Beste Aktien 2020 – diese Wertpapiere sind in der Krise eine gute Wahl

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 15.10.2020


Vom Aktienhandel versprechen sich Anleger eine gute Rendite. Diese gerät in Gefahr, wenn eine Krise die Aktienkurse beeinträchtigt. Das geschieht beispielsweise durch einen Handelskrieg zwischen Weltmächten oder eine aggressive Leitzinspolitik besorgter Zentralbanken. Im Jahr 2020 erschütterte der Corona-Crash den Aktienmarkt. Dennoch glauben Finanzexperten, dass eine Krise mehr Chancen als Risiken mit sich bringt. Sie ermöglicht den günstigen Kauf von Wertpapieren, die nach der Krisensituation hohes Wachstumspotenzial aufweisen. Investieren Sie in die besten Aktien 2020, profitieren Sie von einem krisensicheren Portfolio. Empfehlenswert zeigen sich Aktien aus den Branchen Gesundheit und Nahrungsmittel. Um die geeigneten Assets zu finden, bedarf es einer umfangreichen Recherche und Vorbereitung.

  • Empfehlenswerte Aktien 2020 stammen aus krisensicheren und zukunftsorientierten Branchen.
  • Zu den guten US-Aktien bei einer Korrektur zählen Bezahldienste und Social-Media-Aktien.
  • Immobilien- und Gold-Aktien gelten als Safe-Heaven-Anlagen.
  • Übereilte Käufe und Verkäufe bergen hohe Risiken

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Beste Aktien 2020: Welche Wertpapiere gelten als zukunftssicher?

Der Aktienmarkt erfuhr vorwiegend im März 2020 einen Aufruhr wie zuletzt während der Finanzkrise 2008/2009. Dieser sorgte vor allem bei neuen Anlegern für Aufregung. Sie fragen sich, ob und in welche Wertpapiere sie investieren sollen.

Um die besten Aktien 2020 zu finden, braucht es Zeit, Geduld und den Willen, umfassend zu recherchieren. Anfänger begehen oft den Fehler, Erfolg versprechende Wertpapiere zu kaufen, ohne Hintergrundinformationen einzuholen.

Teilweise setzen sie alles auf eine Karte. Das gesamte Kapital in ein Wertpapier zu investieren, stellt keine gute Idee dar. Die Coronakrise zeigte, dass ein Kurstief innerhalb eines Tages auftreten kann.

Um sich vor einem finanziellen Totalverlust zu schützen, empfiehlt es sich, das Aktiendepot zu diversifizieren. Zu dem Zweck lohnt ein Blick auf die Top Aktien 2020. Hierbei handelt es sich um Wertpapiere von Unternehmen, die, obgleich der Coronakrise, Gewinne verzeichnen.

Sie stammen aus verschiedenen Branchen, beispielsweise Medizin und Kommunikationstechnik. Die Branchenvielfalt stellt einen wesentlichen Teil der Diversifikation dar. Diese wiederum zeigt sich für ein gutes Risikomanagement unerlässlich.

Entscheiden sich Trader, ihr Portfolio mit neuen Aktien zu bestücken, wählen sie diese nicht aus dem Bauch heraus. Eine Markt- und Kennzahlenanalyse ist die Voraussetzung für eine solide Handelsentscheidung.

Welche Aktien kaufen 2020: drei starke US-Aktien

Im Jahr 2020 befinden sich Kommunikations- und Social-Media-Unternehmen ebenso auf dem Vormarsch wie Zahlungsdienstleister. Daher verwundert es nicht, dass die US-amerikanischen Top Aktien 2020 aus diesen Sektoren stammen.

PayPal als empfehlenswerte Aktie 2020

Ein krisensicheres Wertpapier stammt von PayPal. Das Unternehmen punktet mit einem Bezahlsystem, das Ein- und Verkäufe im Online-Handel abwickelt. Ursprünglich kam es als eBay-Tochterunternehmen auf den Markt.

Inzwischen handelt es sich um einen eigenständigen Dienstleister mit einzigartigen Wettbewerbsvorteilen. PayPal stellt im Bereich der Online-Bezahlung den unangefochtenen Marktführer dar.

