deutsche Rohstoff AG handelt es sich um ein börsennotiertes Unternehmen, dessen Geschäftsmodell sich auf die Bergbau-Branche fokussiert. Weiter kann die Aktie auch an der Börse Stuttgart und Xetra gehandelt werden.

Einblick in die Rohstoff Börsenkurse können interessierte Anleger über die Seiten der jeweiligen Börse oder auch über verschiedene Portale online erhalten. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Kurse in Echtzeit angezeigt werden. Häufig kann es bei der Anzeige der aktuellen Rohstoffpreise auch zu einer zeitlichen Verzögerung von einigen Minuten kommen. Häufig wird dies durch ein entsprechendes Symbol gekennzeichnet. Gerade für Day-Trader sind Realtime-Kurse ein wichtiger Faktor.

Die Handelszeiten der Börsen können sich mitunter voneinander unterscheiden. So kann der Handel an der Börse Frankfurt börsentäglich zwischen 08:00 Uhr und 20:00 Uhr erfolgen. Der Handel über den elektronischen Handelsplatz Xetra ist von montags bis freitags zwischen 09:00 Uhr und 17:30 Uhr möglich. Die Börse Stuttgart bietet börsentäglich den Handel zwischen 08:00 Uhr und 22:00 Uhr an.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.xtb.com/de

Die wichtigsten Rohstoffbörsen weltweit

International finden sich die wichtigsten Rohstoff Börsen. Gerade in den USA befinden sich dabei große Terminbörsen. Der Rohstoffhandel Börse mit Agrarrohstoffen ist nicht nur an der ICE Futures US (ICE) möglich, sondern auch an der bekannten Chicago Board of Trade (CBOT), die sich auf Getreide spezialisiert hat. Die CBOT gehört zu den ältesten Terminbörsen und wurde bereits im Jahr 1848 gegründet. Wie der Name der Börse bereits vermuten lässt, hat diese ihren Sitz in Chicago. Neben Futures können an der CBOT auch Optionen gehandelt werden. Wie auch andere Terminbörsen, so hat sich auch die CBOT auf bestimmte Rohstoffe spezialisiert. Diese stammen aus dem Bereich der Soft Commodities (weiche Waren) und stellen sich unter anderem durch die folgenden Rohstoffe dar:

  • Rohreis
  • Hafer
  • Mais
  • Sojabohnen
  • Sojamehl

Den Fokus auf Agrarrohstoffe legt auch die London International Financial Futures Exchange (LIFFE) und die Dalian Commodity Exchange (DCE). Die DCE ist die zweitgrößte Terminbörse Chinas. Neben Agrarrohstoffen kann sich die Spezialisierung auch auf Energierohstoffe beziehen. An der NASDAQ OMX können beispielsweise Derivate auf Erdgas gehandelt werden.

Die in New York City ansässige New York Mercantile Exchange (NYMEX) ist auf Energierohstoffe wie Erdöl und Erdgas spezialisiert. Darüber hinaus ist über die NYMEX auch der Handel mit verschiedenen Metallen möglich. Auch die NYMEX ist im Besitz der CME Group. Zudem hat die CME Group Beteiligung an CME, CBOT und COMEX.

XTB CFD Testsieger

Wichtige Terminbörsen für Metalle

An dieser Stelle möchten wir auf die Terminbörsen eingehen, über die Metallrohstoffe gehandelt werden können. Sicherlich können wir auch hier nicht alle Handelsplätze aufzählen. Mit der London Metall Exchange (LME) führen wir zunächst eine der führenden Terminbörsen für Metallrohstoffe auf. Zu den handelbaren Rohstoffen gehören an der LME auch unedle Metalle. Die LME war zu Beginn ein Metallhandelsplatz für Kupfer. Darauf folgten Blei und Zink. Heutzutage können Aluminium, Zinn, Kobalt und verschiedene andere Metalle an der LME gehandelt werden. Die Terminbörse LME sollte nicht mit der Londoner Börse verwechselt werden, an der größtenteils nur Aktien gehandelt werden können.

Zu den führenden Terminbörsen für Metalle zählt auch die Singapore International Monetary Exchange (SIMEX), die jedoch zunächst nur Finanz-Futures anbot. Es fand eine Erweiterung des Angebots durch Rohstoff-Futures statt, was die Börse für Anleger interessant macht, die am Rohstoffpreis partizipieren möchten. Über die SIMEX können beispielsweise Gold-Futures gehandelt werden.

Wie bereits im Abschnitt zuvor erwähnt, gehört die New York Commodities Exchange (COMEX) zur CME Group. Über die COMEX können Metalle wie Gold, Kupfer und Silber gehandelt werden. Was die angegebenen Handelszeiten von internationalen Terminbörsen betrifft, so sollte auf eine Angabe in mitteleuropäische Zeit (MEZ) geachtet werden. Eine Einrechnung der Zeitverschiebung ist somit nicht mehr erforderlich. Handelszeiten zu Rohstoff Börse online nachlesen und immer auf dem Laufenden bleiben.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.xtb.com/de

Gut informiert über Rohstoffe?

Gerade Einsteiger dürften sich fragen, wo die wichtigsten Informationen über Rohstoffe zu finden sind. Damit sich unsere Leser gut über Rohstoffe informieren können, präsentieren wir lesenswerte Ratgeber. Diese befassen sich nicht nur mit der Anlageklasse Rohstoffe, sondern auch mit verschiedenen Finanzinstrumenten, über die Privatanleger Rohstoffe handeln können. Eine weitere Möglichkeit, um sich über aktuelle Ereignisse auf dem Rohstoff-Markt in Kenntnis zu setzen, stellt ein Rohstoff Börsenbrief dar. Börsenbriefe gibt es auch für andere Anlageklassen. Über einen Börsenbrief können Anleger Kauf- und Verkaufsempfehlungen erhalten. Hierbei möchten wir gleich vorwegnehmen, dass es sich lediglich um Empfehlungen handelt. Eine Garantie auf Erfolg gibt es auch dabei nicht.

