Merck mit milliardenschwerer Übernahme!

Die Merck KGaA war erfolgreich mit ihrem jüngsten Coup: Für umgerechnet satte ca. 13 Milliarden Euro soll das amerikanische Life-Sciences-Unternehmens Sigma-Aldrich übernommen werden. Life-Sciences? Bedeutet hier: Sigma-Aldrich bietet Forschungsmaterialien für Labore.

Die Aktionäre von Sigma-Aldrich haben dem Übernahmeangebot diesen Monat zugestimmt. Rund 78% der Aktionäre von Sigma-Aldrich stimmten dem Übernahmeangebot zu, welches klar und ehrlich lautet: 140 US-Dollar in bar für jede Aktie von Sigma-Aldrich!

Mitte September hatte Merck seine Pläne öffentlich gemacht, nun sieht es so aus, als ob diese erfolgreich durchgesetzt werden können (vorbehaltlich der Zustimmung der Behörden).

Quelle: Aktionäre sagen Ja zu Merck

Sigma-Aldrich mit Sitz in St. Louis, Missouri/USA ist einer der weltweit führenden Händler und Hersteller von pharmazeutischen und chemischen Forschungsmaterialien. Das Unternehmen wurde 1951 von einem Österreicher in den USA gegründet und fusionierte in den 1970ern mit der Firma Sigma (deutsche Zentrale Taufkirchen).

Merck erwartet, dass die Transaktion bis Mitte 2015 vollzogen werden kann. Es steht offensichtlich noch die Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden aus.

Inhaltsverzeichnis

  • Merck-Übernahme: Der Kaufpreis soll teilweise durch neue Anleihen finanziert werden
  • Details der neuen Anleihen:
    • Hybridanleihe Merck KGaA, 1. Tranche:
    • Hybridanleihe Merck KGaA, 2. Tranche:
  • Ratingagentur Moody´s stuft Merck herab
    • Klarstellung
    • Michael Vaupel

Merck-Übernahme: Der Kaufpreis soll teilweise durch neue Anleihen finanziert werden

Einen Teil des Kaufpreises möchte Merck über eine sogenannte Hybridanleihe finanzieren.

Interessanterweise konnte die Merck KGaA diesen Monat diese Hybridanleihe problemlos platzieren – das Volumen lag bei beachtlichen 1,5 Mrd. Euro.

Und, das obwohl die Anleihen (zwei Tranchen) eine Laufzeit von sage und schreibe jeweils 60 Jahren haben.

Details der neuen Anleihen:

Hybridanleihe Merck KGaA, 1. Tranche:

WKN: A13R96, Kupon 2,625%, Emissionsvolumen 1,0 Mrd. Euro. Diese Anleihe kann vom Emittenten nach 6,5 Jahren vorzeitig zurückgezahlt werden.

Hybridanleihe Merck KGaA, 2. Tranche:

WKN: A13R97, Kupon 3,375%, Emissionsvolumen 500 Mio. Euro. Diese Anleihe kann vom Emittenten nach 10 Jahren vorzeitig zurückgezahlt werden.

Beide Anleihen haben eine Stückelung von 1.000 Euro (das ist der Nominalwert pro Stück).

Mit dem Erlös aus dem Verkauf beider Anleihen (die Platzierung hat ja offensichtlich problemlos geklappt) möchte der Chemie- und Pharmariese Merck KGaA die Übernahme von Sigma-Aldrich teilweise finanzieren.

Ratingagentur Moody´s stuft Merck herab

Eine Anleihe von Merck KGaA sieht eigentlich nach einer soliden Anlage aus – allerdings schüttet die Rating-Agentur Moody´s Wasser in den Wein. Denn Moody´s senkte das Rating für die Merck KGaA auf Baa1, von zuvor A3. Zudem gefällt der Ausblick für die Kreditwürdigkeit nicht, denn dieser sei „negativ“.

Begründet wurde diese Herabstufung von Moody´s durch den deutlichen Anstieg der Schuldenlast bei Merck, aufgrund der Übernahme von Sigma-Aldrich.

Die Investoren schien das nicht zu stören: So stieg der Kurs der frisch emittierten Merck Hybrid-Anleihe mit der WKN: A13R96 seit der Emission bis zum 22.12. um rund einen Prozentpunkt.

Klarstellung

Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, mit diesem Basiswert zu handeln. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld – verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine. Wir recherchieren nach bestem Wissen und Gewissen, übernehmen aber keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.

Michael Vaupel

Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.
Michael Vaupel

Letzte Artikel von Michael Vaupel (Alle anzeigen)

Author: Michael Vaupel

Michael Vaupel ist diplomierter Volkswirt, Historiker (M.A.) und Vollblut-Börsianer. Er verfügt über Erfahrung als Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Nebenwerte, Derivate, Rohstoffe) und legt Wert auf ethisch korrektes Investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.