Es existieren mehr als 305 Millionen Mitgliedskonten in 200 Ländern. Wie ein klassisches Kreditkartenunternehmen erhält PayPal bei allen Transaktionen eine Provision in Form geringer Prozentbeträge.

Im Vergleich zu anderen Zahlungsoptionen im Internet, bietet PayPal starke Vorteile. Beispielsweise liegt die Conversion-Rate bei dem Anbieter bei 87,5 Prozent. Das Fachwort bezeichnet die Abschlussquote bei Bestellvorgängen.

Bei anderen Bezahlarten brechen die Kunden einen Bestellgang vor oder während des Bezahlvorgangs ab. Das geschieht bei Kreditkartenzahlung beispielsweise bei jeder zweiten Bestellung.

Zusätzlich trumpft der Bezahldienstleister mit einer unkomplizierten Handhabung auf. Das Wachstum des Unternehmens sichern strategisch sichere Partnerschaften.

Beispielsweise profitiert PayPal auch während der Coronakrise vom Trend zum Onlineshopping. Vor der Krise erwarteten Experten bei der Aktie einen Gewinnzuwachs von elf Prozent.

Während der Zeit der sozialen Distanzierung boomte der Onlinehandel, sodass der Kurs der PayPal-Aktie kurzzeitig stark anstieg.

Beste Aktien 2020

Facebook als Wegweiser der neuen Kommunikation?

Eine weitere Aktie, die 2020 zu den empfehlenswerten Wertpapieren zählt, ist die Facebook-Aktie. Bereits in den vergangenen Jahren verzeichnete sie einen spektakulären Aufwärtstrend.

Panikverkäufe zu Beginn der Coronakrise übten starken Druck auf den Kurs aus. Dennoch gehört das Wertpapier langfristig zu den krisensicheren Investitionen. 2020 könnte es laut Expertenschätzungen als einer der Sieger der Krise hervorgehen.

Das liegt vorwiegend an den Unternehmen, die Facebook im Laufe der Zeit unter sich vereinte. Neben dem sozialen Netzwerk gehören dazu die Video- und Foto-Sharing-App Instagram und der Messenger WhatsApp.

Beide Apps helfen den Menschen während der schweren Zeit mit Covid-19, den Kontakt zur Außenwelt zu wahren. Dementsprechend versprechen sie zukünftige Profite.

Die Facebook-Dienste verzeichnen trotz Krisensituation beeindruckende Wachstumsraten. Sie gehören zu den größten sozialen Netzwerken der Welt.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Safe-Heaven-Investitionen in der Krise: Gold und Immobilien

Legen Händler auf Aktien, die sich in Krisenzeiten positiv entwickeln, Wert, empfiehlt sich Gold als Investment. Hierbei besteht keine Notwendigkeit, in Unzen zu investieren. Kostengünstiger zeigt sich der Aktienkauf von Unternehmen aus der Rohstoffbranche.

Neben Gold-Aktien stehen Wertpapiere anderer Rohstoffe 2020 im Fokus. Zu diesen gehören beispielsweise Kobalt- und Lithium-Aktien. Die Vielzahl der Anleger sieht in diesen ein hohen Wachstumspotenzial, da sie von der Elektroauto-Produktion profitieren.

Droht eine Weltwirtschaftskrise, sinken Produktion und Industrienachfrage nach diesen Rohstoffen.

Gold gilt als Safe-Heaven-Anlage. Bereits in den ersten Wochen nach Ausbruch von Covid-19 in Europa stieg der Goldpreis an. Der Grund lag in der verstärkten Nachfrage.

Um sich auf spätere Krisenzeiten vorzubereiten, empfiehlt sich der Kauf von Royal-Gold-Aktien. Bei Royal Gold handelt es sich um einen im NASDAQ notierten Edelmetallkonzern. Dieser hält Beteiligungen an 40 der produzierenden Minen weltweit. 18 weitere befinden sich in der Aufbauphase.

Die Besonderheit des Wertpapiers besteht in der seit dem Jahr 2001 jährlich erhöhten Dividende.