Weiter können Börsenbriefe Rohstoff-Futures oder auch Rohstoff-Aktien vorstellen und Wissenswertes auf Grundlage einer Fundamentalanalyse bereitstellen. Daneben kann auch die charttechnische Analyse die Basis bilden. Gerade für Einsteiger kann sich ein Rohstoff Börsenbrief als praktische Möglichkeit erweisen, um sich über Neuigkeiten zu informieren. Der Rohstoff-Markt zeigt viel Bewegung auf, sodass privaten Anlegern durchaus ein lukrativer Basiswert verborgen bleibt.

Börsenbriefe werden in der Regel von Finanzexperten erstellt. Auch private Anleger können über die Chartanalyse die Kursentwicklung eines Rohstoffs betrachten. Dabei ist es jedoch ausschlaggebend, dass man sich mit den unterschiedlichen Charttypen und Indikatoren auskennt. Nur so können die erhaltenen Informationen richtig ausgelegt werden. Es gibt zahlreiche Rohstoffe, über die man erst einen Überblick erhalten muss. Vielversprechende Rohstoff-Futures können hingegen bequem über einen Börsenbrief nachgelesen werden.

XTB Regulierung

Über Online-Broker an der Börse handeln

Um Rohstoffe Börse kaufen zu können, sind Konto und Depot bei einem Broker erforderlich. Wer noch kein Depot hat, kann einen passenden Rohstoff Broker über einen ausführlichen Vergleich finden. In den Handelsangeboten der unterschiedlichen Broker sind häufig auch mehrere Anlageprodukte zu finden. Es kann durchaus sein, dass über einen CFD Broker auch ETFs oder Aktien handelbar sind. Die Auswahl an Basiswerten kann ein Kriterium bei der Brokerwahl darstellen. Wer einen bestimmten Rohstoff handeln möchte, sollte sicherstellen, dass der ausgewählte Broker diesen auch im Handelsangebot führt. Für die Entscheidungsfindung sind die Handelsgebühren in der Regel ausschlaggebend.

Über einen Broker Vergleich können die unterschiedlichen Gebührenmodelle bequem miteinander verglichen werden. Durch hohe Gebühren kann die Rendite unnötig geschmälert werden, daher ist dieses Kriterium wohl das wichtigste. Daneben kann sich auch der Aspekt Sicherheit als relevant erweisen. Wer nur über einen regulierten Broker handeln möchte, kann dies in die Brokerwahl miteinbeziehen. Darüber hinaus können sich auch die folgenden Kriterien wichtig erweisen:

  • Mindesteinlage
  • überzeugender Kundenservice
  • kostenlose Trading App
  • professionelle Handelsplattform

Eine Mindesteinlage ist bei verschiedenen Online-Brokern keine Seltenheit. Für Kleinanleger ist hier sicherlich die Höhe der Mindesteinlage von Interesse. Über einen Broker erhalten Trader den Zugang zur Börse. Ein Depot kann auch bei einer Bank eröffnet werden. Beim Handel mit Rohstoff-Zertifikaten kann sich auch ein Blick in die Emittenten-Liste lohnen.

Fazit: Vielzahl an Handelsmöglichkeiten rund um den Globus

Depot TestRund um den Globus gibt es Rohstoff Börsen, über die Metalle, Energierohstoffe und Soft Commodities gehandelt werden können. Den Zugang zu den Terminbörsen erhalten private Anleger über einen Broker oder eine Bank. Dabei zeigen sich Online-Broker in Sachen Konto- und Depotführung häufig kostengünstiger beziehungsweise fallen keine Gebühren für diese Leistungen an. Um von überzeugenden Leistungen und Konditionen profitieren zu können, ist ein Broker Vergleich ratsam. So können Anleger zeitsparend den passenden Anbieter ausfindig machen.

Die unterschiedlichen Terminbörsen sind oft auf bestimmte Rohstoffe spezialisiert. Was den Handel mit Metallen angeht, so kann sich die LME mit einer Spitzenposition behaupten. Hingegen zählen andere Terminbörsen zu den führenden Handelsplätzen, was die Agrarrohstoffe angeht. Zu diesen zählt unter anderen die CBOT. Unter den europäischen Börsen für Rohstoffe findet sich auch die deutsch-schweizer Eurex.

Dem Rohstoffhandel Börse sollte eine umfangreiche Informationseinholung vorausgehen. Ein regelmäßig erscheinender Börsenbrief kann Neuigkeiten zu Rohstoff-Futures und Rohstoff-Aktien liefern. Welche Basiswerte lohnen aktuell einen Kauf? Diese und weitere Fragen können durch einen Börsenbrief beantwortet werden. Jedoch können auch die Kauf- und Verkaufsempfehlungen keinen Gewinn garantieren. Mithilfe von Charts und technischen Indikatoren können Anleger auch selbst Kursentwicklungen analysieren, um zu einer Anlageentscheidung zu kommen. Man sollte sich allerdings mit den Tools auskennen, um die Informationen richtig auswerten zu können.

Jetzt beim Anbieter anmelden: www.xtb.com/de

Letzte Artikel von MichaelA (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.