Bayer: Positives Signale von Chart und Fundamentals

Die Performance der Bayer-Aktie sah auf Jahresbasis bis vor wenigen Wochen noch keineswegs berauschend aus. Per Mitte Oktober stand die 1-Jahres-Performance bei ziemlich genau „0“. Von den Höchstkursen im April (um 145 Euro) hatte sich der Kurs weit entfernt, in der ersten Oktoberhälfte wurde dann das Jahrestief (106,60 Euro) getestet. Dieser Test war dann erfolgreich – auch mit Hilfe der jüngsten Quartalszahlen von Bayer, die bei den Marktteilnehmern recht gut ankamen. Hier der Blick auf die Details:

Michael Vaupel

Inhaltsverzeichnis

    • Michael Vaupel
  • Bayer: Umsatz +11% im dritten Quartal
  • Bayer-Tochter Covestro erfolgreich
  • Bayer: Prognose für das Gesamtjahr 2015 bestätigt
    • Klarstellung

Michael Vaupel

Redakteur bei Vaupels Börsenwelt
Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.
Michael Vaupel

Letzte Artikel von Michael Vaupel (Alle anzeigen)

Bayer hatte am 29.10. seine Quartalszahlen veröffentlicht. Und anders als bei BASF fielen diese durchaus gut aus. Zum Vergleich: Bei BASF hatte es ein Quartal mit Umsatzrückgang gegeben, daraufhin hatte das BASF-Management die Prognose für 2015 kassiert. Dort hatte es bisher geheißen, dass BASF im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich ein „leichtes Umsatzwachstum“ verzeichnen kann. Doch laut der neuen Prognose wird es ein „leichter Rückgang“ des Umsatzes. Grund dafür ist laut Aussage des Managements „maßgeblich“, dass im letzten Quartal das Gashandels – und Gasspeichergeschäft von der BASF verkauft worden ist. Anders bei Bayer. Von wegen Umsatzrückgang und Senkung der Prognose für das laufende Geschäftsjahr! Stattdessen dies:

Bayer: Umsatz +11% im dritten Quartal

Der Bayer-Konzern konnte im dritten Quartal den Umsatz um satte 11% auf 11 Mrd. Euro steigern. Und noch stärker war das Plus beim Betriebsergebnis (vor Sondereinflüssen): Da gab es sogar ein Plus von 36% auf knapp 1,8 Mrd. Euro. Es „läuft“ also bei Bayer! Um das einzuordnen: Für einen Teil des überdurchschnittlichen Anstiegs des Gewinns waren auch Währungseffekte verantwortlich. Dennoch, das sieht doch ganz anders (= besser) als der Umsatzrückgang und die Senkung der Prognose bei BASF aus.

Quelle: Aktueller Bayer Quartalsbericht

Bayer-Tochter Covestro erfolgreich

Bayer hatte es ja auch geschafft, seine Kunststoff-Sparte Covestro erfolgreich an die Börse zu bringen. Angesichts der zuletzt guten Zahlen von Covestro fragte ich mich, ob es vielleicht nicht sogar ein Fehler ist, so ein gut laufendes Unternehmen an die Börse zu bringen. Doch Bayer hat weiterhin die Mehrheit der Covestro-Aktien, was den schönen Nebeneffekt hat, dass Covestro auch in den letzten Quartalszahlen noch mit für den Bayer-Konzern berücksichtigt = konsolidiert wurde. Gleichzeitig hat es Bayer durch den Börsengang der Tochter geschafft, dieser einen angemessenen Wert zuzuordnen, da ja eben ein Teil der Aktien von Covestro börsennotiert ist und sich so eine Marktkapitalisierung auf Basis des aktuellen Aktienkurses von Covestro berechnen lässt.

Marktkapitalisierung = Aktueller Aktienkurs multipliziert mit der Zahl der Aktien

Bayer: Prognose für das Gesamtjahr 2015 bestätigt

Keine Frage, dass Bayer anders als BASF die Prognose für das Gesamtjahr 2015 bestätigen konnte. Die sieht übrigens eher niedrig gestapelt aus: Der Umsatz soll einstellig wachsen, das Ebitda (= Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) im oberen „Zehnerbereich“. Gut möglich, dass diese Prognose noch übertroffen wird. Abwarten. Die 1-Jahres-Performance der Bayer-Aktie liegt jedenfalls mit aktuell gut +8% übrigens unter der 1-Jahres-Performance des DAX, der es auf rund +17% bringt.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, mit diesem Basiswert zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Author: Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.