Immobilien dienen als Fundament des krisensicheren Portfolios

Neben dem Goldpreis verzeichneten die Immobilienpreise in Zeiten von Corona ein neues Hoch. Die Nachfrage stieg, sodass Immobilien-Aktien zu den besten Aktien 2020 zählen.

Während des wirtschaftlichen Ausfalls veränderte sich das Konsumverhalten der Menschen. Die Kaufkraft und die Industrienachfrage befanden sich auf einem Tiefpunkt.

Dennoch brauchen die Menschen eine Unterkunft. Dementsprechend wirkt sich die Wirtschaftskrise kaum auf die Immobilienwirtschaft aus. Im Gegenteil: Die Coronakrise birgt das Potenzial, Immobilienwerte zu steigern.

Zu den Unternehmen, deren Wertpapiere in Zukunft Erfolge versprechen, gehört Vonovia. Der Schwerpunkt der Firma liegt auf Wohnimmobilien. Zahlreiche Wohnungen des Anbieters überzeugen durch ihre begehrten Lagen in:

  • Berlin,
  • München und
  • im Rhein-Main-Gebiet.

Die Aktien Prognose geht während der Krise von einer weiteren Wertsteigerung aus. Gleichzeitig erwartet Anleger des Wertpapiers eine beachtliche Dividende. Diese lag beispielsweise im Jahr 2018 bei 3,62 Prozent.

Immobilien Geld Anlage

Sichere Aktien in der Krise: Gesundheits- und Nahrungsmittelunternehmen stehen im Vordergrund

Von wirtschaftlich schwierigen Zeiten zeigen sich zahlreiche Gesundheitsunternehmen unbeeindruckt. Sie profitieren vom demografischen Wandel in Deutschland. Gleichzeitig bleibt dieser Sektor von sinkenden Wirtschaftsleistungen berührt.

In einer Krisensituation entstehen bei den Wertpapieren kurzfristig sinkende Kurse. Im Normalfall hält diese Korrektur nicht lange an.

Zu den besten Aktien 2020 gehört daher das Wertpapier des deutschen Dividenden-Wunders Fresenius. Die Aktie birgt für die Zukunft ein hohes Wachstumspotenzial.

Hinter ihr steht ein breit aufgestellter Konzern, der mit zahlreichen Dienstleistungen und Produkten auftrumpft. Neben der ambulanten Versorgung von Patienten konzentriert sich das Unternehmen auf Therapien für chronisch Kranke.

Interessieren sich Anleger für Aktien aus der Nahrungsmittelbranche, stellt HelloFresh eine Empfehlung dar. Hierbei handelt es sich um einen Lieferservice für Lebensmittel.

Das Start-up entstand im Jahr 2011 und liefert den Abonnenten seither Kochboxen. Diese enthalten die Zutaten für ein leckeres Essen sowie eine verständliche Zubereitungsempfehlung.

Bereits vor der Coronakrise befand sich das Wertpapier des in Berlin ansässigen Unternehmens auf dem Vormarsch. 2019 stieg die Anzahl der ausgelieferten Boxen um 41,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Ausgangsbeschränkung während der Coronakrise sicherte die Existenz des Dienstleisters. Obgleich der Aktienkurs kurzzeitig sank, erholte er sich schnell.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Homeoffice wirkt sich auf den Aktienmarkt aus

Interessieren sich Anleger für zukunftssichere Wertpapiere, bieten sich Wertpapiere von Unternehmen der Kommunikationstechnologie an. Zusätzlich verzeichnen Innovationen, die das Arbeiten von zu Hause aus erleichtern, einen Aufschwung.

Zu diesen gehört der bekannte TeamViewer. Für Arbeitnehmer stellt er eine gute Software für das Homeoffice sowie die Fernverwaltung dar.

Im Jahr 2019 gibt das deutsche Technologieunternehmen an die Börse. Während der Krise zeigte der Aktienkurs Höchststände. Daher verwundert es nicht, dass das Wertpapier zu den Top Aktien 2020 zählt.

Für die positive Entwicklung des TeamViewers existieren mehreren Begründungen. Während der Coronakrise kämpfen Menschen auf der ganzen Welt mit der sozialen Distanzierung. Sie bleiben gezwungenermaßen zu Hause und arbeiten in ihren eigenen vier Wänden.

Um mit Kollegen in Kontakt zu bleiben und gemeinsam an Projekten zu arbeiten, bedarf es der Produkte des Göppinger Unternehmens.

Dieses rechnet mit einer deutlichen Beschleunigung des Billings-Anstiegs von über 60 Prozent.

Wie entwickeln sich klassische Erfolgsaktien in der Krise?

Suchen Anleger sichere Aktien in der Krise, fällt ihr Blick auf renommierte und starke Unternehmen. Zu diesen gehören bedeutende Technologieunternehmen oder Banken.

Die Deutsche-Bank-Aktie ist seit dem Jahr 1988 im Deutschen Aktienindex, kurz DAX, gelistet.

Bei dem Finanzdienstleister handelt es sich mit einem Marktanteil von 20 Prozent um einen der größten Devisenhändler der Welt. Die Bank unterhält in über 70 Ländern 2.800 Niederlassungen. Filialen befinden sich in Deutschland sowie in:

  • Indien,
  • Belgien,
  • Italien,
  • Portugal,
  • Polen und
  • Spanien.

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Krise die Großbank in die Knie zwingt, zeigt sich gering. Zu dem Ergebnis kommen zahlreiche Anleger, welche die Deutsche Bank Aktie in einer Prognose 2020 untersuchten.

Das Wertpapier notierte im XETRA-Handel 6,39 Euro [Stand: 12.05.2020]. Das entsprach zum Vortag einen Gewinn von 0,5 Prozent.

Die Aktie der Deutschen Bank zählt im DAX während der Coronakrise zu den erfolgreicheren Assets. Dieses erreichte das Jahreshoch 2020 am 14.02.2020 mit 10,37 Euro. Einen Monat später fiel der Kurs auf 4,45 Euro.

Als mittleres Kursziel gehen Experten von 5,89 Euro aus. Je Aktie beläuft sich der Gewinn im Jahr 2021 voraussichtlich auf 0,639 Euro.

Erfolgsaktien während der Krise

Aktien in der Krise: die drei gravierendsten Fehler

Das Coronavirus brauchte weniger als zwei Wochen, um die Aktienmärkte ins Chaos zu stürzen. Der DAX sank in dieser Zeit auf unter 12.000 Punkte. Seit Beginn der Finanzkrise 2008 litten Anleger unter der schwärzesten Woche.

Obgleich die Verluste teilweise schmerzlich ausfielen, gibt es keinen Grund, den Top Aktien 2020 den Rücken zu kehren.

Nach Krisenzeiten besteht eine gute Chance, dass sich starke Unternehmen erholen. Stammen sie aus krisensicheren Branchen, verzeichnen sie schneller als andere Aktiengesellschaften einen Kursaufschwung.

Daher empfiehlt es sich, frühzeitig nach den besten Aktien 2020 Ausschau zu halten. Empfehlenswert sind Wertpapiere aus den Branchen:

  • Gesundheit,
  • Nahrungsmittel,
  • Medizin,
  • IT-Technologie und
  • Onlineshopping.

Ein zweiter großer Fehler besteht im panischen Verkauf, wenn sich Kursrückschläge zeigen. In der Vergangenheit zeigte sich, dass die Börse im Laufe von zehn Jahren jeden Rückschlag ausgleichen kann. Dementsprechend empfiehlt sich der Aktienhandel für Anleger mit einem langen Anlagehorizont.

Des Weiteren erweist es sich als fehlerhaft, die durch die Krise günstige Gelegenheit verstreichen zu lassen. Aufgrund des Kursrutsches sanken die Aktienpreise. Das bietet Händlern die Chance, zum kleinen Preis nachzukaufen.

Orientieren sie sich bei ihrer Kaufentscheidung an den krisensicheren Wertpapieren 2020, zeigt sich ihr Portfolio für die Zukunft gut gerüstet.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Aktienhandel in der Krise: das sollten Anleger beachten

Aufgrund der Coronakrise verzeichnen die besten Aktien 2020 unter Umständen temporäre Kursrückgänge. Für Langfristanleger stellen diese kein Problem dar.

Sie sollten Ruhe bewahren und das Portfolio halten. Verkaufen sie Aktien übereilt, drohen finanzielle Verluste. Der Kauf neuer Aktienfonds lohnt sich, wenn die Anleger ausreichend Zeit haben, um Börsenrückgänge auszusitzen. Zwischenzeitliche Kursverluste hinterlassen keine Spuren, wenn anschließend ein Anstieg folgt.

Diesen erwarten Trader von den Top Aktien 2020. Verkaufen sie diese bei fallenden Kursen und planen den Neueinstieg bei einem günstigeren Punkt, handeln sie nach der Market-Timing-Strategie. Obgleich sie in der Theorie gut klingt, zeigt sie sich schwer realisierbar. Die Vielzahl der Anleger verpasst den richtigen Einstiegspunkt, sodass der Aufschwung ohne sie stattfindet.

In der Folge sehen sie von weiteren Investments ab. Um das zu vermeiden, lohnt sich das Aussitzen wirtschaftlich schwieriger Situationen.

Die Krise 2020 ruft Betrüger auf den Plan

Händler fragen sich, welche Aktien sie kaufen, um 2020 Erfolge zu verzeichnen. Vor der Auswahl bedarf es einer guten Recherche.

In Krisenzeiten wittern dubiose Anbieter ihre Chance. Daher warnt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht seit Beginn der Coronakrise vor zwielichtigen Vermittlern und Börsenbriefen.

Diese handeln mit Aktien von Unternehmen, die einen angeblichen Corona-Impfstoff herstellen. Alternativ finden sich Wertpapiere von Firmen, die mit Medikamenten gegen Covid-19 aufwarten. Entsprechende Medikamente existieren nicht, sodass Investoren einem finanziellen Verlust entgegensteuern.

Die Bafin rät, alle Angebote aufmerksam zu prüfen. Holen Sie umfassende Auskünfte über die Wertpapiere und die dahinterstehenden Unternehmen ein. Empfinden Sie ein Verkaufsangebot als irreführend, melden Sie es an die Aufsichtsbehörde.

Betrüger in der Krise

Vergangenheit und Gegenwart wirken sich nicht auf den Aktienkurs aus

An der Börse zählt der Augenblick. In einer Krise fallen die Aktienkurse und lösen bei Investoren unter Umständen Ängste aus. Sobald sich die Wirtschaft erhöht, steigen die Kurse langsam wieder.

Um zu entscheiden, in welche beste Aktien 2020 Sie investieren, werfen Sie einen Blick auf die Zukunftspläne der ausgewählten Firmen. Im Hinblick auf die Coronakrise empfehlen sich folgende Fragen:

  • Zeigt sich die Handelsstrategie des Unternehmens krisensicher?
  • Brauchen Käufer die Ware oder Dienstleistung im Krisenfall?
  • Besitzt das Unternehmen ausreichend Rücklagen, um schwere Zeiten zu überstehen?

Erfahrene Aktionäre wissen, dass sie an der Börse Wertpapiere und damit einhergehende Erwartungen handeln. Diese spiegeln sich in den Aktienkursen wider.

Dementsprechend stellt die Gewinnerwartung das zentrale Element zur Lenkung eines Kursverlaufs dar. Ein interessantes Phänomen in diesem Zusammenhang nennt sich „self-fulfilling prophecy“. Hierbei handelt es sich um eine sich selbst erfüllende Prophezeiung.

Glauben zahlreiche Aktionäre, dass ein Wertpapier Erfolge verspricht, investieren sie in dieses. In der Folge steigt der Aktienkurs.

Das funktioniert, sofern die reale Wirtschaft die Erwartungen der Anleger erfüllt. Verschlechtert sich das Unternehmen und Trader verkaufen ihre Aktien wieder, folgt dem starken Kursanstieg ein gravierender Abfall. Das nennt sich Spekulationsblase.

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

Eine Aktien Prognose richtig einschätzen – wie geht das?

Um empfehlenswerte Aktien im Jahr 2020 auszusuchen, gilt es, sich einen Überblick über die Börse zu verschaffen. In Krisenzeiten verändern sich die Marktgegebenheiten in hoher Geschwindigkeit.

Teilweise fragen sich die Anleger, wie der Markt auf die veränderte Situation reagiert. Die Vergangenheit zeigte, dass dieser oft mit einer klugen Performance aufwartet. Obgleich eine Krise zu Erschütterungen führt, erholt sich der Aktienmarkt anschließend. Das braucht unter Umständen mehrere Monate oder Jahre.

Um während dieser Zeit in die richtigen Aktien zu investieren, gilt es, folgende Denkfehler zu vermeiden:

1. Der Release eines neuen Produkts führt zwingend zu einem Kursanstieg

Anfänger im Aktienhandel hoffen auf schnelle und hohe Gewinne durch einen raschen Kursanstieg eines Unternehmens. Sie erliegen teilweise dem Irrglauben, das Release eines langersehnten Produkts gehe mit steigenden Aktienkursen Hand in Hand.

Beispielsweise kündigt Apple ein neues iPhone an. Begeisterte Fans der Marke stehen zum Teil über Stunden vor den Apple-Stores, um als erste in den Besitz des begehrten Smartphones zu gelangen.

Steigende Nachfrage führt zu hohen Gewinnen. Apple erfährt dadurch einen Hype, sodass sich Investoren einen Boom der Aktie versprechen. Diese Taktik weist mehrere Schwächen auf.

Ist das Release des neuesten iPhones bekannt, spiegeln sich die Erwartungen der Käufer bereits im Aktienkurs wider. Dementsprechend lohnt es nicht, in einen hohen Kurs einzusteigen.

Das birgt das Risiko, dass die Verkaufszahlen des iPhones unter den Erwartungen bleiben und der Aktienkurs von Apple sinkt. Unter Umständen bedeutet das für die Investoren ein Minusgeschäft.

Zu bedenken ist, dass die Börse Erwartungen handelt. Erfüllt ein Unternehmen diese, kommt es nicht zu einem Kurssprung. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es einen starken Gewinnanstieg verzeichnet.

Kursanstieg bei Release

2. Ein starkes Unternehmen verzeichnet immer steigende Aktienkurse

Auf dem Markt befinden sich zahlreiche Konzerne und Firmen. Bei einigen handelt es sich um Traditionsunternehmen, die seit Jahren im Geschäft sind. Andere sind Start-ups, die nicht über die Startphase hinauskommen.

Für beide Fälle finden sich Beispiele, die jedoch nicht die Regel darstellen. Daher erweist es sich als gefährlich, die eigenen Erwartungen in ein Unternehmen zu projizieren. Die Vielzahl der Anleger hofft auf Branchen mit einem hohen Wachstumspotenzial. Zu diesen zählen:

  • Elektromobilität,
  • Regenerative Energien,
  • IT-Unternehmen oder
  • 3-D-Druck-Technologien.

Obgleich diese Branchen zukünftig stark wachsen können und unseren Alltag beeinflussen, stellt das keinen zwingenden Grund für eine Investition dar.

Alle Händler erwarten von diesen Sektoren ein hohes Wachstum, sodass sich diese Erwartungen bereits im Kurs widerspiegeln.

Das bedeutet, dass Wertpapiere von Amazon, Tesla oder Uber gegenwärtig einen Preis aufweisen, der das zukünftige Wachstum beinhaltet.

Einen Profit erwirtschaften Aktionäre mit diesen Wertpapieren nur, wenn das Wachstum stärker als die Markterwartung ausfällt. Um das einzuschätzen, braucht es Erfahrung und relevante Unternehmenskennzahlen.

TIPP: Von den besten Aktien 2020 profitieren die Anleger, wenn der restliche Markt sie unterschätzt. Aus dem Grund kann es sinnvoll sein, auf Branchen abseits des Mainstream-Interesses zu setzen. Beispiele sind Industrie 4.0, VR (Virtual Reality) und KI (künstliche Intelligenz).

Jetzt zum Testsieger eToro!Ihr Kapital ist im Riskio

3. Der Kurs steigt nach einem Allzeithoch weiter

Für Anleger gilt es, mit Erwartungen in ein Unternehmen vorsichtig umzugehen. Steigt dessen Umsatz, sodass es ein neues Rekordhoch erreicht, handelt es sich nicht um einen andauernden Prozess.

Unter Umständen droht nach dem Kursanstieg ein Einbruch um mehr als zehn Prozent. Ähnlich verhielt es sich beispielsweise bei der Google-Aktie im Jahr 2006.

Der Grund lag in einer unerfüllten Erwartungshaltung. Obgleich das Unternehmen 97 Prozent Gewinn erwirtschaftete, blieb es hinter den Erwartungen der Analysten zurück.

Geht ein Unternehmen mit hohen Erwartungen einher, stellen diese Fluch und Segen zugleich dar. Erreicht der Konzern die entsprechenden Vorhersagen nicht – selbst, wenn er knapp dahinter bleibt – kommt es zu einem Kurseinbruch.

Für die Anleger bedeutet das unter Umständen einen finanziellen Verlust.

4. Schreibt ein Unternehmen Verluste, lohnt sich der Aktienkauf nicht

Teilweise gehen Unternehmen, die rote Zahlen schreiben, an die Börse. Diese verzeichnen unter Umständen Verluste in Millionenhöhe. Unerfahrene Anleger sehen keinen Grund, in diese Konzerne zu investieren.

Branchenkenner wissen, dass diese Aktien begehrt sind, sofern die Händler bei dem Unternehmen gute Zukunftschancen sehen. Mehrere Wertpapiere, die heute zu den Top Aktien 2020 gehören, gingen mit Verlusten an den Start. Beispiele sind:

  • Twitter mit einem Verlust von 132 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2014,
  • Zalando mit Verlusten sechs Jahre in Folge nach Börsenstart,
  • Amazon mit starken Verlusten in den Anfangsjahren oder
  • Tesla mit einem Verlust von 61,9 Millionen Dollar im Jahr 2014.

Obgleich bei diesen Firmen zunächst die Gewinne ausblieben, stiegen die Kurse. Dieser Anstieg resultierte aus der Erwartung zukünftiger Erfolge.

Kein Aktienkauf bei Kursverlust

Fazit: Beste Aktien 2020 sind krisensicher

Zahlreiche Anleger stehen spätestens seit der Coronakrise vor der Frage, was mit ihren Aktien in wirtschaftlich schlechten Zeiten geschieht.

Teilweise befürchten sie ein komplettes Ausfallrisiko. Branchenkenner gehen davon aus, dass Krisen gute Chancen bereithalten. Sie raten zum Kauf krisensicherer Wertpapiere.

Während einer Krise fällt deren Preis, was einen guten Kaufanreiz darstellt. Empfehlenswerte Aktien in der Krise stammen aus unterschiedlichen Branchenbereichen. Vor der Kaufentscheidung empfiehlt es sich, die Kenn- und Unternehmenszahlen der letzten Jahre unter die Lupe zu nehmen.

Investieren Sie in Wertpapiere aufsteigender Unternehmen, erleben Sie deren Aufschwung im besten Fall als Gewinnsteigerung. Die besten Aktien 2020 stammen aus zukunftsorientierten Branchen.

Die Höhe des Investments orientiert sich an der Liquidität der Händler. Es ist ratsam, nicht mehr als fünf Prozent des Kapitals für eine Aktie aufzubringen.

Teilen Anleger ihr Investment auf und bestücken ihr Depot mit verschiedenen Aktien, profitieren sie von einer breiten Diversifizierung. Diese Strategie bewährt sich in einer Krise. Sie senkt die Wahrscheinlichkeit eines Komplettverlusts.

Während einer Krise sollten Sie nicht den Fehler begehen, Wertpapiere gesunder Unternehmen zu veräußern. Bei ihnen besteht eine gute Chance, dass sie sich nach den Krisenzeiten wieder erholen.

Bilderquellen:

  • www.shutterstock.com